Ladberger B-Juniorinnen verlieren 0:2 in Gievenbeck
SG-Mädchen enttäuschen nicht

Tecklenburger Land -

Die B-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren wahrten in der Westfalenliga die Chance auf einen Aufstiegsplatz zur Regionalliga am Sonntag mit einem sicheren 4:2-Sieg im Kreisderby gegen FFC Heike Rheine. In der B-Juniorinnen Bezirksliga kassierte die SG Ladbergen/Saerbeck am Samstag beim FC Gievenbeck eine unglückliche 0:2-Niederlage.

Montag, 05.11.2012, 16:11 Uhr

Ladberger B-Juniorinnen verlieren 0:2 in Gievenbeck : SG-Mädchen enttäuschen nicht
SG-Torhüterin Hannah Ehrentreich zeigte bei der 0:2-Niederlage in Gievenbeck eine starke Leistung und war bei den Gegentreffern machtlos. Foto: Walter Wahlbrink

Mädchen Westfalenliga

Arminia Ibbenbüren –

Heike Rheine 4:2

Die Emsstädterinnen kamen besser ins Spiel und hatten in der 5. Minute die erste Tormöglichkeit. Mit der 1:0-Führung (18.) durch Lena Huhne wurde das Ibbenbürener Spiel flüssiger. Folgerichtig erhöhte Dana Gilhaus in der 24. Minute nach Vorarbeit von Melissa Steffen auf 2:0. Die DJK-Mädchen hielten die Fäden bis zum Pausenpfiff in der Hand und ließen nichts anbrennen. Eine unglückliche Abwehraktion nutzten die Gäste vier Minuten nach dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer. Doch schon sechs Minuten später stellte Lena Huhne den alten Abstand mit einem Schuss aus 20 Metern wieder her. In der 70. Minute krönte Lena Gruschka die gute Mannschaftsleistung mit dem 4:1. Der Anschlusstreffer in der 75. Minute per Foulelfmeter war nur noch Ergebniskosmetik.

B-Mädchen Bezirksliga

FC Gievenbeck

SG Ladbergen/Saerb. 2:0

Die SG-Mädels zeigten trotz Niederlage eine gute Leistung und hätten einen Punkt verdient gehabt. Vor der Pause hatten die Gastgeberinnen ein optisches Übergewicht. In der 15. Minute die erste gute Torchance, die Torhüterin Hannah Ehrentreich mit einer Glanzparade vereitelte. An dieser Glanztat richteten sich die Gäste auf und hatten in der 22. Minute die erste Tormöglichkeit durch Ina Teltenkötter. Eine Minute später traf Anna Jasper den Pfosten. In der 32. Minute nutzten die Gievenbeckerinnen einen Deckungsfehler zur 1:0-Führung. Die Springmann-Schützlinge kamen selbstbewusst aus der Halbzeitpause und wirkten mutiger in der Offensive. Nach einer guten Chance durch Ina Teltenkötter in der 59. Minute kam Pia Teltenkötter drei Minuten später elfmeterreif zu Fall, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Stattdessen nutzte Gievenbecks Angreiferin Jessica Kelly ihre Freiräume in der 68. Minute und erhöhte auf 2:0. In der Schlussphase hatten die Geschwister Teltenkötter noch jeweils eine gute Chance (71. und 74.) zum Anschlusstreffer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1246566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F716016%2F1795103%2F
Entdeckungsreise durch das Quartier
B-Side-Festival 2019: Entdeckungsreise durch das Quartier
Nachrichten-Ticker