Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SW Havixbeck gibt noch eine 3:1-Führung aus der Hand

Havixbeck -

Thorsten Wietholt war hin- und hergerissen. Der Fußballtrainer des A-Ligisten SW Havixbeck wusste unmittelbar nach dem Abpfiff des Heimspiels gegen GW Albersloh nicht, ob er sich nun über den einen Punkt freuen oder ärgern sollte.

Sonntag, 27.10.2019, 21:04 Uhr aktualisiert: 28.10.2019, 15:00 Uhr
Brachte seine Farben früh in Führung: Dennis Minnerop (hinten).
Brachte seine Farben früh in Führung: Dennis Minnerop (hinten). Foto: Marco Steinbrenner

„Auf der einen Seite hält unsere Erfolgsserie und wir sind seit neun Begegnungen ungeschlagen“, verriet der Havixbecker Übungsleiter. „Allerdings haben wir auch eine 3:1-Führung noch aus der Hand gegeben und einen fragwürdigen Elfmeter zum 2:3 kassiert.“ Am Ende trennten sich beide Teams auf dem Flothfeld-Kunstrasenplatz 3:3 (2:1)-Unentschieden.

Die Platzherren erwischten einen vielversprechenden Start und gingen bereits in der neunten Minute durch Dennis Minnerop in Führung. Tobias Harke hatte den Mittelfeldspieler mit einem präzisen Freistoß bedient. In der 36. Minute erhöhte Chris Bauerbach mit einem platzierten Distanzschuss aus 28 Metern auf 2:0. Nur 240 Sekunden später verkürzten die Grün-Weißen durch Janis Körger auf 2:1.

Als zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff Julius Mersmann den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch weit gefehlt, denn der Schiedsrichter brachte die Gäste durch einen Elfmeter, den Christopher Thale nach 59 Minuten verwandelte, auf 2:3 heran.

„Ich weiß nicht, was passiert sein soll“, wunderte sich Wietholt über den Pfiff. „Der Anschlusstreffer war für mich auch der Knackpunkt.“

In der 80. Minute gelang Patrick Horstmann sogar noch der 3:3-Ausgleich für einen stark aufspielenden Gast. „Wir haben insgesamt wenig Zugriff bekommen und müssen mit dem einen Zähler zufrieden sein“, so der Havixbecker Coach.

Trotz der Punkteteilung blieb SW Havixbeck auf dem vierten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag genießen die Habichte erneut Heimrecht, wenn um 15 Uhr der SV Herbern II seine Visitenkarte abgibt. Der Tabellensiebte unterlag dem TuS Altenberge II mit 0:2.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7027383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Unzulässige Kahlschläge im Teutoburger Wald?
Die Karte zeigt nach Angaben der BI die Flächen, auf denen Fichten und Buchen gefällt worden sind (Bild links). Ein Teil der Kahlschläge ist auf Arealen vorgenommen worden, für die von der Firma Calcis eine Verlängerung der Abgrabungsgenehmigung gestellt worden ist.
Nachrichten-Ticker