Tischtennis: Tecklenburger Land im Überblick
Lengericher Härtetest in Neuenkirchen - Westfalia will die Nummer eins ärgern

Tecklenburger Land -

In der Tischtennis-Landesliga schließt der TTV Mettingen am Wochenende mit einem Heimspiel gegen TTR Rheine II die Vorrunde ab. Eine schwere Heimaufgabe wartet auch auf Staffelkonkurrent Westfalia Westerkappeln gegen Spitzenreiter Kinderhaus.

Donnerstag, 30.11.2017, 20:11 Uhr

Sergej Schwebel steht mit Westfalia Westerkappeln gegen Kinderhaus II vor einer schweren Heimaufgabe.
Sergej Schwebel steht mit Westfalia Westerkappeln gegen Kinderhaus II vor einer schweren Heimaufgabe. Foto: Westfalia Westerkappeln

In der Bezirksliga bauen Cheruskia Laggenbeck gegen Metelen II und TuS Recke gegen Kinderhaus II auf den Heimvorteil. Ein Bezirksliga-Gipfeltreffen bestreitet der TTC Lengerich in Neuenkirchen.

Landesliga

W. Westerkappeln –

SCW Kinderhaus

Westfalia Westerkappeln trifft am Sonntag um 14 Uhr an eigenen Tischen in der Zweifach-Sporthalle auf den souveränen Tabellenführer SC Westfalia Kinderhaus. In dieser Heimpartie sind Woyciechowski und Co. zwar klarer Außenseiter, aber sie machen sich Hoffnungen auf eine Überraschung. „Gegen Kinderhaus haben wir bisher immer ganz gut ausgesehen“, sieht Mannschaftsführer Dominik Woyciechowski eine kleine Chance für sein Team, wenn es in Bestbesetzung auflaufen kann. Zur Verfügung steht zwar wieder Sergej Schwebel, aber der Einsatz von Dirk Siepmann ist noch fraglich.

TTV Mettingen –

TTR Rheine II

Aus vier Heimspielen hat der TTV Mettingen fünf Punkte geholt. Auf einen Punktgewinn spekuliert Kapitän Max Mertsching auch am Sonntag um 11 Uhr vor eigenem Anhang in der Ludgeri-Halle gegen den Überraschungszweiten TTR Rheine II. „Rheine II liegt uns“, hofft er auf einen ausgeglichenen Spielverlauf gegen die vor der Saison als Abstiegskandidat gehandelten Gäste. Allerdings fehlt beim TTV nicht nur der verletzte Tonnie Heijnen, sondern auch Andre Tegeder, so dass Mertsching und Ajinthan Arulsivanathan ins obere Paarkreuz aufrücken müssen.

Bezirksliga

SuS Neuenkirchen –

TTC Lengerich

Der TTC Lengerich muss sich als frisch gebackener Herbstmeister morgen Abend beim Tabellenzweiten SuS Neuenkirchen vorstellen. Die Neuenkirchener liegen nur zwei Zähler hinter dem TTC. Sie kassierten ihre einzige Niederlage (6:9) mit einer Rumpftruppe in Telgte. Zudem kamen sie in Metelen nicht über ein Unentschieden hinaus. In eigener Halle ließen sie aber nichts anbrennen, so dass sich Dubs, Gräler und Co. auf einen heißen Tanz einstellen.

SVC Laggenbeck –

TTV Metelen II

Der Tabellenfünfte TTV Metelen II ist eine Art Wundertüte, weil er immer wieder in unterschiedlichen Aufstellungen antritt. Daher weiß der SV Cheruskia Laggenbeck morgen um 18 Uhr im Heimspiel gegen die Mannschaft aus dem westlichen Kreis Steinfurt nicht so recht, was auf ihn zukommt. Auch in diesem Duell baut der SVC wieder auf den noch ungeschlagenen Robert Bäumer. Für den verletzten Kai Dau springt erneut Jürgen Bergjohann ein.

TuS Recke –

SCW Kinderhaus II

Mit Westfalia Kinderhaus II hat der TuS Recke morgen um 18 Uhr einen punktgleichen Tabellennachbarn in der Overberg-Halle zu Gast. Bei einem Sieg würde der TuS sein Punktekonto ausgleichen und seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle festigen. Allerdings müssen die Recker, deren Doppel zuletzt nicht überzeugen konnten, in dieser Begegnung Christian Achunov und Alexander Kelsch ersetzen.

Bezirksklasse

TTC Ladbergen –

TTV Mettingen II

Drei Punkte Vorsprung hat der TTC Ladbergen vor dem dritten Abstiegsplatz. Daher würde dem TTC ein Punktgewinn am heutigen Freitag (Aufschlag 19.30 Uhr) vor eigenem Anhang gegen TTV Mettingen II ganz gut tun. Der von Heiner Supprian angeführte Tabellenfünfte ist zwar leichter Favorit, kann aber gegen Gerrit Haar und Co. nicht in Bestbesetzung antreten.

W. Westerkappeln II –

DJK Gravenhorst

Nach zwei 0:9-Klatschen erhofft sich DJK Gravenhorst morgen um 17.30 Uhr bei Westfalia Westerkappeln II wieder ein Erfolgserlebnis. Als Tabellendritter ist das Team um Udo Reckers in Westerkappeln favorisiert. Die Gastgeber, die zuletzt personelle Ausfälle zu verkraften hatten, hoffen in erster Linie, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbieten zu können.

Damen-Bezirksklasse

SC Gremmendorf –

W. Westerkappeln

Die Damen von Westfalia Westerkappeln rechnen sich am heutigen Freitagabend beim Tabellennachbarn SC Gremmendorf etwas aus. Die beiden Mannschaften haben bisher jeweils sechs Punkte erzielt, so dass das von Maria Zer angeführte Quartett des TSV Westfalia bei einem Sieg an Gremmendorf in der Tabelle vorbeiziehen würde.

SC Müssingen –

TTV Mettingen

Aus eigener Kraft kann der TTV nicht mehr Herbstmeister werden. Dennoch werden Aline Sterthaus und Co. morgen Nachmittag alles dransetzen, um beim abgeschlagenen Schlusslicht einen klaren Sieg zu landen. Ihre Gastgeberinnen verloren im Übrigen sieben ihrer acht Spiele mit 1:8 oder 0:8.

Jungen-Bezirksliga

TTC Münster –

W. Westerkappeln

Um die Chance auf den zweiten Platz zu wahren, muss der Westfalia-Nachwuchs morgen Nachmittag in einen glatten Sieg einfahren. Den größten Widerstand erwarten Daniel Kodde und Jan-Eric Fortmann im oberen Paarkreuz, wo die beiden Spitzenspieler des Tabellensechsten positive Einzelbilanzen aufweisen.

TV Ibbenbüren –

TTR Rheine

Es wird dem TVI morgen um 15.30 Uhr in eigener Halle gegen Klassenprimus TTR Rheine sehr schwer fallen, den vierten Platz zu behaupten. Eine besondere Herausforderung wartet auf den erst einmal besiegten Thomas Werthmöller der sich mit dem noch ungeschlagenen Linus Ripploh auseinandersetzen muss.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5324107?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker