Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Leerer nehmen den SC Preußen Borghorst ins Visier

Leer -

Das „Spiel der Woche“ in der Kreisliga A Steinfurt wird am Sonntag im Stadion am Leerbach angepfiffen, wenn die gastgebende Westfalia die Borghorster Preußen ins Visier nimmt. Die Hausherren sind voller Tatendrang, die Gäste haben große Probleme personeller Art.

Freitag, 23.08.2019, 15:00 Uhr
Jannik Arning (l.) rückt wieder ins Sturmzentrum.
Jannik Arning (l.) rückt wieder ins Sturmzentrum. Foto: Jan Gudorf

„Wir haben gezeigt, dass wir defensiv richtig gut arbeiten können“, zieht Thomas Overesch seine Lehren aus der 0:4-Pokalniederlage am Mittwoch gegen den übermächtigen Westfalenligisten Borussia Emsdetten. Eine ähnlich konzen­trierte Leistung seiner Abwehr möchte der Coach am Sonntag sehen, wenn Preußen Borghorst am Leerbach erscheint.

Darauf pocht Overesch nicht ohne Grund, denn er hält große Stücke auf die Preußen : „Nehme ich deren starke Rückrunde der letzten Saison zum Maßstab, gehören die für mich unter die Top Fünf.“

Overesch will aber auch mehr Aktionen nach vorne sehen. Dazu bedarf es jedoch einer größeren Passsicherheit und mehr Präsenz im gegnerischen Strafraum. Für den zweiten Aspekt soll Jannik Arning sorgen. Gegen Emsdetten wurde der etatmäßige Mittelstürmer ins defensive Mittelfeld verschoben, gegen Borghorst rückt er wieder in die vorderste Linie. „Da ist er für uns aufgrund seiner Brecherqualitäten einfach wichtiger“, bekräftigt Overesch.

Sein Borghorster Gegenüber Florian Gerke freut sich über den Lobgesang aus Leer, wiegelt aber ab: „Unter den ersten Fünf sehe ich uns momentan bestimmt nicht. Von unserer Rückrundenform sind wir weit entfernt. Wir müssen wieder die Basics wie Laufbereitschaft und Zweikampfstärke einbringen. Wenn wir das nicht machen, bekommen wir in Leer Schwierigkeiten.“

Und Probleme haben die SCP-Verantwortlichen jetzt schon genug. Acht Spieler fallen aus, darunter Innenverteidiger Nico Matic und Stürmer Nils Uphoff. Die Position von Matic dürfte Sebastian Wehrmann einnehmen. Der Neuzugang ist einsatzbereit und gab zuletzt gegen Langenhorst/Welbergen ein 45-minütiges Debüt für die Preußen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6867767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker