Fußball: Kreisliga A
Westfalia Leer erwartet den Spitzenreiter

horstmar-leer -

Westfalia Leer erwartet am Sonntag Tabellenführer SuS Neuenkirchen II. Auf dem Leerer Geläuf wird das ein anderes Spiel als auf Neuenkirchens Kunstrasen. Kampf dürfte Trumpf sein.

Freitag, 28.02.2020, 16:52 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 18:30 Uhr
Aufgeben ist nicht Leers Ding. Die Mannschaft von Trainer Thomas Overesch kämpft bis zur letzten Minute.
Aufgeben ist nicht Leers Ding. Die Mannschaft von Trainer Thomas Overesch kämpft bis zur letzten Minute. Foto: Thomas Strack

Wenn Tabellenkeller auf Tabellenspitze trifft, wird in der Regel gerne die Papierform bemüht. Aber egal in welcher Liga, das Bild trügt oftmals, denn auch im Fußball spielt der Kopf eine Rolle, nicht nur, wenn er den Ball spielt. Westfalia Leer gegen SuS Neuenkirchen II – Drittletzter gegen Spitzenreiter, 19 Punkte gegen 40. Alles andere als ein Sieg des SuS wäre eine Blamage.

Doch Westfalia hat schon mehr als nur einmal bewiesen, dass es in der Lage ist, Überraschungen zu kreieren. Das 2:1 gegen FCE Rheine II zum Beispiel kam erst in der Schlussphase zustande. Was so viel bedeutet wie: Leer gibt nie auf.

„Wir haben im Hinspiel auch drei Tore geschossen und in der ersten Halbzeit ganz gut ausgesehen“, erinnert sich Gerold Laschke noch an die Partie, die letztlich aber mit 3:5 endete. Das war auf Kunstrasen. Am Sonntag ist Natur angesagt, wahrscheinlich sogar holprig und matschig. „Für Schönspielerei ist unser Platz nicht geeignet“, rechnet sich Laschke was aus. Kämpferisch hat Leer immer einiges zu bieten – und das mitunter sogar bis zur letzten Minute.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7301173?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker