Handball: Dreikönigsturnier
Zu starke Gegner für B-Juniorinnen der JSG Havixbeck/Roxel

Havixbeck -

Hochkarätige Konkurrenz wartete im Turnier der weiblichen B-Jugend beim Dreikönigsturnier in Havixbeck auf die JSG Havixbeck/Roxel. Letztlich waren die Hürden zu hoch.

Freitag, 03.01.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 17:46 Uhr
Die weibliche Jugend B der JSG Havixbeck/Roxel, die aushilfsweise von Frank Holtmann gecoacht wurde, belegte den letzten Platz.
Die weibliche Jugend B der JSG Havixbeck/Roxel, die aushilfsweise von Frank Holtmann gecoacht wurde, belegte den letzten Platz. Foto: Klaus Schulte

Die von Mohamed Zendeh und Bita Pirastani trainierte Mannschaft liegt in der Bezirksklasse auf dem vorletzten Rang. „Die Zusammensetzung unserer Mannschaft ändert sich ständig. Die Saison verläuft daher etwas holprig“, hatte Mohamed Zendeh im Vorbericht erklärt.

Am Turniertag wurde er von Frank Holtmann, Trainer der weiblichen C-Jugend, auf der Bank vertreten. „Wir sind Außenseiter, denn das Teilnehmerfeld ist nicht von Pappe“, führte dieser aus. „Das Turnier soll dem Teambuilding dienen. Die Mannschaft soll Spaß am Handball haben und gleichzeitig lernen“, fügte er hinzu.

Der SC Vorwärts Wettringen erschien mit seinem Oberligateam. Die JSG Tecklenburger Land war mit ihrer Landesligamannschaft vertreten. Aus der Bezirksklasse kam mit Tabellenführer DJK Eintracht Coesfeld-VBRS ernsthafte Konkurrenz. Schließlich reiste mit der SG Sendenhorst ein Team auf Augenhöhe an.

Am Ende setzte sich Wettringen souverän mit 8:0 Punkten durch. Auf Platz zwei landeten die Tecklenburger (6:2). Die Coesfelder kamen auf 4:4 Punkte und holten damit Bronze vor Sendenhorst (2:6) und der JSG Havixbeck/Roxel (0:8).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7168925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker