Handball: JSG Tecklenburger Land
Mit Tempospiel zum Erfolg

Tecklenburger Land -

Die Nachwuchshandballer der JSG Tecklenburger Land fuhren am vergangenen Wochenende tolle Siege ein und mussten ebenso bittere Niederlagen einstecken.

Dienstag, 07.02.2017, 17:02 Uhr

Die Minis aus Kattenvenne zeigten am Sonntag beim Spielfest in Telgte, was in ihnen steckt. Mit viel Spaß waren sie bei der Sache.
Die Minis aus Kattenvenne zeigten am Sonntag beim Spielfest in Telgte, was in ihnen steckt. Mit viel Spaß waren sie bei der Sache. Foto: TV Kattenvenne

Einen souveränen Auftritt bot die männliche A-Jugend am Samstag beim 36:25 (18:16) gegen die SG Sendenhorst . Angetrieben von einem stark aufspielenden Lennard Kleine Niesse wussten die JSG-Jungs mit schönem Tempospiel zu überzeugen. In der zweiten Halbzeit wurde in der Deckung noch mal eine Schippe draufgelegt, und im Angriffsspiel führte Spielmacher Raphael Hackmann geschickt Regie und setzte seine Nebenleute toll in Szene. „Das hatte richtig Niveau“, freute sich folglich Veit Kämper. „Die Jungs haben endlich über 60 Minuten konstant guten Handball gespielt und sich im Positionsangriff sowie im Umschaltspiel sehr clever verhalten. Dieses Spiel hat richtig Spaß gemacht.“

Im zweiten Spiel binnen drei Tagen - am Montag – lief es dann nicht so rund. Die Grippewelle hatte den kompletten Rückraum sowie den Innenblock ausgebremst. Ein besonderer Dank gilt den B-Jugendlichen Tim Fiege, Fynn Stapel und Luca Duczek, die ihre Sache ordentlich machten und ohne die die JSG erst gar nicht hätte antreten können. So musste die Rumpftruppe beim unangefochtenen Tabellenführer DJK Everswinkel in eine 25:45-Niederlage (10:22) einwilligen. Die Trainer nahmen es gelassen: „Am Ende ist das Ergebnis gegen die Übermannschaft der Liga etwas zu hoch ausgefallen. Wenn wir vorne mit etwas mehr Ruhe gespielt hätten und etwas präziser im Abschluss gewesen wären, hätten wir fünf Tore mehr gemacht und fünf weniger bekommen. Sei´s drum.“

„Mutlos, kraftlos, sieglos“: Die weibliche A-Jugend kassierte am Samstag die vierte Niederlage in Folge und musste sich der DJK Sparta Münster mit 24:33 (12:15) geschlagen geben. Das Hinspiel hatte das JSG-Team noch mit 34:24 gewonnen. Dieses Mal fehlte die richtige Einstellung zum Spiel. Und als sei das nicht schon schlimm genug, verletzte sich Theresa Untiet auch noch schwer am Knie und reiht sich damit in die Liste der Verletzten ein, die das Team momentan nicht kompensieren kann. Tore: Neele Kötterheinrich (10), Jasmin Haarlammert (4), Theresa Untiet (3), Eva Haverkamp (2), Fabienne Piotrowski, Wiebke Theis, Corinna Schlautmann, Lynn Oeljeklaus und Marie Krämer (je 1).

Die männliche C1 hat gegen Sparta Münster am Samstag einen rabenschwarzen Tag erwischt und die Begegnung folgerichtig mit 22:26 verloren. In der Abwehr waren die Jungs zu harmlos, im Angriff einfallslos, dazu gesellten sich viele technische Fehler und eine schlechte Chancenauswertung. Tore: Julian Laschtowitz (7), Finn Hoernschemeyer (5), Florenz Krumme (4), Leo Ludwig (3), Leonard Krumme , Nick Wilmer und Luca Laumann (je 1).

Die weiteren Ergebnise

Männliche C2 –

JSG Sassenberg/Greffen 15:31 (6:18)

Tore: Malte Diederichs (5), Timo Fahrenhorst und Timo Horrmann (je 3), Carry Amah (2), Julian Kühne und Maximilian Ziegler (je 1).

DJK Everswinkel –

weibliche D1 22:13 (13:7)

Tore: Marie König (4), Wiebke Schmidt (3), Angelina Gradinovic (3), Alexa Dölling (1), Maike Trautmann (1) und Lisa Brinkmeier (1).

...

Die männliche D hat ihren zweiten Tabellenplatz derweil ausgebaut. Gegen Ascheberg kamen die Jungs zu einem 13:13-Unentschieden und gewannen gegen Greven mit 17:11. Wie schon so häufig verschliefen die Jungs die erste Halbzeit, um dann in der zweiten Halbzeit eine Aufholjagd zu starten. Julius Maiwald verwandelte in der heißen Phase drei Siebenmeter. Tore: Leonard Krumme (11), Julius Maiwald (6), Dominik Reher (6), Jano Altesellmeier (3), Max Intfeld (2), Anton Bosse (1) und Kevin Vahrenhorst (1).

Die Minis aus Kattenvenne nahmen am Sonntag am Spielfest des TV Friesen Telgte teil. Ausnahmsweise traten sie nur mit einer Mannschaft an, weil viele der Größeren nicht mitgefahren sind. So bekamen die Jüngsten viele Spielanteile und konnten beweisen, wieviel sie bereits gelernt haben. Im März steht dann noch ein weiteres Turnier in Sassenberg an. Außerdem gibt es Pläne innerhalb der JSG, Spiele gegen Lengerich zu organisieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4613664?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F4846389%2F4846391%2F
Nachrichten-Ticker