Handball: Turnier der wJA beim Dreikönigsturnier
JSG Havixbeck/Roxel: „Wir hatten unseren Spaß“

Havixbeck -

Zu einem Punktgewinn reichte es für die ersatzgeschwächte Mannschaft des Gastgebers nicht. Aber die weibliche A-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel war trotzdem zufrieden.

Mittwoch, 01.01.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 02.01.2020, 16:43 Uhr
Die Spielerinnen der weiblichen A-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel ließen sich die gute Laune nicht verderben, auch wenn sie im Dreierfeld nur den dritten Platz für sich verbuchen konnten.
Die Spielerinnen der weiblichen A-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel ließen sich die gute Laune nicht verderben, auch wenn sie im Dreierfeld nur den dritten Platz für sich verbuchen konnten. Foto: Marco Steinbrenner

„Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute als Mannschaft zusammengespielt und hatten unseren Spaß“, verriet Marit Füllgraf, verletzte Spielerin der JSG Havixbeck/Roxel, nach dem 42. Handball-Dreikönigsturnier in der Baumberge-Sporthalle. Die weibliche A-Jugend des Gastgebers musste sich im Rahmen der Siegerehrung mit dem dritten und letzten Platz zufrieden geben.

Ohne Verlustpunkt und mit vier souveränen Siegen gewann die SG Teuto Handball den Wettbewerb vor dem TB Burgsteinfurt . Die drei Teams erhielten Preisgelder sowie jeweils 15 vom Axa-Versicherungsbüro Frank Wiesner bereitgestellte Eintrittskarten für ein Heimspiel des Zweitligisten TV Emsdetten, die im Laufe dieser Saison einzulösen sind.

Handball: Weibliche A-Jugend beim Dreikönigsturnier Havixbeck

1/15
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Die von Füllgraf betreute JSG-Mannschaft, Trainer Andreas Csurny stand aus privaten Gründen nicht zur Verfügung, konnte nicht in Bestbesetzung antreten. So wechselten sich Alina Wöstmann und Leonie Stork, eigentlich Feldspielerinnen, zwischen den Pfosten ab. Aus der B-Jugend halfen Antonia Luelf, Pia Benkhoff, Jette Laubach sowie Alina Wöstmann aus. „Unsere Gegner waren sehr erfahren und verfügten zudem über einen starken Angriff“, berichtete Marit Füllgraf. „Bei uns fehlte die Routine im Spiel.“

Aufgrund des überschaubaren Teilnehmerfeldes entschloss sich der Durchführer dazu, die Konkurrenz nach dem Austragungsmodus „Jeder gegen Jeden“ mit einem Hin- und Rückspiel auszutragen. Die JSG Havixbeck/Roxel kassierte gegen die SG Teuto Handball (4:12, 7:17) sowie den TB Burgsteinfurt (10:15, 6:12) jeweils deutliche Niederlagen.

SG-Spielerin Noelle Tombrock feierte am Turniertag ihren 18. Geburtstag und erhielt vor der ersten Partie eine überdimensional große „18“ mit Fotos aus ihrer bisherigen Handball-Zeit überreicht. „Wir hoffen, dass Noelle trotz der verlorenen Spiele einen schönen Tag hatte“, merkte Füllgraf mit einem Augenzwinkern an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker