Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Germania Horstmar verliert in letzter Minute bei TuS St. Arnold

Horstmar -

Niederlagen in letzter Minute sind immer ärgerlich. Besonders, wenn man zuvor geführt hat. Noch ärgerlicher ist das Ganze, wenn man über weite Strecken die bessere Mannschaft war, aber seine Chancen nicht nutzte. Germania Horstmar muss sich trotz der Niederlage dennoch nicht verstecken.

Sonntag, 10.11.2019, 18:04 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 14:01 Uhr
 Der Treffer von Patrick Jung reichte den Horstmarern nicht, um aus St. Arnold etwas Zählbares mitzunehmen.
 Der Treffer von Patrick Jung reichte den Horstmarern nicht, um aus St. Arnold etwas Zählbares mitzunehmen. Foto: Thomas Strack

Da war mehr drin: In der ersten Hälfte die bessere Mannschaft gewesen, aber torlos geblieben. Dann doch die verdiente Führung erzielt. Chancen, diese auszubauen liegen gelassen. Und letztlich aufgrund zwei später Tore ohne Punkte in der Tasche nach Hause gefahren. Der TuS Germania Horstmar erlebte beim 1:2 (0:0) in St. Arnold einen unglücklichen Tag.

„Ich kann meinen Jungs absolut keinen Vorwurf ­machen“, war Horstmars Übungsleiter Bernd Borgmann trotz Last-Minute-Niederlage nicht bedient. „Wir sind gut reingekommen und hatten in den ersten 45 Minuten die besseren Chancen.“

Für die Führung der Gässte musste ein Elfmeter her: Yannick Ruhoff wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Routinier Patrick Jung verwandelte zum 1:0 (50.).

Dominik Kortehaneberg vergab in der Folge die Chance, die Partie aus Horstmars Sicht in die richtige Richtung zu lenken. „Den hat der Torwart aber auch gut gehalten“, lobte Borgmann St. Arnolds Schlussmann Frederick Stegemann.

Eine strittige Elfmeterentscheidung brachte die Hausherren zurück in das Spiel. Carlos Hyneck traf zum 1:1-Ausgleich (77.).

Kurz vor Schluss gelang der Heimmannschaft in Person von Andre Fischer dann auch noch der Lucky Punch zum 2:1-Siegtreffer (90.).

Germania Horstmar: Mensing – Herdt, Overkamp, Jung, Wenking – Föllen, Ruhoff, Kortehaneberg, Banker – Zumbrock, Volmer.

Tore: 0:1 Jung (50., Foulelfmeter), 1:1 Hyneck (77., Foulelfmeter), 1:2 Fischer (89.). -tv-

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7058476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker