Fußball: Bezirksliga 12
SV Burgsteinfurt spielt am Donnerstag bei Concordia Albachten

Burgsteinfurt -

Der SV Burgsteinfurt schiebt freiwillig eine Englische Woche ein und spielt schon am Donnerstag bei Concordia Albachten. Das hat seinen Grund, denn so kommen beide Teams in den Genuss einer längeren Winterpause. Zwei Posten muss Coach Christoph Klein-Reesink im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen den VfL Wolbeck neu besetzen.

Mittwoch, 13.11.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 16:28 Uhr
Ricardo da Silva (2.v.r.) könnte auch heute wieder Linksverteidiger spielen.
Ricardo da Silva (2.v.r.) könnte auch heute wieder Linksverteidiger spielen. Foto: Marc Brenzel

Am Donnerstag stellt sich der Fußball-Bezirksligist SV Burgsteinfurt seiner nächsten Aufgabe. Die führt ihn zum Aufsteiger Concordia Albachten.

Dabei handelt es sich um ein vorgezogenes Punktspiel, das eigentlich für den 16. Februar angesetzt war. Das passte Trainer Christoph Klein-Reesink weniger gut in den Terminplan. „Die ­Woche danach ist aufgrund des Karnevals spielfrei. Wir ziehen das Match gegen Albachten also vor, um erst im März anfangen zu können. Das macht doch mehr Sinn“, argumentiert der SVB-Coach, der mit diesem Anliegen bei seinem Albachtener Pendant Jens ­Truckenbrod auf viel Verständnis fand.

Gefragt sind einmal mehr Klein-Reesinks Improvisationskünste, da im Vergleich zum 4:1-Sieg am Sonntag gegen den VfL Wolbeck wieder Änderungen vorgenommen werden müssen. Nico Schmerling fehlt aufgrund der fünften Gelben Karte, Lars Kormann legt wegen einer Prellung des Sprunggelenks eine Zwangspause ein.

Für Schmerling, der gegen Wolbeck als Zehner auflief und zwei Tore erzielte, bietet sich Jonas Greiwe als Ersatz an. Kormanns Rolle als Außenstürmer könnte eins-zu-eins von Ricardo da Silva übernommen werden, doch der hat seinen Aushilfsjob als linker Außenverteidiger sehr gut erledigt, was eigentlich nach einer Wiederholung schreit. „Ricardo stand in den ersten zehn Minuten vielleicht etwas zu hoch, aber danach passte alles. Er bringt diese Zweikampfstärke mit, die auf dieser Position nötig ist“, so Klein-Reesink.

Im Hinspiel feierte der SVB einen umkämpften 2:1-Erfolg. Klein-Reesink ist felsenfest davon überzeugt, dass es am Donnerstag nicht leichter wird. Er fordert: „Wir müssen aggressiv sein, schnell nach vorne spielen und die Abschlüsse suchen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7062903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker