Kreisliga A Steinfurt
Germania Horstmar verliert Kellerduell in den letzen Atemzügen der Partie

Horstmar -

Für den TuS Germania Horstmar verdunkelt sich der Himmel im Kreisoberhaus. Am Sonntag verlor die Mannschaft von Bernd Borgmann das Kellerduell beim Skiclub Nordwest Rheine mit 0:1. Bitter: Der Gegentreffer fiel erst in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Sonntag, 01.03.2020, 18:54 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 14:28 Uhr
Benjamin Brahaaj (l.) ließ zwei gute Chancen ungenutzt.
Benjamin Brahaaj (l.) ließ zwei gute Chancen ungenutzt. Foto: MV

Mit 0:1 (0:0) hatte A-Liga-Schlusslicht Germania Horstmar beim Ski-Club Rheine das Nachsehen. Wenn der entscheidende Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit fällt, dann muss zweifellos von einer unglücklichen Niederlage gesprochen werden. Trainer Bernd Borgmann stimmte dem zwar zu, räumte jedoch ein, dass aufgrund der zweiten Halbzeit die Niederlage nicht unverdient war. Die Horstmarer vermochten nach der Pause nicht mehr an die Leistungen aus dem ersten Durchgang anzuknüpfen und hatten im Gegensatz zur ersten Halbzeit, als Benjamin Brahaj zwei Mal vielversprechend im gegnerischen Strafraum in Schussposition gekommen war, nun keine Torchance mehr. Dass diese Möglichkeiten ungenutzt blieben, lag, wie Coach Borgmann es erklärte, einzig und allein an den katastrophalen Platzverhältnissen im Emslandstadion, die sehr oft die Kontrolle über den Ball nicht zuließen, wie ausgerechnet in diesen beiden Situationen mit Brahaj.

Germania Horstmar: Mensing, Kortehaneberg, Föllen, Brahaj, Banker, L. Berkenbrock, Wenking, Volmer, Jung, C. Backhaus (90. + 1. Schlees), A. Berkenbrock (72. Kosakowski).

Tor: 1:0 Geldec (90. + 5).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker