Tischtennis-Pokal für Kreisliga-Mannschaften
Gerrit Haar und Co. wollen ins Endspiel

Tecklenburger Land -

Im Tischtennis-Pokal für Kreisliga-Mannschaften sind am Wochenende mit dem TTC Ladbergen und den Damen von Westfalia Westerkappeln zwei TE-Mannschaften am Start.

Donnerstag, 20.04.2017, 20:04 Uhr

Auf das Doppel  mit Gerrit Haar (links) und Thomas Kuhn baut der TTC Ladbergen im Halbfinale des WTTV-Pokals gegen Weiden.
Auf das Doppel  mit Gerrit Haar (links) und Thomas Kuhn baut der TTC Ladbergen im Halbfinale des WTTV-Pokals gegen Weiden. Foto: Ludger Keller

Erneut kämpft der TTC Ladbergen am Sonntag ab 12 Uhr in Warburg um den westdeutschen Tischtennis-Pokal für Mannschaften aus der Kreisliga . Vor einem Jahr in Kerpen verpassten Gerrit Haar und Co. ganz knapp den Einzug ins Finale und wurden am Ende Dritter.

Diesmal hofft der TTC, der im Endspiel um den Bezirkspokal TTV Preußen Lünen mit 4:1 das Nachsehen gab, auf etwas mehr Glück. Zuerst wartet auf ihn im Halbfinale DJK Westwacht Weiden, der Pokalsieger aus dem Bezirk Mittelrhein. Bei einem Sieg könnte das TTC-Trio auf den TTC Oelde mit dem Ex-Westerkappelner Michael Franck treffen. Als großes Ziel haben die Ladberger die Teilnahme an den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen in Fröndenberg (bei Unna) vom 25. bis 28. Mai vor Augen.

Zum ersten Mal nehmen die Kreisliga-Damen von Westfalia Westerkappeln an der Pokalendrunde auf Verbandsebene teil. Das Team um Nachwuchsspielerin Maria Zer, das kampflos Bezirkspokalsieger wurde, bekommt es in der Warburger Dreifach-Sporthalle im Schulzentrum im Halbfinale mit dem SV Bergheim aus dem Bezirk Ostwestfalen-Lippe zu tun. Danach wartet entweder im Endspiel oder im Spiel um den dritten Platz der SV Holzen aus dem Bezirk Arnsberg oder Post SV Gütersloh.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4779154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F4846389%2F4896963%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker