Fußball: A-Junioren Kreisliga A
Preußen-Jungs sind heiß auf Revanche

Tecklenburger Land -

Die Freunde des Juniorenfußballs blicken am Sonntag mit Spannung auf das Gipfeltreffen in der A-Junioren Kreisliga A zwischen dem SC Preußen Lengerich und Cheruskia Laggenbeck.

Donnerstag, 24.11.2016, 19:11 Uhr

Die Lengericher Preußen (am Ball) wollen sich gegen Cheruskia Laggenbeck am Sonntag für die im Pokalfinale erlittene 1:2-Niederlage revanchieren.
Die Lengericher Preußen (am Ball) wollen sich gegen Cheruskia Laggenbeck am Sonntag für die im Pokalfinale erlittene 1:2-Niederlage revanchieren. Foto: Walter Wahlbrink

Im Blickpunkt steht auch das Kellerderby am Samstag zwischen der JSG Büren /Piesberg und Westfalia Westerkappeln.

Preußen Lengerich -

Cheruskia Laggenbeck

In diesem Spitzenspiel kann am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) im Stadion an der Münsterstraße schon eine Vorentscheidung um die Kreismeisterschaft fallen. Vorausgesetzt die Preußen gewinnen das Nachholspiel in Dreierwalde, könnten sie den Vorsprung an der Tabellenspitze mit einem Sieg gegen den ärgsten Verfolger aus Laggenbeck auf acht Zähler ausbauen. Auch Gäste-Trainer Raphael Palm spricht von einem vorgezogenen Endspiel um die Meisterschaft. Die Lengericher Preußen sind nach der bitteren 1:2-Niederlage im Pokalfinale noch immer gefrustet und brennen auf Revanche. Nach der Roten Karte im Finale muss Lengerichs Trainer Freddy Stienecker auf den Einsatz von Mittelfeldregisseur Till Guttek verzichten.

Eintracht Mettingen -

Arminia Ibbenbüren

Die Arminen zeigen in dieser Saison keine konstanten Leistungen. Nach dem überzeugenden 5:4-Sieg im Spitzenspiel in Laggenbeck zeigten sie am Samstag beim 5:5 in Recke zwei Gesichter. Dabei drehten sie das Spiel nach einem 1:4-Rückstand und ließen sich wiederum eine Führung aus der Hand nehmen. Nun sind alle gespannt auf das Abschneiden am Sonntag (11 Uhr) beim Tabellenvierten in Mettingen. Mit einem Sieg können die Tüöttendorfer die Arminen vielleicht noch vom dritten Rang verdrängen.

JSG Brochterb./Dö./La. -

TuS Recke

Wo würden die Recker stehen, wenn sie nicht so häufig eine Führung aus der Hand gegeben hätten? Am vergangenen Samstag verspielten sie gegen den Tabellendritten Arminia Ibbenbüren eine 4:1-Führung und mussten am Ende mit einem 5:5 zufrieden sein. TuS-Trainer Daniel Rählmann ist mit dem Saisonverlauf zufrieden. Nach der 3:6-Auftaktniederlage beim Spitzenreiter in Lengerich blieb sein Team in den letzten acht Spielen ungeschlagen und steht nun in den letzten beiden Hinrunden-Spielen vor lösbaren Aufgaben. Die JSG möchte die Recker Siegesserie am Freitag (19 Uhr) natürlich gerne stoppen.

SW Esch -

Falke Saerbeck

Die Püsselbürener können mit einem Sieg gegen das Schlusslicht aus Saerbeck am Sonntag (11 Uhr) den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf neun Zähler ausbauen und wahrscheinlich eine sorglose Rückrunde spielen. Allerdings müssen sich die Escher nach dem Saerbecker 4:2-Sieg gegen die JSG Brochterbeck/Dörenthe/Ladbergen vorsehen und treffen wahrscheinlich auf einen unbequemen Gegner. Mit der gezeigten kämpferischen Leistung in Laggenbeck müsste es zum vierten Saisonsieg aber reichen.

JSG Büren/Piesberg -

Westf. Westerkappeln

Der Tabellenachte JSG Büren/Piesberg (acht Punkte) empfängt am vorletzten Hinrunden-Spieltag am Samstag (14 Uhr) im Kellerderby den Neunten aus Westerkappeln (7). Die Trainer beider Teams hatten sich den bisherigen Saisonverlauf sicherlich etwas anders vorgestellt. Die Gastgeber können sich in den letzten beiden Hinrunden-Spielen gegen zwei Mitkonkurrenten mit einem Doppelschlag aus eigener Kraft aus dem Abstiegskampf befreien. Bei einer Niederlage in Büren brechen auf die Westerkappelner schwere Zeiten ein.

Teuto Riesenbeck -

JSG Dreierwalde/Hörstel

Die Riesenbecker haben sich mit dem 2:0-Sieg gegen Westfalia Westerkappeln in sichere Fahrwasser gebracht und wollen die Hinrunde auf den sechsten Platz abschließen. Im Nachbarschaftsderby gegen den Tabellenvorletzten sind die Teutonen am Sonntag (11 Uhr) deutlich favorisiert und wollen für eine positive Bilanz sorgen. Selbstverständlich möchte Teuto im letzten Vorrundenspiel in acht Tagen dem neuen Kreispokalsieger Cheruskia Laggenbeck ein Bein stellen. Das Riesenbecker Trainergespann Steffen Brüggen und Dennis Esch peilt in der Rückrunde Rang vier an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4456681?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F4846393%2F4846395%2F
Nachrichten-Ticker