Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte verpasst wichtigen Dreier

Nottuln -

A-Ligist GS Hohenholte wäre nach der Winterpause gerne mit einem Heimsieg gestartet. Doch trotz eines guten Spiels standen die Gelb-Schwarzen am Ende mit leeren Händen da.

Sonntag, 01.03.2020, 19:18 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 17:08 Uhr
Stephan Waltring (l.) verwandelte einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich.
Stephan Waltring (l.) verwandelte einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Foto: Patrick Schulte

GS Hohenholte hatte sich für das Heimspiel gegen den TuS Altenberge II viel vorgenommen. Drei Punkte wollten die Gelb-Schwarzen holen, um den ersten Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt zu gehen. Aus dem Vorhaben wurde indes nichts: Nach 90 Minuten unterlag das Team des neuen Spielertrainers Lukman Atalan knapp mit 1:2 (0:1) und stand folglich auch im ersten Punktspiel des Jahres mit leeren Händen da.

Dabei kamen die Gastgeber durchaus vielversprechend aus den Startlöchern. Lukman Atalan selbst verbuchte nach vier Minuten die erste Gelegenheit der Partie. Sein Distanzschuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Weitere Chancen gingen auf die Konten von Stephan Waltring und Marvin Niehoff .

Auf der Gegenseite benötigten die Altenberger weniger Gelegenheiten für ein Erfolgserlebnis. Sie nutzten gleich die erste und gingen in der neunten Minute in Führung. Nach einem Freistoß stand Dominik Wartenberg goldrichtig und brauchte das Leder aus kurzer Distanz nur noch in die Maschen zu schieben.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit waren die GSH-Kicker zwar die spielbestimmende Mannschaft, zum Ausgleich sollte es vor dem Pausenpfiff aber nicht mehr reichen.

Um das Spiel im zweiten Durchgang noch zu drehen, richtete Atalan seine Mannschaft nach dem Seitenwechsel noch offensiver aus. Mit Erfolg: Nachdem der eingewechselte Mirhat Atalan im Strafraum gelegt worden war, verwandelte Stephan Waltring den fälligen Strafstoß zum Ausgleich (72.).

Die Platzherren wollten sich damit aber noch nicht zufriedengeben und setzten in der Schlussphase alles auf Sieg. Doch der entscheidende Treffer fiel auf der Gegenseite. Wieder war es ein Freistoß, den die TuS-Kicker zur erneuten Führung nutzten. Per Kopf erfolgreich war Jan-Bernd Bröker (78.).

Zwar kamen Tobias Herkentrup und Joel Oberbeck in der Schlussphase noch zu vielversprechenden Abschlüssen, der Ausgleichstreffer sollte den GSH-Kickern aber nicht mehr gelingen.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Ein Unentschieden wäre in jedem Fall verdient gewesen“, wollte Atalan seiner Mannschaft nach seinem ersten Punktspiel als Spielertrainer keinen Vorwurf machen. „Dennoch wäre es mir aktuell lieber, ein schwaches Spiel zu machen und zu gewinnen, als einen guten Auftritt zu zeigen und zu verlieren.“

Da BW Aasee II und Fortuna Schapdetten ebenfalls keine Punkte holten, beträgt der Rückstand des Schlusslichts auf das rettende Ufer weiterhin fünf Zähler.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304812?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker