Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Zähneknirschende Punkteteilung zwischen TuS Laer und Westfalia Leer

Laer -

Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1 (1:1). Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden.

Sonntag, 07.04.2019, 20:10 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 20:12 Uhr
Umzingelt von Leerern auf wie neben dem Spielfeld ist Leon Konermann (M.). Hier wird der Nullachter durch ein beherztes Eingreifen Erik Schultes vom Ball getrennt. Es war die letzte Aktion des Westfalia-Linksaußen, der anschließend Julian Kracwzyk (3.v.r.) Platz machte.
Umzingelt von Leerern auf wie neben dem Spielfeld ist Leon Konermann (M.). Hier wird der Nullachter durch ein beherztes Eingreifen Erik Schultes vom Ball getrennt. Es war die letzte Aktion des Westfalia-Linksaußen, der anschließend Julian Kracwzyk (3.v.r.) Platz machte. Foto: Piccin

Denn Torchancen gab es besonders in der letzten halben Stunde genügend. Für die Gäste versuchten sich Jannik Arning per Kopf und Max Joormann mit einem Volleyschuss jeweils ohne Erfolg. Auch Timo Selkers Platzierungsversuch strich am Laerer Gehäuse vorbei. Die Nullachter kamen oft in gute Abschlussposition, machten daraus aber zu wenig. Leon Konermann, Fabian Frie oder Paul Wesener-Roth brachten Westfalia-Torhüter Michael Denkler kaum in Bedrängnis.

Aktuell treffen wir vorne nicht und sind nicht in der Lage, hinten zu null zu spielen.

Ron Konermann

Dies kritisierte TuS-Trainer Ron Konermann: „In der Hinrunde hätten wir so ein Spiel gewonnen. Aktuell treffen wir vorne nicht und sind nicht in der Lage, hinten zu null zu spielen. Auch in der ersten Halbzeit hatten wir zwei bis sieben Riesenchancen. Ärgerlich, dass wieder nur ein Punkt dabei herausspringt.“ Seiner Mannschaft gehe derzeit das nötige Glück ab, auch mal passend zu stehen, um einen Abpraller ins Netz zu drücken.

Kreisliga A Steinfurt, TuS Laer 08 - Westfalia Leer 1:1

1/19
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin
  • Schiedlich, friedlich trennten sich der TuS Laer 08 und Westfalia Leer mit einem 1:1. Dass die Mannschaften jeweils nur einen Punkt in den Sack steckten, mussten sie sich selbst ankreiden. Foto: Alex Piccin

Zugegeben: Einmal stand ein Laerer dann doch passend. Aus dem Gewühl heraus nach einem ruhenden Ball drückte Lukas Eissing die Kugel zum Ausgleich und zeitgleich Endstand über die Linie (34.). Zuvor hatte Henning Eweler die Gästeführung besorgt, indem er einen Freistoß direkt verwandelte (23.).

Spielerisch zeigte Laer eine klarere Linie im Aufbau. „Meistens nur bis zum Sechzehner, denn dann waren wir da“, sagte Leers Coach Thomas Overesch und lobte die Defensivarbeit seiner Schützlinge. Das Ergebnis beurteilte er als leistungsgerecht. Mit dem Punkt müssten und könnten seine Leerer leben. Allerdings sei das neunte Remis in dieser Saison mittlerweile zu viel: „Ich verliere lieber einmal und gewinne dafür zwei Spiele.“ Gut gerechnet, aber Fußball ist eben keine Mathematik.

TuS Laer 08: Thüning – Karatoprak, Eissing, Höner, Plöger – Botella, Medding – Wesener-Roth, Schwier, Konermann – Frie (67. El-Haji).

Westfalia Leer : Denkler – D. Thiemann, Eweler, Hölscher, Hüsing – M. Thiemann (83. Meis), Raus – Iger, Joormann, E. Schulte (76. Krawczyk) – Arning (85. Selker).

Tore: 0:1 Eweler (23.), 1:1 Eissing (34.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker