Kreisliga A: Preußen dreht Derby gegen SW Lienen in der Schlussphase
Martin Fleige schießt SCP zum Sieg

Tecklenburger Land -

Damit hatte kaum noch einer gerechnet gestern im Stadion an der Münsterstraße in Lengerich. 0:1 lagen die Preußen bis zur 80. Minute im Nachbarschafts-Derby gegen SW Lienen zurück und hatten bis dahin alles andere als überzeugt. Dann drehten die Blau-Weißen doch noch den Spieß um und siegten mit 2:1. Jubeln durfte auch der VfL Ladbergen, der sich mit 3:2 bei Arminia Ibbenbüren 2 durchsetzte.

Sonntag, 04.11.2012, 19:11 Uhr

Kreisliga A: Preußen dreht Derby gegen SW Lienen in der Schlussphase : Martin Fleige schießt SCP zum Sieg
Bei ungemütlicher Witterung standen sich gestern Preußen Lengerich und SW Lienen gegenüber. Hier stoppt Yannik Lunow (links), der später Gelb-rot sah, den Lengericher Kenan Zeqiri. Rechts SWL-Torschütze Dennis Biesler. Hinten beobachtet Christian Kube die Szene. Foto: Alfred Stegemann

Es war trotz des Dauerregens ein torreicher Spieltag, fielen in den acht Begegnungen doch 34 Treffer. Allein in der Partie der ISV gegen TuS Recke (6:2) klingelte es acht Mal.

Preußen Lengerich -

SW Lienen 2:1 (0:1)

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und der Treffsicherheit von Goalgetter Martin Fleige siegten die Preußen gegen SW Lienen. Die Gäste agierten aus einer kompakten Defensive heraus und suchten ihre Chance bei schnellen Gegenstößen. Dennis Biesler vollendete einen dieser Konter in der 32. Minute zum 1:0. Die Führung war nicht unverdient, da von den Hausherren so gut wie gar nichts zu sehen war. Zwar machte Lienen geschickt die Räume dicht und ließ die Preußen nicht zur Entfaltung kommen. Allerdings investierten sie auch viel zu wenig. Für eine Mannschaft, die mit dem Anspruch Aufstieg in die Saison gestartet ist, war das eine erschreckend schwache Leistung.

Auch nach dem Wechsel änderte sich zunächst nicht viel. Zwar störten die Hausherren nun früher, die Schwarz-Weißen kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, gefährlich wurde es von einem Lattentreffer von Andreas Maier abgesehen (55.) vor dem Gäste-Tor aber nicht.

Erst als zunächst der Lengericher Aytac Kara wegen Nachtretens die Rote Karte (77.) und nur eine Minute später Lienens Yannik Lunow wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, ging ein Ruck durch die Preußen-Mannschaft. Zunächst traf Martin Fleige nur den Pfosten, dann machte er es besser. In der 80. Minute sorgte er nach Bünemann-Freistoß für den Ausgleich, fünf Minuten später besorgte er den 2:1-Siegtreffer.

Tore: 0:1 Do. Biesler (32.), 1:1, 2:1 Fleige (80., 85.). Rote Karte: Kara ( Lengerich , Nachtreten, 77.), Gelb-Rot: Lunow (78.)

Arm. Ibbenbüren 2 -

VfL Ladbergen 2:3 (0:0)

Arminias Trainer Holger Althaus war nach dem Schlusspfiff enttäuscht: „Eine total bittere Niederlage.“ Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten, ging die DJK-Reserve mit der ersten Chance im zweiten Durchgang durch Eugen Scheling in Führung (47.). Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten, Stefan Schlecht glich fast postwendend aus. Mit einem Doppelschlag brachte Hans-Georg Averhaus den VfL dann Mitte des Abschnitts auf die Siegerstraße. Zwei Mal war er nach Standards erfolgreich, „beide Male abgefälscht“ (Althaus). Zwar verkürzte Anton Antoni noch einmal für die Ibbenbürener, „mehr war aber nicht drin“, ärgerte sich Althaus. Letztlich war der VfL-sieg verdient.

Tore: 1:0 Scheling (47.), 1:1 Schlecht (51.), 1:2, 1:3 Averhaus (61., 67.), 2:3 Antoni (69.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1244467?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F716016%2F1795103%2F
Nachrichten-Ticker