Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Spieler von GS Hohenholte schalten wieder zu früh ab

Hohenholte -

Unfassbar: GS Hohenholte hat schon wieder in den letzten Minuten einen Sieg weggeworfen. Dieses Mal verloren die Gelb-Schwarzen mit 2:3 bei GW Albersloh.

Freitag, 01.11.2019, 10:28 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 17:24 Uhr
Frederik Fechner besorgte mit einem verwandelten Strafstoß den zwischenzeitlichen Ausgleich.
Frederik Fechner besorgte mit einem verwandelten Strafstoß den zwischenzeitlichen Ausgleich. Foto: Johannes Oetz

„Den Kurzurlaub am Timmendorfer Strand brauche ich auch, um mich ein wenig zu erholen.“ Ralf Zenker , Trainer der Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte, stand die Enttäuschung unmittelbar nach der 2:3 (0:0)-Auswärtsniederlage am Donnerstagabend bei GW Albersloh förmlich ins Gesicht geschrieben. „Wir hätten aufgrund der Spielverläufe aus den vergangenen zwei Partien sechs Punkte holen müssen. Jetzt stehen wir mit leeren Händen hier.“

Was war passiert? Am Sonntag hatten die Gelb-Schwarzen bei Davaria Davensberg bis zur 89. Minute mit 1:0 in Führung gelegen und am Ende noch 1:2 verloren. Fünf Tage später war der Spielverlauf für den Tabellenvorletzten ähnlich. In Albersloh lagen die Zenker-Schützlinge bis zur 83. Minute 2:1 vorne, doch am Ende setzte sich abermals der Gegner durch zwei späte Treffer durch. „Wie so oft schon in dieser Saison, haben wir den Gegner erneut zu einfachen Toren eingeladen“, bilanzierte Hohenholtes Coach sichtlich angefressen.

Die Begegnung in Albersloh verlief bis zum Seitenwechsel wenig spektakulär. „Wir hatten alles im Griff und der Gegner nicht eine Torchance“, berichtete Ralf Zenker. Die einzige GSH-Möglichkeit vergab nach 28 Minuten Mario Boonk. Zu Beginn des zweiten Abschnitts überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Nur 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff gingen die Gastgeber durch Jannick Horstmann in Führung. Vorausgegangen war ein, so Zenker, „taktischer Fehler in unserer Defensive“.

Nur sechs Minuten später schlugen die Gäste durch einen von Kapitän Frederik Fechner verwandelten Foulelfmeter zurück. Erik Bernsjann war von den Beinen geholt worden. Mit einem 20 Meter-Schuss brachte Mario Boonk die Zenker-Elf in der 67. Minute dann sogar in Führung. Anschließend besaß Marvin Niehoff die Möglichkeit, auf 3:1 zu erhöhen. Doch der Hohenholter Torjäger brachte den Ball nicht im leeren Tor unter.

Besser machten es die Platzherren in der Schlussphase. Nach 83 Minuten gelang zunächst Niklas Hövelmann der 2:2-Ausgleich. Doch damit nicht genug: Mit dem Abpfiff markierte Alpha Oumar Sow sogar noch den Siegtreffer für die Grün-Weißen. „Wir standen vor dem entscheidenden Gegentor viel zu hoch und haben den zweiten Ball nicht gewonnen. So etwas darf nicht passieren“, merkte Ralf Zenker an und verabschiedete sich kopfschüttelnd in Richtung Ostsee.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7036399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker