Kreisliga A: Langenhorst duselt sich zum 2:2
Horstmar verschenkt zwei Punkte

Horstmar/ochtrup -

60 Minuten lang sah Germania Horstmar wie der klare Sieger aus, führte gegen Langenhorst mit 2:0 und hatte darüber hinaus weitere Torchancen, um die Partie zu entscheiden. Doch die wurden ausgelassen – und das sollte sich rächen.

Sonntag, 08.03.2020, 19:32 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 11:28 Uhr
Benjamin Brahaj (hier gegen Frank Wesseling und Sven Ochse) erzielte nach Vorlage von Christopher Backhaus in der 40. Minute das 2:0 für Horstmar, spielte zuvor aber zu eigensinnig und hätte Philipp Ruhoff ein Tor ermöglichen können.
Benjamin Brahaj (hier gegen Frank Wesseling und Sven Ochse) erzielte nach Vorlage von Christopher Backhaus in der 40. Minute das 2:0 für Horstmar, spielte zuvor aber zu eigensinnig und hätte Philipp Ruhoff ein Tor ermöglichen können. Foto: Günter Saborowski

Germania Horstmar hat im Kellerduell gegen die SpVgg. Langenhorst/Welbergen zwei Punkte verschenkt. „Das 2:2 ist schmeichelhaft für uns“, räumte Langenhorsts Trainer Thomas Fraundörfer freimütig ein, während Horstmars Coach Bernd Borgmann nur das Auslassen zahlreicher Torchancen beklagen konnte: „In der zweiten Halbzeit hätten wir schon früh nachlegen können.“

Alexander Volmer erzielte für Horstmar in der 24. Minute mit einem satten Schuss aus dem Hinterhalt die Führung, die Philipp Wenking problemlos hätte ausbauen können (34.). Peer Berghaus im Langenhorster Kasten hatte allerdings was dagegen. Kurze Zeit später wurde nach einer Ecke ein Schuss von Volmer geblockt, anschließend zeigte sich Benjamin Brahaj zu eigensinning, als er den in der Mitte besser postierten Yannick Ruhoff nicht anspielte. Dennoch schossen die Platzherren ihren zweiten Treffer. Diesmal lieferte Backhaus die Vorlage für Brahaj.

„Die erste Halbzeit von uns war einfach nur schlecht. Das hatte mit Fußball nichts zu tun, das war eine Frechheit. Aber in der zweiten haben wir ein anderes Gesicht gezeigt“, war Fraundörfers Kabinenansprache laut und deutlich. Langenhorst wurde besser, dennoch hätte Horstmar durch Wenking und Lars Berkenbrock bis zum 1:2 durch Christian Holtmann nachlegen können.

„Das 2:2 war aus unserer Sicht klar abseits“, beklagte Borgmann letztlich den Ausgleich durch Holtmann (85.), der beim Zuspiel mindestens drei Meter im Abseits gestanden haben soll. Was Schiedsrichter Christian Kadell anders sah und den Treffer daher anerkannte.

„Ich konnte es aus meiner Position nicht genau erkennen“, äußerte sich Langenhorsts Trainer nur vage. Fraundörfer räumte aber ein, dass das Unentschieden ein schmeichelhaftes Ergebnis sei, da Horstmar in der zweiten Halbzeit zunächst ein Plus an Chancen gehabt habe.

Horstmar: Mensing – a. Berkenbrock, Kortehaneberg, Banker, Föllen – Ruhoff, Jung, Volmer – Wenking (79. Kosakowski), Brahaj, Backhaus.

Langenhorst: Berghaus – Schwering, Bültbrune, Wesseling (74. Holtmannspötter) – Ochse, Steinlage – Holtmann, M. Wenning, K. Wenning – Vollenbröker, Schepers (86. Heinrich).

Tore: 1:0 Volmer (24.), 2:0 Brahaj (40.), 1:2, 2:2 Holtmann (77., 85.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker