Fußball: Kreisliga A
SW Havixbeck bestätigt gute Form

Havixbeck/Hohenholte -

Während GS Hohenholte am Sonntag seine erste Saisonniederlage kassierte, bestätigte Ortsnachbar SW Havixbeck seine ansteigende Form.

Sonntag, 18.10.2020, 20:28 Uhr
Gewinnt hier das Laufduell: Havixbecks Ole Walterbos (l.).
Gewinnt hier das Laufduell: Havixbecks Ole Walterbos (l.). Foto: Patrick Schulte

Die 1:3-Niederlage beim FC Münster 05 am vergangenen Mittwoch haben die Kicker von SW Havixbeck gut weggesteckt: Nur vier Tage, nachdem sie beim Spitzenreiter trotz einer guten Leistung leer ausgegangenen waren, hatten sie auf heimischem Platz wieder Grund zum jubeln. Gegen die Reserve des 1. FC Gievenbeck machten die Habichte erneut ein starkes Spiel und belohnten sich mit einem verdienten 5:2 (1:2)-Erfolg.

„Wir haben es geschafft, die guten Ansätze vom Mittwoch zu bestätigen. Insgesamt haben wir heute ein super Spiel gemacht. Mit neun Punkten auf dem Konto stehen wir nun schon ganz gut da. Uns ist es gelungen, den Abstand nach unten schon früh zu vergrößern“, freute sich Havixbecks Trainer Mario Zohlen nach der Begegnung.

Die Habichte erwischten einen guten Start in die Partie und gingen schon in der 17. Minute durch einen Treffer von Dennis Minnerop in Führung. In der Folge waren die Platzherren zwar weiterhin die bessere Mannschaft, dennoch gingen sie nach 45 Minuten mit einem Rückstand in die Kabine. Durch zwei individuelle Fehler in der Havixbecker Hintermannschaft, gelang es den Gievenbeckern, das Spiel zu drehen. Getroffen hatten Eyke Schwarz (18.) und Vincent Vögler (44.).

Im zweiten Durchgang hatten die SWH-Kicker das Geschehen aber wieder voll und ganz im Griff. Nachdem Johannes Francke für den Ausgleichstreffer gesorgt hatte (52.), markierte Ole Walterbos die erneute Führung (60.).

Während die FCG-Reserve in den zweiten 45 Minuten nur selten wirklich gefährlich vor dem Havixbecker Gehäuse auftauchte, musste FCG-Keeper Christoph Herrenkind in der Schlussphase gleich zwei Mal hinter sich greifen: Zunächst erhöhte Tobias Harke nach einer platzierten Flanke von Philipp Rossmann per Kopf auf 4:2 (79.), in der Nachspielzeit setzte der eingewechselte Jan-Malte Oberbeck den Schlusspunkt zum 5:2 (90.+1).

Erste Niederlage für Hohenholte

Gegen die Reserve von Westfalia Kinderhaus setzte es für die Truppe von Lukman Atalan die erste Niederlage in dieser Saison. In Unterzahl verlor GS Hohenholte mit 0:2 und fuhr trotz einer starken zweiten Halbzeit mit leeren Händen nach Hause. „Das Spiel haben wir definitiv in der ersten Halbzeit verloren“, ärgerte sich der GSH-Trainer über die Minuten 1 bis 45. Zu groß sei der anfängliche Respekt vor den Kinderhausern gewesen. In der 24. Minute ging die Westfalia verdient in Führung. Zuvor hatte Erik Bernsjann mit einem Lattentreffer Pech gehabt (10.).

In die zweite Hälfte starteten die Gelb-Schwarzen besser, ehe Serwen Agirman die Ampelkarte sah (49.). Trotzdem spielte Hohenholte weiter nach vorne. Eine Großchance vergab in Minute 77 Minute Patrick Wilhelmer. „Der muss rein“, konnte Atalan es kaum glauben. 120 Sekunden später holte der Westfalia-Keeper einen Schuss von Stephan Waltring aus dem Winkel. Von Kinderhaus war bis auf einen Pfostentreffer nicht mehr viel zu sehen. Bis auf die Nachspielzeit, denn da machte Kinderhaus den Deckel drauf (90.+5).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638187?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker