Leichtathletik: Münsterlandmeisterschaften
Horstmarerin Marie Hellmann flott über die Hürden

Horstmar -

Bei den Westfälischen Senioren-Meisterschaften in Gladbeck und den Münsterlandmeisterschaften in Rheine zeigten die Athleten des TuS Germania Horstmar starke Leistungen.

Dienstag, 28.05.2019, 15:20 Uhr
Die Horstmarer Leichtathleten bei den Münsterlandmeisterschaften im Rheiner Jahnstadion.
Die Horstmarer Leichtathleten bei den Münsterlandmeisterschaften im Rheiner Jahnstadion. Foto: LA

Bei den Westfälischen Senioren-Meisterschaften gelang Anke Tschache in Gladbeck der Meisterwurf. In der Altersklasse W 40 siegte sie mit dem Diskus mit fast neun Metern Vorsprung vor der Konkurrenz. Ihre Siegesweite von 31,89 m bedeuten zugleich einen neuen Kreisrekord. Dieser bestand seit 47 Jahren, aufgestellt von Lotte Leiß 1972 mit einer Weite von 29,44 m. Damit Tschache den ersten Westfalentitel des Jahres nach Horstmar.

Im Rheiner Jahnstadion wurden zeitgleich die Münsterlandmeisterschaften ausgetragen.

Einen starken Auftritt bot Sophia Terkuhlen. Über 100 m ließ sie sich im Vorlauf noch austrudeln, um Kräfte für den Endlauf zu sparen. Hier lief die schnelle Horstmarerin in 12,74 sek. auf Rang zwei. Ebenfalls Platz zwei holte sie im Speerwurf mit einer Weite von 39,13 m.

In der U 20 gewann Nino Jürgens den dritten Platz über 200 m, im Weitsprung wurde er Dritter. Laura Köster krönte sich zur Doppelsiegerin, indem sie die 100m Hürden gewann und außerdem über 100 m in 13,29 sek. siegte. Cora Drunkenmölle rettete sich im gleichen Rennen als Dritte ins Ziel. Im Weitsprung der Altersklasse gewann Nadine Arning mit 5,46 m. Franziska Lenz sprang 4,46 m und wurde Dritte. Wie auch Laura schaffte Arning den Doppelsieg. Titel Nummer zwei holte sie im Dreisprung. Außerdem wurde sie Zweite im Speerwurf. Franzi Lenz sicherte sich Platz drei im Weitsprung und im Diskus.

Für spannende zwei Minuten sorgten die Zwillinge Henrik und Lennart Lind­strot über 800m (U  18). Henrik gelang fast der Durchbruch unter die Zwei-Minutenmarke. Letztendlich siegte Henrik in 2:01,90 min. Lennart wurde Vierter (2:06,07).

Helen Blum beendete das Kugelstoßen als Dritte mit einer Weite von 10,79 m. In der gleichen Altersklasse (U 18) gelang Marie Hellmann etwas, das zuvor noch keiner Horstmarer Athletin gelungen war. Sie gewann den Titel über 100 m Hürden. Mit ihrer Zeit von 14,91 sek. lief sie die Norm für die Deutschen U-20-Hallenmeisterschaften 2020. Neben dem Sieg über die Hürden sicherte sich Hellmann Platz drei im Weitsprung (5,20m) und im Dreisprung.

Einen weiteren Titel sicherte sich Malin Pommerening in der Altersklasse W14 über 800m in 2:31,001 min. Im Weitsprung wurde sie mit 4,65m Zweite, im Speerwurf Zweite (29,94 m).

Neben den guten Einzelleistungen zeigten die Horstmarer Athleten in drei Staffelwettbewerben ihren Teamgeist. Die 4x100m Frauen-Staffel um Startläuferin Nele Winter, Sophia Terkuhlen, Franzi Lenz und Schlussläuferin Fenja Gude wurde Zweite in 51,22 sek. Das Quartett der U 20 um Startläuferin Nadine Arning, Laura Köster, Marie Hellmann und Schlussläuferin Helen Blum gewann den Titel ihrer Altersklasse in 51,08 sek.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6647700?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Ein Campus für zwei Hochschulen
Im Innern des Hüfferstifts hat jetzt die Sanierung begonnen. Der städtebauliche Masterplan für den Hüffer-Campus sieht Anbauten an die Hüfferstiftung (auf dem kleinen Bild rechts oben) und separate Gebäudekomplexe vor.
Nachrichten-Ticker