Handball: Landesliga
SW Havixbeck verliert auch in Neuenkirchen

Havixbeck -

Den Saisonstart hatten sich die Handballer von SW Havixbeck ganz anders vorgestellt: Nach der Niederlage zum Auftakt gegen Ibbenbüren, mussten die Schwarz-Weißen auch Neuenkirchen den Vortritt überlassen.

Sonntag, 11.10.2020, 13:38 Uhr
Traf einmal mehr oft ins Schwarze: Joshua Schmidt. In Neuenkirchen steuerte der Rückraumschütze acht Treffer bei,
Traf einmal mehr oft ins Schwarze: Joshua Schmidt. In Neuenkirchen steuerte der Rückraumschütze acht Treffer bei, Foto: Klaus Schulte

„Ich wünsche mir aus den ersten drei Spielen vier Punkte“, hatte Florian Schulte , Trainer der Havixbecker Landesliga-Handballer, optimistisch dem Saisonstart entgegengeblickt. Nach zwei Spielen stehen die Schwarz-Weißen allerdings mit leeren Händen da, denn nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen den 1. HC Ibbenbüren folgte am Samstag beim SuS Neuenkirchen eine 30:31-Pleite. Und auch sie wäre vermeidbar gewesen.

Die Schwarz-Weißen starteten nervös in die Begegnung, fingen sich aber schnell und spielten im Angriff gegen die 5:1-Deckung der Gastgeber ihre Konzepte erfolgreich zu Ende. In dieser Phase zeichneten sich sowohl Torhüter Jesse Wittenberg als auch Spielmacher Christopher Wiesner aus. Gewohnt treffsicher war zudem einmal mehr Joshua Schmidt mit insgesamt acht Treffern. Der Matchplan, die starke linke Angriffsseite der Gastgeber zu stoppen, gelang. Dafür waren die SWH-Handballer aber auf ihrer linken Deckungsseite verwundbar. Immerhin konnten sich die Havixbecker bis zur Pause verdient eine vermeintliche 18:16-Führung erarbeiten. Vermeintlich deshalb, weil die Unparteiischen das Ergebnis in der Halbzeit auf 18:17 korrigierten. „Es ist natürlich unglücklich, aus der Pause zu kommen und sich mit solchen Themen beschäftigen zu müssen. Der Fokus der Spieler sollte ja auf das Spiel gerichtet sein und nicht auf dessen organisatorische Abwicklung“, ärgerte sich Schulte. Die Gastgeber nutzten die vorübergehende Konzentrationsschwäche der Baumberge-Spieler und gingen in Führung.

In einer konzentrierten Phase drehten die Havixbecker das Spiel aber erneut und gingen mit einer 27:24-Führung (48.) in die Schlussphase. In dieser waren die Gastgeber über die Außenpositionen und über den Kreis erfolgreich, während die Schulte-Schützlinge in ihrer Konzentration nachließen und bei 28:28 abermals den Ausgleich hinnehmen mussten.

Die Nerven der Habichte lagen nun vollends blank, sodass der SuS trotz Unterzahl in Führung gehen konnte. Als Joshua Schmidt vom Punkt scheiterte, zog Neuenkirchen im Gegenzug auf zwei Tore weg und die Chance auf eine mögliche Punkteteilung war dahin.

„Für mich zeigt das nur, dass es in der Liga auf Kleinigkeiten ankommt“, berichtet der SWH-Coach. Allerdings wirft er die Flinte nicht ins Korn: „Wir wissen jetzt genau, woran wir arbeiten müssen. Diese Erkenntnis bezahlen wir zwar mit 0:4 Punkten, werden aber die anstehende Pause entsprechend nutzen.“

Tore: Joshua Schmidt (8), Dominik Leufgen (7), Christopher Wiesner (5/1), Christian Mühlenkamp (3), Mario Lepke (2), Julian Steens (2), Lukas Bexten (1), Frederick Leusmann (1), Jonas Lügering (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7626673?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker