Tischtennis
Westfalia setzt Siegesserie unbeirrt fort

Tecklenburger Land -

In der Bezirksklasse setzte Spitzenreiter Westfalia Westerkappeln seinen Erfolgskurs mit einem 9:5-Sieg in Emsdetten fort. Einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erzielte der TTC Ladbergen mit dem Unentschieden gegen Handorf.

Montag, 14.01.2013, 17:01 Uhr

Mit einem 9:1-Sieg startete Cheruskia Laggenbeck zu Hause gegen Laer in die Rückrunde der Tischtennis-Bezirksliga. Ein nicht unbedingt erwartetes Unentschieden gelang dem ersatzgeschwächten Staffelkonkurrenten TTV Mettingen gegen Ostbevern. In der Bezirksklasse setzte Spitzenreiter Westfalia Westerkappeln seinen Erfolgskurs mit einem 9:5-Sieg in Emsdetten fort. Einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erzielte der TTC Ladbergen mit dem Unentschieden gegen Handorf.

Bezirksliga

SVC Laggenbeck –

TuS Laer 9:1

Nicht viel vormachen ließ sich Cheruskia Laggenbeck in eigener Halle beim 9:1-Sieg vom Abstiegskandidaten TuS Laer 08. Lediglich der gesundheitlich angeschlagene Yannick Bosse gestattete beim Spielstand von 6:0 Nelson nach fünf Sätzen den Ehrenpunkt. Umkämpft war auch der Sieg von Markus Frehe gegen Spitzenspieler J. Hinrichs nach einem 1:2-Rückstand. Ebenfalls über fünf Sätze ging das Doppel Donnermeyer/Gaida-Runde an Position drei.

TTV Mettingen –

BSV Ostbevern 8:8

Obwohl der TTV gegen den ersatzgeschwächten Tabellennachbarn BSV Ostbevern auf zwei verletzte Stammspieler verzichten und ein Einzel kampflos abgeben musste, gelang ihm dennoch ein Unentschieden. Die beste Möglichkeit zu Siegpunkt hatte der einmal erfolgreiche Ersatzspieler Stephan Schuhmacher, der in seinem zweiten Einzel nach einer Zweisatz-Führung im fünften Satz mit 9:11 unterlag. Neben ihm waren auch Andre Tegeder und Dietrich Dick, die sich im oberen Paarkreuz an Bäumer schadlos hielten, sowie Heiner Supprian, Martin Mönninghoff und Alexander Kelsch alle einmal im Einzel erfolgreich. Eine 2:1-Führung holten die Doppel Supprian/Kelsch und Tegeder/Dick heraus.

Bezirksklasse

TTC Ladbergen –

TSV Handorf 8:8

Drei gewonnene Doppel gaben beim TTC Ladbergen letztlich den Ausschlag zum Unentschieden in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten TSV Handorf. Gerrit Haar setzte sich sowohl in beiden Doppeln mit Marc Weber als auch in den Spitzeneinzeln durch. Neben ihm trugen sich noch das Doppel Hilgemann/Klaassen sowie Rene Hilgemann in der Mitte, Helmut Stork und Matthias Klaassen, die ihrem ehemaligen Vereinskollegen Frank Hülsken die Grenzen aufzeigten, in die Punkteliste ein.

TuS Altenberge –

BSV Leeden/Ledde 9:4

Mit der 4:9-Niederlage in blieb der abstiegsgefährdete BSV Leeden/Ledde, der auf Sven Meyer verzichten musste, hinter der Erwartungen zurück. Die Siege durch das Doppel Rahe/Rother, Rene Otte, der an der Spitze Rüschenschulte in vier Sätzen niederhielt, Hendrik Rahe und Thomas Rother waren am Ende zu wenig, um das Unentschieden aus dem Hinspiel wiederholen zu können.

TTV Emsdetten –

Westf. Westerkappeln 5:9

Auch ohne Spitzenmann Michael Franck kam Westfalia Westerkappeln beim TTV Emsdetten zu einem 9:5-Sieg. Dicht vor seiner ersten Saisonniederlage stand Dirk Siepmann, der den Ex-Lengericher Steven Shorten erst im fünften Satz mit 12:10 auf Distanz hielt. Wie er verbuchten auch Sascha Mochner im mittleren und Thorsten Maier im unteren Paarkreuz zwei Einzelpunkte. Außerdem betätigten sich die Doppel Woyciechowski/Mochner und Schoppenhauer/Maier sowie der 13-jährige Ersatzspieler Finn-Luca Moser, der im Entscheidungssatz mit 12:10 triumphierte, als Punktesammler.

FC Gievenbeck –

TuS Recke 6:9

Mit einem 9:6-Sieg nach einem 1:3-Rückstand entledigte sich der TuS der Pflichtaufgabe beim Schlusslicht FC Gievenbeck. Zwar gingen im oberen Paarkreuz drei Einzel verloren, aber dafür errangen Volker Siegbert und Rainer Lah in der Mitte sowie Ersatzspieler Simon Haermeyer, der Michael Rutemöller vertrat, sechs Zähler ohne jeglichen Satzverlust.

Damen-Bezirksklasse

TTV Mettingen II –

TuS Laer 8:2

Mit einem 8:2-Sieg nahm TTV Mettingen II an TuS Laer 08 Revanche für die Hinspiel-Niederlage. In dieser Heimpartie blieben nach einer 2:0-Führung durch die Doppel Doris Stockmann und Renate Vöge auch in ihren Einzeln ungeschlagen. Einmal punkteten Sabine Hemmer, die der Nummer eins im fünften Satz den Vortritt lassen musste, und Rita Krümpelmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1419759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F1795091%2F1795101%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker