Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Westfalia Leer und der 1. FC Nordwalde bieten richtig zähe Kost an

Horstmar-Leer -

Keinen Sieger gab es in dem Duell Westfalia Leer gegen den 1. FC Nordwalde. Drei Punkte hätte eigentlich auch keines der beiden Teams verdient gehabt, denn dafür war das Niveau einfach zu überschaubar.

Montag, 17.09.2018, 16:26 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 18:10 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 17.09.2018, 16:26 Uhr
Wenn es in den Strafräumen gefährlich wurde, dann meist nach Standards. Westfalia-Torwart Michael Denkler hatte bei den ruhenden Bällen aber alles im Griff.
Wenn es in den Strafräumen gefährlich wurde, dann meist nach Standards. Westfalia-Torwart Michael Denkler hatte bei den ruhenden Bällen aber alles im Griff. Foto: Marc Brenzel

Das Meisterschaftsspiel zwischen Westfalia Leer und dem 1. FC Nordwalde dürfte denen, die am Sonntag ins Stadion gekommen waren, nicht lange in Erinnerung bleiben. Dafür boten beide Seiten zu wenig Nachhaltiges an. Vielmehr summierten sich Unruhe, Kampf und Hektik zu einem 1:1 der schlechteren Art auf.

Entsprechend bedeckt hielten sich die beiden Übungsleiter bei ihrer Analyse. Sowohl Leers Thomas Overesch als auch sein Nordwalder Pendant Bernd Hahn waren sich einig, dass der Punkt zu wenig sei.

Taktisch gab es kaum Überraschendes: Die Hausherren standen kompakt und schalteten nach Ballgewinnen schnell um. Der FCN besaß mehr Anteile, verkomplizierte aber das Spiel nach vorne unnötig.

Das Punktspiel in der Kreisliga A zwischen Westfalia Leer und dem 1. FC Nordwalde

1/14
  • Die „Zweite“ von Westfalia Bilk machte es sich nach getaner Arbeit gemütlich und genoss den 3:0-Sieg gegen den SV Wilmsberg III.

    Foto: Marc Brenzel
  • Synchronspringen: die Leerer Verteidiger bei einer Ecke.

    Foto: Marc Brenzel
  • Leers Kevin Thiele (l.) und Nordwaldes Kristian Schemmann hatten öfter miteinander zu tun.

    Foto: Marc Brenzel
  • Die Zuschauer aus Nordwalder sahen in der ersten Hälfte kein gutes Spiel ihrer Elf.

    Foto: Marc Brenzel
  • Eine typische Szene: Viel Kampf, viel Gegrätsche, viel Bodenkontakt.

    Foto: Marc Brenzel
  • Jannik Arning tat wie ihm geheißen: Der Mittelstürmer der Westfalia köpfte das 1:0.

    Foto: Marc Brenzel
  • Westfalias Marcel Wewers (r.) versucht, Marvin Bingold den Ball zu klauen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Im Rahmen des Stadionfestes genoss das Heimpublikum auch mal ein kühles Blondes.

    Foto: Marc Brenzel
  • Nordwaldes Stoßstürmer Steffen Braun (l.) wird von Pascal Iger behakt.

    Foto: Marc Brenzel
  • FCN-Coach Bernd Hahn hatte genug gesehen und stellte Mitte der zweiten Hälfte um.

    Foto: Marc Brenzel
  • Kristian Schemmann, der als Linksverteidiger begonnen hatte, rückte eine Position vor.

    Foto: Marc Brenzel
  • Steffen Braun (r.) hatte einen großen Aktionsradius.

    Foto: Marc Brenzel
  • Er bereitete auch das 1:1 von Marvin Bingold vor.

    Foto: Marc Brenzel
  • Leers Keeper Michael Denkler war über die Punkteteilung nicht wirklich glücklich.

    Foto: Marc Brenzel

Dass Jannik Arning die Westfalia nach einem Einwurf von Kevin Thiele in Führung köpfte, spielte den Leerern in die Karten. „Da kassieren wir so ein Osterei und müssen schon wieder einem Rückstand hinterherlaufen“, ärgerte sich Hahn. Und dabei taten sich seine Mannen schwer. Da der finale Pass so gut wie nie ankam, blieb der Westfalia-Strafraum für die Blauen Sperrgebiet.

Im zweiten Abschnitt unternahmen die Nordwalder mehr und wurden dafür belohnt: Steffen Braun verbuchte im Zweikampf mit Niklas Feldkamp einen Ballgewinn und flankte auf Marvin Bingold, der mit gekonnter Annahme und Abschluss das 1:1 markierte (70.).

Lange blieb der Torschütze jedoch nicht mehr auf dem Feld, denn nach einem wiederholten Foulspiel schickten ihn Schiedsrichter Norbert Buss (Metelen) vom Platz. So agierte die Westfalia in der Schlussviertelstunde in Überzahl, zog daraus aber keinen Nutzen.

„Wir haben heute in den entscheidenden Situationen die falschen Entscheidungen getroffen. So ist das eben“, ärgerte sich Overesch, dass seine Mannschaft auch nach dem sechsten Spieltag immer noch sieglos ist.

„Eigentlich wollten wir hier gewinnen, doch daraus ist nichts geworden. In der zweiten Halbzeit haben wir wenigstens mehr Bereitschaft gezeigt. Ich denke, dass wir mehr vom Spiel hatten, aber unter dem Strich ist die Punkteteilung gerecht“, bilanzierte Hahn.

Für die Leerer geht es am kommenden Wochenende in Rodde weiter, während die Nordwalder Heimrecht gegen Laer genießen.

Westfalia Leer: Denkler – Iger, Eweler, J. Schulte, Hüsing – Thiele (78. Selker), M. Wewers (78. J. Wewers), Kestermann, Feldkamp – E. Schulte (55. Meis), Arning.

1. FC Nordwalde: Wobbe – Roters (84. Wermers), Grimme, Jostarndt, Schemmann – Godt, Sommer – Bingold, Heinze, Mocciaro (69. Markfort) – Braun.

Tore: 1:0 Arning (23.), 1:1 Bingold (70.).

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Nordwaldes Bingold (75., wdh. Foulspiel).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6056602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker