Tischtennis: Teams des Tecklenburger Landes
TTC feiert mühelosen 9:0-Sieg im Gipfeltreffen

Tecklenburger Land -

TTC Lengerich, Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksklasse, entschied das Gipfeltreffen mit Ochtrup III mit 9:0 für sich. 7:9-Niederlagen mussten die Abstiegskandidaten SC VelpeSüd in Hauenhorst und Westfalia Westerkappeln II in Handorf einstecken.

Montag, 20.02.2017, 19:02 Uhr

Oliver Wierich punktete für Westfalia Westerkappeln II in Handorf einmal im Einzel.
Oliver Wierich punktete für Westfalia Westerkappeln II in Handorf einmal im Einzel. Foto: Uwe Wolter

Im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksklasse verbuchte TuS Recke II einen wichtigen 9:5-Sieg bei TG Münster. Spitzenreiter TTC Lengerich entschied das Gipfeltreffen mit Ochtrup III mit 9:0 für sich. 7:9-Niederlagen mussten die Abstiegskandidaten SC VelpeSüd in Hauenhorst und Westfalia Westerkappeln II in Handorf einstecken.

Landesliga

Arm. Ochtrup II –

TuS Recke 9:0

Unter Wert wurde der TuS ohne Steven Shorten und Christian Achunov in einer Nachholpartie vom neuen Tabellenführer Arminia Ochtrup II geschlagen. Gelegenheiten zum Ehrenpunkt ließ der TuS in Ochtrup gleich mehrfach aus. Erst im Entscheidungssatz mussten sowohl das Doppel Lüttmann/Kolkmann gegen von Diecken/P. Gust als auch Dominik Winkler gegen Hannekotte kapitulieren. Seine erste Niederlage in der Rückrunde kassierte Anton Manalaki im Duell mit D. Gust, in dem er sich im ersten Satz eine Verletzung zuzog.

Andreas Pätzholz erkämpfte für den TTC Lengerich gegen Ochtrup einen von vier Fünfsatzsiegen.

Andreas Pätzholz erkämpfte für den TTC Lengerich gegen Ochtrup einen von vier Fünfsatzsiegen. Foto: Uwe Wolter

Bezirksklasse

TTC Lengerich –

Arm. Ochtrup III 9:0

Viermal musste der TTC Lengerich an eigenen Tischen im Spitzenspiel gegen Arminia Ochtrup III zwar über fünf Sätze gehen, aber er ließ nichts anbrennen und landete damit einen 9:0-Kantersieg. Erst nach einem 1:2-Satz-Rückstand setzten sich das Doppel Lindemann/Kleinemeier und Andreas Pätzholz gegen Witt durch. Im Entscheidungssatz rangen auch Manfred Malta und Pascal Gräler ihre Gegner nieder. Nichts vormachen ließen sich im Einzel Torsten Lindemann, Tobias Kleinemeier und Andre Kritzmann, die ohne Satzverlust blieben.

SVG Hauenhorst –

SC VelpeSüd 9:7

Nach einer 3:2-Führung musste Schlusslicht SC VelpeSüd bei Germania Hauenhorst eine 7:9-Niederlage quittieren. Die Bestnote verdiente sich in Hauenhorst, wo keiner der 16 Vergleiche über fünf Sätze lief, Tobias Skalischus mit zwei Einzelerfolgen im unteren Drittel. Er war auch im Doppel mit Sebastian Scholz, der an der Spitze Hüging in vier Sätzen bezwang, zum Auftakt, aber nicht am Ende siegreich. Außerdem trugen sich das dritte Doppel Ch. Skalischus/Stalljohann sowie Andre Dobiat und Karsten Stalljohann in die Punkteliste ein.

TSV Handorf –

W. Westerkappeln II 9:7

Abstiegskandidat Westfalia Westerkappeln II konnte beim TSV Handorf ohne Philip Simon und Michael Schoppenhauer seine Chancen nicht nutzen und musste am Ende in eine bittere 7:9-Niederlage einwilligen. Gleich viermal zog die Westfalia-Reserve nach einer 2:0- oder 2:1-Satz-Führung noch den Kürzeren. Auf diese Weise scheiterten Thorsten Maier, Erik Moldenhauer und Daniel Kodde, die alle ein Einzel gewannen, einmal. Auch das zu Beginn siegreiche Doppel Wilmshöfer/Garsetz unterlag zum Abschluss im Entscheidungssatz. Für die drei weiteren Punkte sorgten das dritte Doppel Kodde/Moldenhauer, Philip Wilmshöfer, der wie Maier an der Spitze kampflos siegte, und Oliver Wierich.

TTV Emsdetten –

TTV Mettingen II 5:9

Die Überlegenheit im oberen Paarkreuz, wo Heiner Supprian und Andre Schantin alle vier Einzel für sich entschieden, gab den Ausschlag zum 9:5-Sieg des TTV. Zwei Einzelpunkte markierten auch Andre Grüneberg, einmal im fünften Satz, im mittleren und Wassili Stiegemeyer im unteren Paarkreuz. Von den drei Doppeln behielten nur Schantin/Stiegemeyer mit 3:0 die Oberhand. Im Entscheidungssatz blieben sowohl Dietrich Dick als auch Mathias Brockmeyer auf der Strecke.

TG Münster –

TuS Recke II 5:9

Julian Dirksmeier und Daniel Hülemeyer legten mit vier Einzelpunkten im mittleren Paarkreuz den Grundstein zum 9:5-Sieg des TuS. Sie brachten beim Spielstand von 6:5 auch ihr Team mit zwei Fünfsatzerfolgen endgültig auf die Siegerstraße. Zweimal ging ebenfalls Rainer Lah im unteren Paarkreuz als Sieger vom Tisch. Einen Punkt steuerten das Doppel Haermeyer/Dirksmeier sowie Alexander Kelsch und Simon Haermeyer, der in seinem ersten Spitzeneinzel gegen Junker im fünften Satz mit 9:11 das Nachsehen hatte, bei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4644878?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F4846389%2F4846391%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker