Verband sagt bis auf Weiteres alle Veranstaltungen ab / Jugend-Spielbetrieb eingestellt
Corona bremst den Handball aus

Nottuln -

Das war zu erwarten, hat die Betroffenen am Donnerstag aber doch überrascht: Am späten Nachmittag verkündete der Handball-Verband Westfalen, dass aufgrund der aktuellen Geschehnisse bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen abgesagt sind. Heißt: Der Spielbetrieb ruht für die heimischen Sportler.

Donnerstag, 12.03.2020, 18:42 Uhr aktualisiert: 13.03.2020, 16:00 Uhr
Das war es – vorerst: Joshua Schmidt und SW Havixbeck treten am Sonntag nicht gegen den TV Friesen Telgte II an. Der Spielbetrieb im Seniorenbereich ruht mindestens bis zum 19. April.
Das war es – vorerst: Joshua Schmidt und SW Havixbeck treten am Sonntag nicht gegen den TV Friesen Telgte II an. Der Spielbetrieb im Seniorenbereich ruht mindestens bis zum 19. April. Foto: Marco Steinbrenner

Der Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm, bremst es regelrecht aus. Weltweit. Absagen von Großveranstaltungen, Geisterspiele beim Fußball, Schulen und Kitas werden vorsorglich geschlossen – allerorts gibt es Veranstaltungsverbote. Am Donnerstagnachmittag hat auch der Handball-Verband Westfalen reagiert und in einer Erklärung mitgeteilt, dass aufgrund der aktuellen Geschehnisse bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen abgesagt sind. Heißt: Der Spielbetrieb ruht für die heimischen Sportler.

Im Wortlaut heißt es:

„Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache zwischen allen Handball-Landesverbänden, Sportfachverbänden und Spitzenverbänden getroffen. Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbunden Einstufung des Coronavirus als Pandemie.

Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich wird ab Donnerstag, 16 Uhr, für die Saison 2019/2020 eingestellt. Der Erwachsenenspielbetrieb ruht bis auf Weiteres. Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Seniorenmannschaften in den jeweiligen Ligen entschieden. Im Bereich der Talentförderung werden ebenfalls alle Trainingsmaßnahmen, Sitzungen, Besprechungen und Veranstaltungen ab sofort ausgesetzt. Auch im Bereich der Schiedsrichter werden keine Fortbildungen, Weiterbildungen, Z/S-Schulungen stattfinden. Auch hier werden wir die Situation weiter beobachten und alle über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Der Handballverband Westfalen empfiehlt, den Trainingsbetrieb vorerst einzustellen, jedoch sollte hierbei vor allem ein enger Austausch mit den örtlichen Gesundheitsämtern und Ordnungsbehörden stattfinden. Dabei gilt es stets, das Thema mit Bedacht und Besonnenheit anzugehen.

Die Gesundheit seiner Sportler, Zuschauer, Funktionäre und Mitglieder stehen für den Handballverband Westfalen an allerhöchster Stelle. Wir tragen damit der verschärften Lage im Bezug auf die Corona-Epidemie Rechnung und bitten um Verständnis für diesen Schritt. Selbstverständlich werden wir weiterhin über alle neuen Entwicklungen schnellstmöglich informieren. Die zentrale Informationsplattform ist hierbei weiterhin die Homepage des Handballverbandes Westfalen, und zudem werden wir bei diesem Thema mit weiteren Rundschreiben an unsere Mitglieder herantreten. Wir werden so schnell wie möglich über eine Änderung der Situation informieren.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324678?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker