Handball Bezirksliga Männer
SW Havixbeck feiert 42:22-Erfolg gegen Lengerich – Sieg als Dank an treue Fans

Havixbeck -

Die SWH-Handballer hoffen auf einen Ausrutscher des Tabellenführers Everswinkel am letzten Spieltag des Jahres in Ochtrup. Bei einem eigenen Erfolg in Recke wären sie dann Tabellenführer. Gegen Lengerich gab es ein Geschenk für die Fans.

Montag, 09.12.2019, 16:24 Uhr aktualisiert: 11.12.2019, 15:52 Uhr
Joshua Schmidt ist auch von dem massiven Block der Gäste aus Lengerich nicht zu stoppen und erzielt eines seiner acht Tore beim klaren 42:22-Erfolg der Havixbecker Handballer.
Joshua Schmidt ist auch von dem massiven Block der Gäste aus Lengerich nicht zu stoppen und erzielt eines seiner acht Tore beim klaren 42:22-Erfolg der Havixbecker Handballer. Foto: Marco Steinbrenner

Ein vorweihnachtliches Geschenk bereiten die Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck ihren treuen Fans. In der Baumberge-Sporthalle entschieden die Schwarz-Weißen das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Tabellensiebten HSG Hohne /Lengerich mit 42:22 (25:8) für sich. Hinter dem SC Everswinkel, der sich mit 33:22 gegen den TuS Recke durchsetzte, belegen die Schwarz-Weißen aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs punktgleich und unverändert den zweiten Platz.

Vor der Weihnachtspause müssen die Schützlinge von Trainer Tom Langhoff am kommenden Samstag (14. Dezember) beim Vorletzten Recke antreten, während der Liga-Primus aus Everswinkel zum Dritten Arminia Och­trup reisen wird.

Dass der Landesliga-Absteiger auch nach dem fünften Spiel vor eigenem Publikum weiterhin in der Heimtabelle ohne Punktverlust bleiben würde, zeichnete sich bereits in der Anfangsphase ab. Schon nach sechs Minuten lagen die Gastgeber mit 7:1 vorne und sorgten für die erste Auszeit der Mannschaft aus Hohne/Lengerich. „Wir hatten einen sehr guten Start und schafften es heute, fast 60 Minuten konzentriert zu agieren“, beobachtete der SWH-Coach und stellte klar, „dass wir keinesfalls gegen einen Abstiegskandidaten gespielt haben. Unser Gegner hatte vor der Partie erst acht Verlustpunkte auf dem Konto.“

Handballer überzeugen mit klarem Sieg

1/22
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Auf der Platte war jedoch ein Klassenunterschied nicht zu übersehen.

Einmal mehr in überragender Form präsentierte sich Havixbecks Schlussmann Jesse Wittenberg, der alleine in den ersten 14 Minuten vier Siebenmeter parierte. Das Eigengewächs brachte die HSG-Angreifer mit erstklassigen Reflexen immer wieder zur Verzweiflung. Insgesamt wehrte Wittenberg fünf von sechs Strafwürfen erfolgreich ab.

Zehn Minuten vor dem Ende gönnte Tom Langhoff seinem Schlussmann den lautstarken Applaus der zahlreichen Fans auf der Tribüne. Arndt Cassens stand seinem Teamkollegen zwischen den Pfosten aber in nichts nach, wehrte direkt nach seiner Einwechslung einen Siebenmeter ab und empfahl sich für weitere Aufgaben.

„Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem Auftritt der Jungs“, strahlte Havixbecks Übungsleiter nach dem Schlusspfiff über das gesamte Gesicht. Bewusst wollte Langhoff keinen Spieler aus seinem Team hervorheben. „Wir haben die deutliche Führung zur Halbzeit gut zu Ende gespielt. So kann es weitergehen.“

SWH-Tore: Leufgen (9), Schmidt (8), Lügering (6), Steens (5), Leusmann (3), Bexten (3), Stumpe (3), M. Albers (2), Wiesner (1), L. Albers (1), Lepke (1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker