Kreisliga A: Westfalia Leer schlägt FCE Rheine II mit 2:1
Ein Sieg in letzter Sekunde

Horstmar-Leer -

Westfalia Leer hat im Nachholspiel gegen FCE Rheine II drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Overesch siegte mit 2:1.

Sonntag, 23.02.2020, 11:40 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 16:52 Uhr
Lennard Raus (r.) zirkelte in der 93. Spielminute einen Freistoß aus 22 Metern zum 2:1 in den Winkel des Rheiner Tores und löste damit großen Jubel bei seiner Mannschaft aus.
Lennard Raus (r.) zirkelte in der 93. Spielminute einen Freistoß aus 22 Metern zum 2:1 in den Winkel des Rheiner Tores und löste damit großen Jubel bei seiner Mannschaft aus. Foto: Thomas Strack

Westfalia Leer hat im Nachholspiel der Kreisliga A gegen den FCE Rheine II einen ganz wichtigen Sieg errungen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Overesch, der krankheitsbedingt nicht an der Seitenlinie stehen konnte, gewann in einem dramatischen Spiel mit 2:1 (0:1) gegen den Tabellensiebten. Die beiden Leerer Treffer zum 2:1-Erfolg durch Gerold Laschke und Lennard Raus fielen allerdings erst in der Nachspielzeit.

„Nach dem 0:1 waren wir besser im Spiel und hatten auch zahlreiche Torchancen“, erklärt der spielende Co-Trainer Gerold Laschke, dass seine Mannschaft in Halbzeit eins die bessere war, jedoch nichts Zählbares zustande brachte. Das 0:1 durch Julian Kuchen resultierte aus einem Ballverlust im Mittelfeld, als die Westfalia „noch unsortiert“ war, wie Laschke es nannte. Rheine schaltete schnell um, und Kuchen stand vor dem Tor von Maurice Telgmann vollkommen frei.

Timo Selker erzielte den vermeintlichen Ausgleich, der von Schiedsrichter Jörg Büchter wegen eines Handspiels nicht anerkannt wurde. Dennoch lag der Ausgleich in der Luft, vor allem bei einem Freistoß von Timo Hüsing. Der zirkelte das Kunstleder in der 40. Minute aus 20 Metern in den Winkel des Rheiner Kastens, doch Moritz Rosenberger war noch mit der Hand am Ball und wehrte ab.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Westfalia an die gute Phase aus Durchgang eins an und drängte auf den Ausgleich. „Von Rheine kam nichts mehr“, berichtete Laschke, dass der Gegner aufgrund der Druckphase der Gastgeber kaum noch zu Gegenangriffen kamen. Es war quasi ein Spiel auf ein Tor.

Selker und Jannick Arning hatten im Verlauf der zweiten Hälfte den Ausgleich auf dem Stiefel, doch Leers Anhang musste bis zur 90. Minute warten, ehe Laschke diesen erzielte. Nach einem Angriff über Selker und Arning donnerte der Co die Kugel aus der Distanz mit links auf den Kasten und traf.

Nun wollten die Leerschen auch den Sieg, dazu brauchte es allerdings einen Freistoß, den Raus aus 22 Metern direkt in den Winkel schlenzte. Diesmal kam Rosenberger nicht mehr dran.

Westfalia: Telgmann – Hüsing, Schulte, Iger – Hölscher (87. Krawczyk), Raus – Ahlers (69. E. Schulte), Laschke, Thiele – Arning, Selker.Tore: 0:1 Kuchen (9.), 1:1 Laschke (90.), 2:1 Raus (90+3).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7284236?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker