Fußball: Kreispokal der Junioren
Final-Marathon am Kanal

Burgsteinfurt/Ochtrup -

Es war für die Verantwortlichen des SC Altenrheine ein langer Tag. Traditionell fanden am Mittwoch die Kreispokalendspiele am Tag der Deutschen Einheit statt.

Donnerstag, 04.10.2018, 16:46 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.10.2018, 16:20 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 04.10.2018, 16:46 Uhr
Die U11 des SVB mit Patrick Cardoso Branquinho (o.v.l., Co-Trainer); Tom Wienefoet (Co-Trainer), Jannes Engel (Co-Trainer), Max Robert; Till Uhlenbrock; Niklas Probst; Constantin Koch; Sebastian Köllen; Carlos Branquinho (Trainer); Shermandini Dvalashvili; (u.v.l.) Anton Ruck; Philip Wacker; Laurenz Krümpel; Arne Finke; Moritz Klein-Reesink und Vincent Koch mit dem Pott.Der FSV Ochtrup gewann bei den D-Juniorinnen durch ein 4:1 gegen Langenhorst/Welbergen den Kreispokal.Bei den B-Mädchen triumphierte die Mannschaft aus Langenhorst mit Trainer Michael Thedieck. (2.v.l.).Im Duell der B-Juniorinnen setzte sich Langenhorst gegen Borussia Emsdetten (re.) mit 1:0 durch.Die C-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen waren beim 1:8 gegen Gellendorf klar im Hintertreffen.
Die U11 des SVB mit Patrick Cardoso Branquinho (o.v.l., Co-Trainer); Tom Wienefoet (Co-Trainer), Jannes Engel (Co-Trainer), Max Robert; Till Uhlenbrock; Niklas Probst; Constantin Koch; Sebastian Köllen; Carlos Branquinho (Trainer); Shermandini Dvalashvili; (u.v.l.) Anton Ruck; Philip Wacker; Laurenz Krümpel; Arne Finke; Moritz Klein-Reesink und Vincent Koch mit dem Pott.Der FSV Ochtrup gewann bei den D-Juniorinnen durch ein 4:1 gegen Langenhorst/Welbergen den Kreispokal.Bei den B-Mädchen triumphierte die Mannschaft aus Langenhorst mit Trainer Michael Thedieck. (2.v.l.).Im Duell der B-Juniorinnen setzte sich Langenhorst gegen Borussia Emsdetten (re.) mit 1:0 durch.Die C-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen waren beim 1:8 gegen Gellendorf klar im Hintertreffen. Foto: privat

E-Jugend: SV Burgsteinfurt - Altenrheine 4:0 (1:0)

Es hätte ein Märchen in Blau und Weiß werden können. Doch die E-Junioren des SC Altenrheine hatten im Endspiel keine Chance und verloren gegen den SV Burgsteinfurt mit 0:4 (0:1). Die Niederlage fiel zwar gut und gerne ein Treffer zu hoch aus, doch alles in allem war sie verdient. Am Mittwoch ging das Duell klar an die Burgsteinfurter, die kurz vor der Halbzeit durch Moritz Klein-Reesink in Führung gingen. Nach dem Seitenwechsel wurde Altenrheine offensiver, verlor hinten aber die Ordnung. So tankte sich Laurenz Krümpel schon kurz nach Wiederanpfiff durch die gesamte Hintermannschaft durch und traf frei gegen Torhüter Nils Rekers . Lange Zeit hielt sich das 2:0. Doch in den Schlussminuten machten die Stemmerter alles klar. Eine Traumkombination über Anton Ruck und Klein-Reesink fand Philip Wacker, der den Ball in die Ecke schob. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Niklas Probst das 4:0, indem er die Kugel per Direktabnahme unter die Latte setzte.

B-Junioren: FCE Rheine - JSG Horst./Leer 5:0 (3:0)

In einer einseitigen Partie wurden die B-Junioren des FCE ihrer Favoritenstellung gerecht und setzten sich gegen den Kreisligisten mit 5:0 (3:0) durch. Die Mannschaft von Trainer Timo Rother vergab viele weitere gute Möglichkeiten, doch auch der Gegner hatte seine Chancen zum Ehrentreffer.

Es begann nicht gut für den Außenseiter, denn nach genau 63 Sekunden geriet er bereits mit 0:1 in Rückstand, als eine Flanke abgefälscht wurde und sich in die lange Ecke senkte. Fast wäre der JSG das 1:1 gelungen, doch nach einem langen Ball schob Kapitän Tom Becker das Leder neben das Tor (17.). Die Eintrachtler schnürten ihren Kontrahenten in der eigenen Hälfte ein, doch die Lücken fanden sie zunächst nicht. Die weiteren Treffer: Kevin Deitmar (32.), Thorben Kortenhorn (40.), Linus Groeger (48.) und Oskar Wameling (80). Die große Chance, zumindest ein Tor gegen den großen Favoriten zu erzielen, hatte die JSG nach genau einer Stunde Spielzeit. Nick Hauser wurde gefoult, trat selbst zum Strafstoß und scheiterte an Torhüter Phil Fockers.

B-Juniorinnen: SpVgg Langenhorst/Wel. - Bor. Emsdetten 1:0 (0:0)

Der Sieg der Langenhorster Mädchen war eine echte Überraschung – und „verdient, denn wir haben die Partie über 70 Minuten dominiert. Spielerisch und kämpferisch war das eine tolle Leistung“, lobte Trainer Michael Thedieck sein Team. Der Westfalenligist aus Emsdetten fand allerdings keine Mittel gegen die Langenhorster Mannschaft, die eine Klasse tiefer in der Bezirksliga spielt. Jane Gesenhues erzielte in der 59. Minute nach einer Flanke von links das Tor das Tages. Clara Homölle hatte in der Schlussphase zwei weiteren Möglichkeiten auf dem Stiefel.

C-Juniorinnen: SpVgg Langenhorst/Wel. - SF Gellendorf 1:8 (0:3)

Die SFG-Mannschaft von Ralf Steggink und Bernhard Rieken ist zur Zeit das Maß aller Dinge im Kreis Steinfurt. Im Finale schlug sie die hoffnungslos unterlegene Spielvereinigung Langenhorst/Welbergen mit 8:1, nachdem sie diese bereits am Vorwochenende mit 14:1 besiegt hatte. Entsprechend optimistisch ging das Trainerteam auch schon in die Partie, ohne jedoch den Respekt gegenüber dem Gegner zu verlieren. Zur Pause stand es bereits 3:0 durch Tore von Filipa Barbosa Sampaio (11.), Emily Heeke (25.) und Maya Hasenclever (27.). Nach dem Wechsel trafen Barbosa Sampaio und Wiebke Harmsen, ehe Paula Lippers den Ehrentreffer für Langenhorst erzielte. Marie Wessel, Bisharo Shuqul (66.) und Lina Stertkuhl (68.) trafen ebenfalls noch.

D-Juniorinnen: FSV Ochtrup - SpVgg Langenhorst/Welbergen 4:1 (1:0)

Alina Pinkawa erzielte im Spiel der D-Mädchen früh die Führung für Ochtrup, Pia Eschhues erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0 (33.). Zuvor hatten, so berichtete Trainer Antonius Schomann, Luisa Schrick und Eschhues bereits je einmal die Latte getroffen. „Wir hatten mehr Spielanteile, daher war es ein verdienter Erfolg meiner Mannschaft“, war Schomann zufrieden. Kurze Zeit nach dem 2:0 verkürzte Langenhorst gegen die sonst gut aufgelegte Ochtruper Torfrau Harwin Akkus. Eschhues (41.) und Pinkawa (53.) stellten in der Schlussphase den 4:1-Endstand für Ochtrup sicher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6099239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Randalierer rammt Flasche in Streifenwagen und spuckt Polizistin in Mund
Hauptbahnhof Münster: Randalierer rammt Flasche in Streifenwagen und spuckt Polizistin in Mund
Nachrichten-Ticker