Fußball: Kreispokal Steinfurt der Frauen
Die Favoriten setzten sich gegen die Underdogs durch

Ochtrup/Metelen/Nordwalde/Steinfurt/Horstmar -

48 Tore in sechs Begegnungen! Wer sich am Feiertag die Mühe gemacht hat, zum Kreispokal der Frauen in Runde eins zu pilgern, der wurde in puncto Torjubel nicht enttäuscht. In sämtlichen Spielen setzten sich die Favoriten durch und stehen somit in Runde zwei.

Montag, 08.10.2018, 14:58 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.10.2018, 12:28 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 08.10.2018, 14:58 Uhr
Johanna Terkuhlen war im Pokalspiel bei Preußen Borghorst dreifache Torschützin für die SG Horstmar/Leer.Julia Geisler (r.) erzielte nach einem Solo von der Mittellinie das 3:0 für die Langenhorster Frauen.
Johanna Terkuhlen war im Pokalspiel bei Preußen Borghorst dreifache Torschützin für die SG Horstmar/Leer.Julia Geisler (r.) erzielte nach einem Solo von der Mittellinie das 3:0 für die Langenhorster Frauen. Foto: Thomas Strack

Preußen Borghorst – SG Horstmar/Leer 0:7 (0:2)

Keine Chance hatte der SC Preußen gegen Bezirksliga-Aufsteiger Horstmar/Leer. Es dauerte indes bis zur 26. Minute, ehe sich die Horstmarer Tormaschine warm geschossen hatte: Johanna Terkuhlen erzielte den ersten ihrer drei Treffer. 14 Minuten später schlug Michelle Telgmann erstmalig zu und erhöhte auf 2:0 (40.). Nach der Pause war Terkuhlen wieder an der Reihe und schob zum 3:0 ein. Telgmann erhöhte in der 62. Minute auf 4:0, Terkuhlen legte drei Minuten später mit dem 5:0 nach. In der Schlussviertelstunde legte Maike Kreimer mit dem 6:0 und 7:0 (75., 81.) nach.

FSV Ochtrup – FC Nordwalde 4:7 (2:3)

Torreich war auch diese Partie, die die Nordwalderin Lena Grimme mit einem Eigentor eröffnete (4.). Kira Kraul glich den Patzer ihrer Teamkameradin aus (17.), doch Corinna Heufes stellte für Ochtrup den alten Abstand wieder her. Nina Wobbe glich zum 2:2 aus (23.), danach erzielte Anna Spieker den ersten ihrer fünf Treffer (34.) und stellte damit den Pausenstand her. Nach dem Wechsel erhöhte Spieker auf 5:2 (55., 58.), ehe Christine Minning mit zwei Toren die Ochtruper Hoffnungen wieder entflammte (3:5, 60., 4:5, 64). Anna Spieker hatte allerdings was gegen einen Ochtruper Sieg und besiegelte mit zwei weiteren Toren die Niederlage (70., 83.).

SF Gellendorf – SpVgg Langenhorst/Wel. 2:3 (0:3)

Langenhorsts Damen machten in Durchgang eins den Sieg in Gellendorf klar, hatten in der zweiten Hälfte allerdings Mühe, das 3:0 zu halten und gerieten durch eigene Fehler noch in Not. Alexandra Rengers schoss nach Zuspiel von Julia Geisler das 1:0 (9.), Linn Asbrock erhöhte in der 12. Minute mit einem Schuss aus 25 Metern auf 2:0. Kurz vor dem Wechsel erzielte Julia Geisler nach einem Solo von der Mittellinie aus das 3:0 (44.). Doch in Halbzeit zwei lief vorne nicht mehr viel zusammen. Gellendorf kam durch Fehler der SpVgg in der 78. und 87. Minute noch zu seinen Toren.

Matellia Metelen – Galaxy Steinfurt 3:2 (0:1)

Eine gute Moral bewiesen die Matellia-Damen gegen Galaxy Steinfurt. Zwei Mal lagen sie zurück und erkämpften sich am Ende einen 3:2-Sieg und den Einzug in die nächste Runde. „Heute wurden wir für unseren Einsatz insbesondere in den letzten zehn Minuten belohnt“, freute sich Trainer Stefan Okon. Seine Elf startete gut in die Partie, zog aber zunächst den Kürzeren. Ein Schuss von Pauline Lüttecke landete unhaltbar für Torfrau Johanna Buss zum 0:1 im langen Eck (13.). Lange fehlte den Metelenerinnen die passende Antwort und das Spiel plätscherte auf beiden Seiten vor sich hin. Erst in der 71. Minute sorgte ein Foulspiel an Madlen Tenkhoff im Strafraum der Gäste für Aufregung. Den fälligen Elfmeter verwandelte sie selber zum 1:1-Ausgleich (71.). Galaxy ließ sich hierdurch nicht beirren und benötigte nur elf Minuten, bis Ezgi Tuztekin das Leder zum 2:1 im Kasten versenkte (82.). Der erneute Rückstand weckte neue Kräfte bei Metelen. Zunächst setzte sich Anne Spitthoff im Zusammenspiel mit Franzi Pöpping auf der Außenbahn durch und glich zum 2:2 aus (86.). Zu diesem Zeitpunkt stellten sich schon viele auf eine Verlängerung ein, doch Maike Hollekamp erlöste ihr Team mit dem 3:2-Siegtreffer nach Zuspiel von Pöpping (89.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6098144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Grippewelle in Deutschland gestartet - viele Kranke im Münsterland
Mehr als 13.000 Fälle: Grippewelle in Deutschland gestartet - viele Kranke im Münsterland
Nachrichten-Ticker