Fußball: Erste Runde Kreispokal Tecklenburg
Stefan Seiler trifft sechs Mal bei GW Lengerich

Tecklenburger Land -

Ohne große Überraschungen gingen die Partien der ersten Kreispokalrunde über die Bühne, die am Donnerstag abgeschlossen wurde. Ein seltenes Kunststück gelang Stefan Seiler vom SC Hörstel. Der steuerte beim 12:1-Erfolg seines Teams bei SW Lengerich sechs Treffer bei.

Freitag, 25.08.2017, 00:08 Uhr

Fünf Mal in Folge traf Stefan Seiler in der ersten Halbzeit im Kreispokalspiel bei GW Lengerich. GW-Keeper Mustafa Akbas war machtlos.
Fünf Mal in Folge traf Stefan Seiler in der ersten Halbzeit im Kreispokalspiel bei GW Lengerich. GW-Keeper Mustafa Akbas war machtlos. Foto: Jörg Wahlbrink

Ein seltenes Kunststück gelang am Donnerstagabend Stefan Seiler . Der Angreifer des SC Hörstel steuerte beim 12:1-Erfolg seines Teams in der ersten Runde des Kreispokal gleich sechs Treffer bei, fünf davon gleich in dene rsten 35 Minuten, und feierte somit ein furioses Comeback nach wochenlanger Verletzungspause und verpasster Vorbereitung.

Ohne große Überraschungen gingen auch die weiteren Partien über die Bühne, Bezirksligist Arminia Ibbenbüren setzte sich beim B-Ligisten Schwarz-Weiß Lienen klar mit 7:2 durch.

Grün-Weiß Lengerich –

SC Hörstel 1:12 (1:7)

Mirco Heger aus dem Trainergerspann der Hörsteler sah einen „sehr spielfreudigen Auftritt seiner Elf.“ Sechs der sieben Treffer im ersten Durchgang erzielte dabei Angreifer Stefan Seiler. „Wir sind froh, dass er uns wieder zur Verfügung steht. Er hat gezeigt, dass er auch ohne Training weiß wo das Tor steht“, freut sich Heger über die Rückkehr des Offensivmannes, „der aber nicht immer dabei sein wird“ (Heger).

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5 Seiler (9., 17., 21., 25., 35.), 1:5 Basner (41.), 1:6 Patrick Schoo (44.), 1:7 Seiler (45.), 1:8 Patrick Schoo (57.), 1:9, 1:10 F. Muthulingam (74., 79.), 1:11 Th. Heger (86.), 1:12 Spindler (90.).

Schwarz-Weiß Lienen –

A. Ibbenbüren 2:7 (0:2)

Keine Mühe hatte der haushohe Favorit aus der Bezirksliga mit dem B-Ligisten. Spätestens nach dem Doppelschlag durch Steffen Fabian direkt nach Wiederbeginn zum 4:0 war das Duell entschieden.

Tore: 0:1 Drieschner (3.), 0:2 Walsch (34.), 0.3, 0:4 Fabian (51., 57.), 1:4 Winkler (66.), 1:5 Kitroschat (75.), 1:6 Winde (78.), 1:1 Kitroschat (85.), 2:7 Winkler (88.).

Die Abwehr von SW Lienen war überfordert und schaute zu, wie hier Steffen Fabian von Arminia Ibbenbüren abschließt.

Die Abwehr von SW Lienen war überfordert und schaute zu, wie hier Steffen Fabian von Arminia Ibbenbüren abschließt. Foto: Jörg Wahlbrink

Cheruskia Laggenbeck –

Falke Saerbeck 3:0 (3:0)

Vor der Partie hatte Cheruskia-Trainer Nico Fehlhauer verlauten lassen, dass der Pokal für ihn einen hohen Stellenwert besitzt. Entsprechend couragiert begannen die Hausherren und machten bereits nach 30 Minuten durch Treffer von Nico Stehr, Steffen Mirsberger und Fabian Harte den Deckel drauf.

Tore: 1:0 Stehr (3.), 2:0 Mirsberger (17.), 3:0 Harte (33.).

SV Uffeln –

SC Velpe/Süd 2:3 (1:0)

Im Duell der B-Ligisten hatte zunächst der SV Uffeln lange Zeit die Nase vorn, ehe die Gäste die Partie im zweiten Durchgang mit drei Treffern binnen 16 Minuten zu ihren Gunsten drehten.

Tore: 1:0 T. Dierkes (14.), 1:1 Zwinger (68.), 1:2, 1:3 Teepe (80., 84.), 2:3 Semm (87.).

Westf. Westerkappeln –

SV Halverde 0:3 (0:2)

Der SV Halverde hat seinen Lauf aus der Meisterschaft auch in den Pokal retten können, beim B-Kreisligisten Westfalia Westerkappeln stellten Roman Vulcano und Michael Goeke die Zeichen schon vor der Pause auf Sieg.

Tore: 0:1 Vulcano (19.), 0:2 Goeke (35.), 0:3 Maaßmann (53.).

SV Büren –

Eintr. Mettingen 3:0 (0:0)

Drei Tage vor dem Liga-Duell beider Mannschaften setzte sich die Heimelf durch. Nach torloser erster Halbzeit brachte Christos Pantelakos den SVB auf die Siegerstraße, Kai Kartmann und Nico Schlegel legten zum 3:0-Endstand nach.

Tore: 1:0 Pantelakos (56.), 2:0 Hartmann (63.), 3:0 Schlegel (79.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5101794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Die Rehkitz-Mama von Warendorf
Während sie Fremden gegenüber misstrauisch sind, haben sie bei ihrer Ziehmutter keine Berührungsängste.
Nachrichten-Ticker