Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Westfalia Leers Zielvorrichtung muss noch justiert werden

Leer -

Ein Punkt, viele vergebene Möglichkeiten: Westfalia Leer hätte gegen Skiclub Rheine liebend gern den zweiten Saisonsieg gefeiert. Am Ende hätte die Geschichte aber auch vollends ins Rad laufen können. Doch Trainer Thomas Overesch sah beim 1:1 eine Entwicklung seiner Elf.

Sonntag, 20.09.2020, 19:40 Uhr
Julian Wewers (r.), hier gegen Skiclub-Rückkehrer Giacomo Sandmann, hatte in der 72. Minute Pech, als er bei einem Abschluss nur die Latte traf.
Julian Wewers (r.), hier gegen Skiclub-Rückkehrer Giacomo Sandmann, hatte in der 72. Minute Pech, als er bei einem Abschluss nur die Latte traf. Foto: Alex Piccin

Da saß mehr drin für die Westfalia: In einem intensiv geführten Match trennten sich die Leerer und der Skiclub aus Rheine mit 1:1 (1:1). Gerade im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber viele gute Möglichkeiten liegen. Trainer Thomas Overesch freundete sich mit dem Punkt etwas zähneknirschend an: „Es gab auch Zeiten, da haben wir solche Spiele noch hergegeben. Von daher ist das schon in Ordnung.“

Seine Elf hatte im ersten Durchgang mehr Spielanteile, kassierte aber sogleich durch Giacomo Sandmann eine kalte 0:1-Dusche (4.). Nur wenige Torraumszenen boten die Kicker den Zuschauern an. Dafür schmunzelten die Bandengäste beim Leerer Ausgleich unweigerlich. Einen langen Ball wehrte Club-Keeper Jan-Simon Hermes per Kopf als Kerze ab. Das folgende Luftduell entschied Gerold Laschke für sich. Das Spielgerät tickte einmal auf und Moritz Pieplow verlängerte es ins eigene Netz (28.).

Die Westfalia drückte jetzt auf den Führungstreffer, doch erst war Laschke zu verspielt und vertändelte die Kugel, anschließend zielte Erik Schulte knapp vorbei. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild.

Wenn Leer gefährlich wurde, dann waren es gleich Hochkaräter. Doch Timo Selker, Julian Wewers (an die Latte) und Max Joormann war das Glück nicht hold. Auch der junge, eingewechselte Tom Becker vergab seine gute Möglichkeit freistehend aus kurzer Entfernung.

Der Skiclub verpasste umgekehrt in der Schlussphase den Lucky Punch und damit zwei Zähler. Das wäre ganz besonders bitter für Overesch und Co. gewesen, der auch bereits so von zwei verschenkten Punkten sprach: „Uns hat die letzte Konsequenz gefehlt.“

Westfalia Leer: Denkler – Böddng, J. Schulte, Hölscher – Selker (85. Becker), Wewers, Hüsing, Krawzcyk (85. Ahlers) – Laschke – Meis (73. Joormann), E. Schulte.

Tore: 0:1 G. Sandmann (4.), 1:1 Laschke (28.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7593755?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F
Nachrichten-Ticker