Reiten: K+K-Cup
Mehr als nur ein Lückenfüller: Hengstgala hat sich etabliert

Münster -

Es war vielleicht die beste Idee in der jüngeren Vergangenheit des K+K-Cups, die vor zehn Jahren die Gastgeber um den damaligen Turnierchef Bernd Schulze Brüning hatten: eine Hengstgala anzubieten und damit den bis dahin verwaisten Mittwochabend aufzuwerten. 

Dienstag, 08.01.2019, 12:34 Uhr aktualisiert: 08.01.2019, 12:40 Uhr
Letztes Jahr noch an der Hand vorgestellt, diesmal mit Johanna Klippert im Sattel: Fashion in Black von der Station Holkenbrink kann sich auch diesmal wieder bei der Hengstgala präsentieren.
Letztes Jahr noch an der Hand vorgestellt, diesmal mit Johanna Klippert im Sattel: Fashion in Black von der Station Holkenbrink kann sich auch diesmal wieder bei der Hengstgala präsentieren. Foto: Jürgen Peperhowe

Schon die Premiere 2010 verlief positiv, als die Stationen Holkenbrink und Ligges sowie das NRW-Landgestüt ihre Vererber in der fast ausverkauften Halle Münsterland präsentierten. „Ein toller Abend, der förmlich nach Wiederholung schreit“, hatte Bernd Schulze Brüning seinerzeit gemeint. Gesagt, getan – und mittlerweile ist die Hengstgala der erste Höhepunkt des fünftägigen Turniers.

Aus drei Stationen sind mittlerweile 19 geworden. Das Interesse, in Münster ihre Hengste vorzustellen, ist riesig geworden. „Die Gala hat sich etabliert. Ich musste sogar einigen Interessenten absagen. Und der Vorverkauf zeigt, dass der Abend sehr gut angenommen wird“, erklärt Jörg Ohmen, der als Mitglied des Arbeits- und Turnierausschusses federführend für die Hengstgala zuständig ist. „Die Qualität ist auch diesmal sehr hoch, wir haben Top-Hengste dabei.“

Kurzweiliger Abend

Dabei denkt Ohmen ganz sicher an Glamourdale, der nur einmal in der Hallensaison und daher exklusiv in Münster bei einer Schau zu sehen sein wird. Der Hengst von der Station van Olst gewann im vergangenen Jahr bei der WM der siebenjährigen Dressurpferde die Goldmedaille – mit 87 Prozent. Glamourdale wird den kurzweiligen Abend beenden, bei dem insgesamt 45 Vererber vorstellig werden. Darunter auch der Weltcup erfahrene Colorit, den Christian Ahlmann am Albersloher Weg reiten wird – ehe es für ihn zum Fünf-Sterne-Turnier nach Basel weitergeht. „Das zeigt, welchen Stellenwert unsere Hengstgala hat“, sagt Ohmen.

Zu den 19 Stationen gehört zum ersten Mal auch der Zuchthof Klatte, zudem hat sich erstmals seit einigen Jahren auch das Gestüt von Ludger Beerbaum angekündigt. Und auch die Teilnehmer der Premiere 2010 lassen sich den Mittwochabend nicht entgehen. So tritt selbstredend die Station Holkenbrink den kurzen Weg aus Albachten an und stellt mit Johanna Klippert im Sattel den jüngst erworbenen, nun dreijährigen Prämienhengst Franz-Josef junior vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6303598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F70466%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker