Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Boonk-Brüder fallen bei GS Hohenholte lange aus

Hohenholte -

Fußball ist für viele die schönste Nebensache der Welt. Doch der Volkssport Nummer 1 kann auch ganz schön weh tun. Diese Erfahrung mussten die Brüder Yannik und Mario Boonk vom A-Ligisten GS Hohenholte machen.

Sonntag, 23.02.2020, 17:06 Uhr aktualisiert: 24.02.2020, 11:10 Uhr
Darfelds Gabriel Helms (r.) kommt hier vor Mirhat Atalan an den Ball.
Darfelds Gabriel Helms (r.) kommt hier vor Mirhat Atalan an den Ball. Foto: Frank Wittenberg

Im letzten Testspiel gegen Turo Darfeld verletzte sich das Duo schwer und fällt die nächsten Wochen aus. Torhüter Yannik Boonk zog sich beim Aufwärmen einen Mittelfußbruch zu. Mit der identischen Verletzung fehlt schon Erik Bernsjann den Gelb-Schwarzen eine ganze Weile.

Doch damit nicht genug: Eine Viertelstunde war gespielt, als sich Mario Boonk den Außenknöchel brach. Die Boonk-Brüder wurden noch während der Partie in ein Krankenhaus gebracht. „Das ist wirklich sehr bitter“, so der neue Hohenholter Spielertrainer Lukman Atalan. Ferdinand Vogelsang musste die Partie außerdem nach nur wenigen Minuten aufgrund einer Zerrung vorzeitig beenden. Die Turo-Kicker siegten durch drei Treffer des ehemaligen Nottulners Florian Feitscher mit 3:0 (1:0).

Einen Tag zuvor hatten die Atalan-Schützlinge beim B-Liga-Tabellenführer VfL Senden II mit 2:0 (1:0) gewonnen. Durch ein Eigentor von Marco Willing gingen die Gäste nach 20 Minuten in Führung. In der 55. Minute verwandelte Lionel Oberbeck einen Strafstoß sicher, nachdem zuvor Fabian Zeller von den Beinen geholt worden war. „Wir haben Ball und Gegner geschickt laufen lassen. Das war ein gutes Spiel, wenngleich wir durchaus noch ein, zwei Tore mehr hätten erzielen können“, bilanzierte der GSH-Übungsleiter. Neuzugang Mirhat Atalan und Lutz Marquardt fehlte im Abschluss jedoch das notwendige Quäntchen Glück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7289142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker