Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte präsentiert Lukman Atalan als Spielertrainer

Hohenholte -

Kurz vor Weihnachten gibt es bei GS Hohenholte erfreuliche Entwicklungen: Mit Lukman Atalan wurde ein Spielertrainer verpflichtet, der die Gelb-Schwarzen vor dem Abstieg bewahren soll. Lukman Atalan bringt einen spielenden Co-Trainer mit.

Sonntag, 22.12.2019, 14:38 Uhr aktualisiert: 23.12.2019, 14:54 Uhr
Mit Lukman Atalan als neuen Coach schlagen die Gelb-Schwarzen zwei Fliegen mit einer Klappe.
Mit Lukman Atalan als neuen Coach schlagen die Gelb-Schwarzen zwei Fliegen mit einer Klappe. Foto: Johannes Oetz

Die Verantwortlichen von GS Hohenholte sind bei der Suche nach einem Nachfolger für den am 10. November beurlaubten Ralf Zenker fündig geworden. Lukman Atalan wird die Gelb-Schwarzen zunächst bis zum Saisonende in der Kreisliga A 2 Münster trainieren. Darauf einigte sich der 31-Jährige nach einem Gespräch mit GSH-Fußballobmann André Timmermann .

„Die Verpflichtung ist keine Übergangslösung. Vielmehr werden wir uns im April zusammensetzen und dann über eine möglicherweise längere Zusammenarbeit sprechen“, sagte Timmermann.

Lukman Atalan, der mit GW Nottuln vor sechseinhalb Jahren in die Westfalenliga aufstieg und nach seinem Wechsel von den Grün-Weißen 2013 bis zuletzt für den Bezirksligisten Concordia Albachten als Kapitän aktiv war, freut sich auf seine erste Station als Coach. Der Kontakt kam über Hohenholtes Stürmer Marvin Niehoff, der wie Atalan beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt ist, zustande. „Ich wollte irgendwann in das Trainergeschäft einsteigen. Hohenholte ist für mich eine riesengroße Möglichkeit, sodass ich mich sehr auf die neue Herausforderung freue.“ In der Stunde des Abgangs vergaß Lukman Atalan aber nicht, an seinen bisherigen Verein zu denken. „Ich habe eine schöne Zeit in Albachten verbracht und Concordia viel zu verdanken.“

Bei den Gelb-Schwarzen erwartet den neuen Übungsleiter eine schwere Aufgabe. Der Tabellenletzte hat 13 Begegnungen vor dem Saisonende fünf Zähler Rückstand auf den rettenden 14. Platz. „Unser Ziel ist einzig und allein der Klassenerhalt. Das Potenzial ist da. Der Abstieg wäre schade.“ André Timmermann ist davon überzeugt, dass die Mannschaft mit ihrem neuen Coach auch in der Saison 2020/21 in der Kreisliga A spielen wird. „Lukman hat in unserem Gespräch einen sehr sympathischen und ehrgeizigen Eindruck hinterlassen.“

Die GSH-Verantwortlichen haben mit der Verpflichtung von Atalan zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn auch als Mittelfeldspieler soll er die Mannschaft führen und für den Spielaufbau Verantwortung tragen. Doch damit nicht genug: Mit Cousin Mirhat Atalan, der ebenfalls bis zuletzt in Albachten dem runden Leder nachlief, kommt zudem noch ein spielender Co-Trainer auf die Teltheide-Sportanlage. Mirhat Atalan war in dieser Funktion bereits bei der SG Coesfeld 06 tätig.

„Lukman wollte schon länger ins Trainergeschäft einsteigen und hat jetzt diese Chance erhalten. Wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen“, erklärte Albachtens neuer Coach Marco Müller.

Am 20. Januar wird das Atalan-Duo in die Vorbereitung starten. Die ersten zwei Testspiele gegen den TuS Laer am 8. Februar und zwei Wochen später gegen Turo Darfeld stehen bereits fest. Bis zur Wiederaufnahme der Rückrunde am 1. März mit dem Heimspiel gegen den TuS Altenberge II werden weitere Partien folgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7148214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker