Fußball: Kreispokal-Endspiele im Tecklenburger Land
Teuto-Coach Heuer: „Jetzt wollen wir das ‚Double‘ holen“

Tecklenburger Land -

Zum dritten Mal seit 2011 heißt das Frauenfinale BSV Brochterbeck gegen Teuto Riesenbeck. 2011 gewann der BSV mit 2:0, zwei Jahre später setzte sich Teuto mit 2:1 durch. Zuletzt standen sich beide Teams am 14. Mai in der Landesliga gegenüber, da gewann der BSV zu Hause mit 1:0 (Anstoß Samstag 15 Uhr in Lienen).

Freitag, 02.06.2017, 17:06 Uhr

Zuletzt standen sich der BSV Brochterbeck (rechts Nadja Isabelle Bertke) und der SV Teuto (links Sabine Niehoff) am 14. Mai in der Landesliga gegenüber. Da gewann der BSV knapp mit 1:0.
Zuletzt standen sich der BSV Brochterbeck (rechts Nadja Isabelle Bertke) und der SV Teuto (links Sabine Niehoff) am 14. Mai in der Landesliga gegenüber. Da gewann der BSV knapp mit 1:0. Foto: Uwe Wolter

„Der Nichtabstieg ist für uns wie eine Meisterschaft, darum wollen wir jetzt das ‚Double‘ holen“, scherzt Riesenbecks Trainer Reinhard Heuer vor der Fahrt nach Lienen. Die Riesenbeckerinnen schafften erst am vergangenen Sonntag mit dem 3:0-Sieg in Gronau den Klassenerhalt in der Landesliga . Finalgegner BSV Brochterbeck beendete die Saison als Tabellendritter. „Wir sind sicher nicht Favorit, das ist Brochterbeck. Aber wir werden alles geben“, sagt Heuer. „Wir freuen uns sehr auf das Finale. Eigentlich hatten wir damit ja nicht gerechnet, denn wir hatten ja Arminia Ibbenbüren in unserer Gruppe zugelost bekommen“, ergänzt der Teuto-Coach, der am Samstagnachmittag in Lienen alle Spielerinnen an Bord hat. Erstmals seit einem Jahr wird auch Theresa Bosse nach verheiltem Kreuzbandriss wieder im Kader stehen.

Bis auf Wilhelmine Grothmann und Nina Ledor (beide verhindert) kann auch BSV-Coach Jan Hartmann fast aus dem Vollen schöpfen. „Wir sind guter Dinge und wollen das Ding nach Brochterbeck holen“, so Hartmann. „Riesenbeck ist aber eine bissige Mannschaft. Die kommen über den Kampf. Wir müssen sofort konzentriert ins Spiel gehen“, fordert der BSV-Coach. „Da wo Riesenbeck seine spielerischen Stärken hat, müssen wir dagegenhalten.“

Der Weg ins Finale

BSV Brochterbeck

1. Runde:

SC Hörstel - BSV kampflos

Viertelfinale:

SW Esch - BSV 0:1

Halbfinale:

St. Bevergern - BSV 1:8

Teuto Riesenbeck

1. Runde:

GW Lengerich - Teuto 0:10

Viertelfinale:

Teuto - A. Ibbenbüren 1:0

Halbfinale:

W. Hopsten - Teuto 1:2

...

Der BSV ist nach Arminia Ibbenbüren der Rekordfinalteilnehmer, konnte aber nur zwei Mal den Cup holen (2011 und 2014). Mehrmals wurden die Endspiele unglücklich verloren. „Darum möchte ich jetzt auch mal ‚unglücklich‘ gewinnen“, sagt Hartmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4898583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker