Fußball: Junioren des Tecklenburger Landes
Neue DFB-Aktion: „Fair ist mehr“

Tecklenburger Land -

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie die Regional- und Landesverbände haben unter dem Motto „Fair ist mehr“ eine Fairplay-Aktion ins Leben gerufen. Die Verbände wollen beispielhaftes faires Verhalten junger Fußballer auszeichnen.

Freitag, 14.09.2018, 06:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 06:13 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 14.09.2018, 06:30 Uhr
Für die Nachwuchsfußballer steht Fairplay im Vordergrund.
Für die Nachwuchsfußballer steht Fairplay im Vordergrund. Foto: Walter Wahlbrink

Der Deutsche Fußball-Bund ( DFB ) sowie die Regional- und Landesverbände haben unter dem Motto „Fair ist mehr“ eine Fairplay-Aktion ins Leben gerufen. Die Verbände wollen beispielhaftes faires Verhalten junger Fußballer auszeichnen. Mit dieser Aktion soll dem Jugendfußball wieder mehr Gewicht und soziale Werte vermittelt werden. Alle Freunde des Fußballs sind aufgefordert, beispielhaft faires Verhalten an den DFB oder an die Regional- oder Landesverbände zu melden.

Spieler, Trainer, Betreuer oder Zuschauer, die sich vorbildlich verhalten haben, können auf attraktive Preise hoffen. Als Hauptgewinn winkt für die Bundessieger, die der DFB aus allen Einsendungen auswählt, eine Einladung zu einem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft mit einem bunten Rahmenprogramm. Und jeder, der ein faires Verhalten meldet, wird ebenfalls mit einem Preis belohnt. Durch die Initiative soll erreicht werden, das faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet wird, sondern als positives.

Folgende Beispiele gehören zum fairen Verhalten: Ein Spieler, Trainer oder Betreuer korrigiert eine Schiedsrichter-Entscheidung zu Ungunsten seiner Mannschaft. Ein Spieler, Trainer oder Vereinsvertreter bemüht sich in kritischen Situationen, die Zuschauer zu einem fairen Verhalten zu animieren.

Auch der Kreisjugendvorstand ist über diese Aktion sehr erfreut. Kreisjugendobmann (KJO) Helmut Hettwer aus Lienen findet die Aktion toll und hofft auf eine gute Resonanz. „Der Fairplay Gedanke prägt die Entwicklung junger Menschen. Wir wollen das im Jugendfußball vorleben“, sagt Hettwer. Der Kreisjugendobmann lobt die Fairness im Fußballkreis Tecklenburg. „Die Abläufe beim E-Junioren Kreispokal in Uffeln hatten schon Vorbildcharakter“, sagt Hettwer.

Auch die Eltern nehmen bei dieser Aktion eine wichtige Vorbildrolle ein. Deshalb hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für die neue Saison an alle Vereine Fairplay-Karten verteilt. Die Aufschrift lautet: „Fair bleiben, liebe Eltern“.

Die Karten sollen die E- und F-Junioren nach dem Einlaufen vor dem Anpfiff an alle Eltern, Großeltern oder Bekannte am Spielfeldrand verteilen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6048025?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35345%2F
„Fridays for Future“ plant neue Groß-Demo
Mehr als 20 000 Münsteraner nahmen im September an der Großdemonstration von „Fridays for Future“ teil.
Nachrichten-Ticker