Fußball: Bezirksliga
Germania Horstmar gelingt gegen Laggenbeck ein goldenes 3:0

Horstmar -

Einmal durchatmen, bitte. Germania Horstmar hat durch das 3:0 (1:0) gegen Cheruskia Laggenbeck vorerst die heißen Tabellenregionen verlassen. Mann des Tages war Dennis Behn, der doppelt traf. Teuer wird es hingegen für Tim Hellenkamp.

Sonntag, 07.10.2018, 18:16 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.10.2018, 18:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 07.10.2018, 18:16 Uhr
Dennis Behn (r.) macht sich auf zum 1:0.
Dennis Behn (2.v.r.) ist unter der Beobachtung von Bruder Kevin (r.) auf dem Weg zum 1:0 von den Laggenbeckern Daniel Holstein (l.) und Joel Pott nicht zu stoppen. Foto: Alex Piccin

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Dieses Sprichwort traf auf Hellenkamp zu, als er in der 85. Minute per Strafstoß an Nils Ortner scheiterte und den Nachschuss ans Tor vorbei schob. „Wer einen Elfmeter so schießt, muss zwei Kisten Bier zahlen“, sagte ein sichtlich gut gelaunter Germania-Trainer Andre Rodine.

Das durfte er durchaus sein, denn seine Mannschaft zeigte eine grundsolide Leistung. Schwächephasen gab es erst, als die Partie in der Schlussphase im Sack war. Da glänzte Laggenbecks Felix Stehr, der den Ball per Fallrückzieher spektakulär an den Innenpfosten zimmerte (82.) und später in gleicher Art und Weise über das Gehäuse beförderte (90.+2).

Geordnete Defensive

Horstmar legte eine strukturierte spielerische Anlage an den Tag und hielt den gegnerischen Zielspieler Daniel Hintze gut in Schach. Aus der geordneten, sicher stehenden Defensive heraus ergaben sich nach vorne gute Möglichkeiten. Kevin Behn scheiterte zweimal, dann galoppierte Bruder Dennis über das halbe Feld und vollendete von der Strafraumkante zum 1:0 (44.).

Im zweiten Durchgang nutzte Dennis Behn die Unordnung in der Dheruskia-Abwehr und vollstreckte einen Standard zum 2:0 (58.). Vier Minuten später marschierte Steffen Exner ungestört durch die Reihen und markierte den Endstand. „Der Sieg gegen den Mitaufsteiger war enorm wichtig. Hätte es nicht geklappt, wäre der Punkt in Greven für taube Nüsse gewesen“, so Rodine.

Germania Horstmar : Lindstrot – Kortehaneberg, Wehrmann, Höing, A. Berkenbrock (70. Inenguini) – Oepping, Hellenkamp – Smith (88. Backhaus), K. Behn, Exner (73. Carvalho) – D. Behn.

Tore: 1:0 D. Behn (44.), 2:0 D. Behn (58.), 3:0 Exner (62.).

Bes. Vorkommnis: Hellenkamp (Horstmar) scheitert mit Foulelfmeter an Ortner (85.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6106736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker