Reitturnier in Ladbergen
Greven freut sich über den Pokal

Ladbergen -

Der erste Turniertag beim Ladberger Reitturnier klang am Samstag mit zwei spannenden Mannschaftswettbewerben aus. Über gute Platzierungen durften sich die Starter des Gastgebers freuen.

Sonntag, 03.09.2017, 12:09 Uhr

Ladbergens Bürgermeister Udo Decker-König (rechts) den Siegerpokal im Mannschaftsspringen an die siegreiche Equipe des RV Greven.
Ladbergens Bürgermeister Udo Decker-König (rechts) den Siegerpokal im Mannschaftsspringen an die siegreiche Equipe des RV Greven. Foto: Uwe Wolter

Zwar hatten nur drei Mannschaften gemeldet, dennoch bekamen die Zuschauer am Samstagnachmittag beim Reitturnier des IZRFV Ladbergen einen spannenden Wettbewerb um den Preis der Gemeinde Ladbergen zu sehen. Am Ende jubelten die Reiterinnen aus Greven. Alle vier blieben im Springparcours fehlerfrei und legten zudem mit 140,49 Sekunden auch die schnellste Zeit hin. So sehen eben verdiente Sieger aus. Stolz durfte das Quartett aus den Händen von Bürgermeister Udo Decker-König den großen glänzenden Pokal in Empfang nehmen.

Den zweiten Platz sicherte sich die Ladberger Equipe „Vier Engel für Martin“ mit Lara Sundermann, Nele Bettler, Nina Hörstmann und Marien-Sophie Oelrich. Ein Abwurf kostete vier Strafpunkte, allerdings hätte die Zeit von 150,61 Sekunden nicht ausgerecht, um dem RV Greven den Sieg zu entreißen. Platz drei blieb somit für das dritte Team. „Mix 1“ gehörten vier Starterinnen aus verschieden Vereinen an. Von der Zeit her (144.05) wäre zwar Platz zwei drin gewesen, doch 16 Strafpunkte sammelten die vier Reiterinnen ein. Dafür gewann aus diesem Quartett Dana Pokriefe (St. Georg Saerbeck) die Einzelwertung dieser Springprüfung der Klasse A**.

Nele Bettler (Ladbergen) legte am Samstag im Mannschaftsspringen auf Caitana einen Nullfehlerritt hin.

Nele Bettler (Ladbergen) legte am Samstag im Mannschaftsspringen auf Caitana einen Nullfehlerritt hin. Foto: Uwe Wolter

Ein Dressur-Wettbewerb für Mannschaften bildete am ersten Turniertag auch den Abschluss der Dressurprüfungen. Knapp mit 0,6 Punkten Vorsprung sicherte sich die Equipe des RV Gustav Rau Westbevern den Sieg. Platz zwei ging auch hier an die Gastgeber. Katharina Schenke, Lena Surheinrich, Miriam Müller und Laura Christoffer erritten sich 29,20 Punkte. Platz drei belegte der RV Nordwalde vor dem TV Ibbenbüren.

Immerhin zwei Mal durften sich Starterinnen des IZRFV am Samstag über die goldene Siegerschleife freuen. Klara Bolte gewann auf My Lady einen Reiterwettbewerb mit zwei Sprüngen (7.8), Marina Ehmann hatte in der Dressurreiterprüfung der Klasse A auf Alica (7.7) die Nase vorn. Zweite wurde sie außerdem in einer Dressurprüfung der Klasse A* (7,5). Über zwei zweite Plätze durfte sich auch Sabine Kottmann freuen. Mit ihrem Pferde San Muscadeur wurde sich zweite in der Dressurprüfung der Klasse L*-Trense mit der Note 7,5 und war damit auch für die Kürprüfung qualifiziert. In dieser belegte die Ladbergerin ebenfalls den zweiten Rang (7.8).

Sabina Kottmann wurde Zweite in der Kür der L-Dressur-Trense.

Sabina Kottmann wurde Zweite in der Kür der L-Dressur-Trense. Foto: Uwe Wolter

Über Siege durften sich auch die Starter aus den Nachbarvereinen freuen. Sophie Möllerherm (Lengerich) gewann mit Maskara den Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp (7.7), Joyce Lehmann (Lienen) gewann die Punktespringprüfung der Klasse L auf Chicca.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5121870?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker