Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SW Havixbeck hat 90 Minuten lang alles im Griff

Havixbeck -

Mit 3:1 besiegte Aufsteiger SW Havixbeck den SV Herbern II verdient. Besonders ein Schwarz-Weißer machte ein richtig gutes Spiel.

Sonntag, 03.11.2019, 18:10 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 15:44 Uhr
Philipp Rossmann (M.) bereitete den Havixbecker Führungstreffer vor. Hier enteilt er gleich zwei SVH-Akteuren.
Philipp Rossmann (M.) bereitete den Havixbecker Führungstreffer vor. Hier enteilt er gleich zwei SVH-Akteuren. Foto: Patrick Schulte

Nachdem es für SW Havixbeck in der Vorwoche auf dem heimischem Platz nur zu einem 3:3-Remis gereicht hatte, gingen die Habichte im zweiten Heimspiel in Folge nun als Sieger vom Platz. Gegen die Reserve des SV Herbern triumphierten die Gastgeber nach 90 Minuten verdient mit 3:1 (2:1).

Die Schwarz-Weißen legten zu Beginn richtig gut los und führten bereits nach zehn Minuten mit 2:0. Zunächst traf Tobias Harke nach einer Flanke von Philipp Rossmann zum 1:0 (5.), ehe Thorben Schäfer kurz darauf nach einer Ecke von Chris Abstiens am höchsten stieg und das Leder per Kopf in die Maschen beförderte (9.).

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Platzherren das Geschehen weiterhin im Griff, verpassten es aber, einen weiteren Treffer nachzulegen.

Nach einer kleinen Unsicherheit in der sonst sehr sicheren SWH-Defensive, verkürzte Herbern in der 40. Minute auf 1:2 und machte es so nochmals spannend.

Da sowohl Tobias Harke (42.) als auch Johannes Nienhaus (45.) kurz darauf mit ihren Kopfbällen am Aluminium scheiterten, schafften es die engagierten Havixbecker noch vor dem Pausenpfiff nicht, für den direkten Gegenschlag zu sorgen.

Nach dem Seitenwechsel waren die SWH-Kicker weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und kamen immer wieder gefährlich in den Herberner Strafraum. Doch Philipp Rossmann, Chris Bauerbach und Jens Könemann gelang es trotz guter Gelegenheiten nicht, für die Vorentscheidung zu sorgen.

So dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Julius Mersmann das 3:1 markierte und damit den Havixbecker Heimerfolg unter Dach und Fach brachte.

SWH-Trainer Thorsten Wietholt war nach der Begegnung mit dem Auftritt seiner Mannschaft rundum zufrieden: „Wir haben den Ball heute sehr gut laufen lassen und super nach vorne gespielt. Zudem haben wir auch hinten insgesamt sehr sicher gestanden.“

Ein Sonderlob verteilte der Übungsleiter an seinen Rechtsverteidiger Marius Beilker: „Marius hat den wohl besten Herberner Spieler über 90 Minuten exzellent im Griff gehabt und sich zudem immer wieder stark in die Offensive eingeschaltet.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker