Tischtennis: Tecklenburger Land im Überblick
Vorteil für den TTC Lengerich

Tecklenburger Land -

In der Tischtennis-Bezirksliga büßte Cheruskia Laggenbeck mit dem Unentschieden im Derby gegen TuS Recke einen wichtigen Punkt im Kampf um die Meisterschaft ein.

Montag, 26.03.2018, 11:03 Uhr

Kevin Osterbrink punktete für den TTC Lengerich beim 9:1-Sieg gegen Kinderhaus II im Einzel wie im Doppel.
Kevin Osterbrink punktete für den TTC Lengerich beim 9:1-Sieg gegen Kinderhaus II im Einzel wie im Doppel. Foto: Uwe Wolter

Staffelkonkurrent und Tabellenführer TTC Lengerich behielt gegen Kinderhaus II mit 9:1 die Oberhand und weist damit einen Minuszähler weniger auf als Laggenbeck.

Bezirksliga

TTC Lengerich –

SCW Kinderhaus II 9:1

Mit 9:1 fiel der Sieg des TTC Lengerich in der Heimpartie gegen Westfalia Kinderhaus II etwas zu hoch aus. Immerhin wurden ein Doppel und drei Einzel erst im fünften Satz gewonnen. Auf diese Weise behaupteten sich das Doppel Pätzholz/Osterbrink, Torsten Lindemann, Andreas Pätzholz und Manfred Malta. Die weiteren Punkte erzielten das Doppel Dubs/Malta, Alexander Dubs (2) und Kevin Osterbrink. Den Ehrenpunkt überließ den abstiegsgefährdeten Gästen das zweite Doppel des TTC mit 9:11 im Entscheidungssatz.

SG Telgte –

SVC Laggenbeck 5:9

Mit einem blauen Auge und einem hart erkämpften 9:5-Sieg kam Cheruskia Laggenbeck bei der SG Telgte davon. Nach fünf Fünfsatz-Niederlagen in zwei Doppeln und drei Einzeln lag das SVC-Sextett nach dem ersten Durchgang mit 4:5 zurück. Danach konnten Robert Bäumer, Klaus Donnermeyer und Jürgen Bergjohann mit jeweils zwei Einzelerfolgen die Partie aber noch drehen. Neben ihnen setzten sich noch das Doppel R. Bäumer/Bergjohann sowie Yannick Bosse und Lukas Bäumer, der Ostrop im Entscheidungssatz schlug, durch.

TTR Rheine III –

TuS Recke 3:9

Dem TuS Recke kam beim 9:3-Sieg entgegen, dass Gastgeber TTR Rheine III mit gleich vier Ersatzspielern antrat. Zwar zogen zwei der drei Doppel des TuS den Kürzeren, aber ansonsten verlor nur noch Ersatzmann Simon Winkler, der Christian Achunov vertrat, ein Einzel. Als Punktesammler betätigten sich das Doppel Manalaki/Siegbert sowie Anton Manalaki (2), Dominik Winkler (2), der den Ex-Dreierwalder Ralf Dickmänken im fünften Satz mit 12:10 niederhielt, Alexander Lüttmann (2), Volker Siegbert und Alexander Kelsch.

SVC Laggenbeck –

TuS Recke 8:8

Nach fünf im fünften Satz mit zwei Bällen Differenz verlorenen Spielen musste sich Cheruskia Laggenbeck in eigener Halle gegen TuS Recke mit einem Unentschieden zufrieden geben. Beim Spielstand von 8:7 hatte das Doppel R. Bäumer/Bergjohann gegen die an diesem Tag unbesiegten Manalaki/Siegbert trotz einer 2:0-Satzführung noch mit 9:11, 6:11 und 6:11 das Nachsehen und ging damit leer aus. Die Laggenbecker Punkte errangen das dritte Doppel Donnermeyer/J.-F. Bäumer sowie Robert Bäumer, Yannick Bosse die beide Anton Manalaki unterlagen, Klaus Donnermeyer, Lukas Bäumer, Jürgen Bergjohann und Jan-Friedrich Bäumer (2). Bei den Gästen, die erneut Christian Achunov ersetzen mussten, siegten noch das Doppel Winkler/Lüttmann sowie Alexander Lüttmann, Volker Siegbert und Alexander Lüttmann.

Bezirksklasse

SVG Hauenhorst –

TTC Ladbergen 9:6

Ohne den erkrankten Matthias Klaassen konnte der TTC Ladbergen bei Germania Hauenhorst eine 6:9-Niederlage nicht verhindern. Ganz dicht vor zwei Einzelsiegen und damit vor einem möglichen Unentschieden stand Hendrik Kuck, der im mittleren Drittel zweimal im Entscheidungssatz mit 9:11 kapitulieren musste. Die sechs Punkte erspielten das Doppel Haar/Kuhn, Gerrit Haar (2), Thomas Kuhn, der sich an Hüging in vier Sätzen schadlos hielt, Hendrik Rahe gegen H. Bönsch (3:1) und Dirk Rahmeier.

Gerrit Haar gewann bei der Ladberger Niederlage in Hauenhorst beide Einzel.

Gerrit Haar gewann bei der Ladberger Niederlage in Hauenhorst beide Einzel. Foto: Ludger Keller

TTV Mettingen II –

W. Westerkappeln II 9:3

Bis zum Spielstand von 5:3 musste TTV Mettingen II im Heimspiel gegen Westfalia Westerkappeln II zwar einigen Widerstand brechen, aber danach war der 9:3-Sieg ungefährdet. Wegweisend waren die Fünfsatzerfolge des dritten Doppels Friesen/Runde gegen Kodde/Moldenhauer nach einem 0:2-Satzrückstand und von Oleg Friesen in der Mitte gegen Daniel Garsetz. An der Spitze gab Heiner Supprian gegen Thorsten Maier und Philip Simon, der den einmal siegreichen Dietrich Dick bezwang, nur einen Satz ab. Außerdem punkteten das Doppel Supprian/Mauri, Pascal Mauri (2) und Simon Runde. Auf der Gegenseite waren noch das Doppel Maier/Schoppenhauer und Michael Schoppenhaue erfolgreich.

TG Münster –

DJK Gravenhorst 8:8

Nach 3:6- und 5:8-Rückständen gelang DJK Gravenhorst in der Nachholpartie bei TG Münster noch ein Unentschieden. Zwei Fünfsatzerfolge durch Heinz Stroot und Mathias Schrameyer im unteren Paarkreuz brachten die Wende. Im Entscheidungssatz triumphierte ebenfalls der zweimal siegreiche Udo Reckers an der Spitze gegen Junker. Er ging zudem aus beiden Doppeln, zum Auftakt nach einem 1:2-Satzrückstand, mit Schrameyer als Sieger hervor. Die beiden restlichen Punkte markierten das Doppel Bauschulte/Stroot und Tibor Bauschulte in seinem zweiten Einzel in der Mitte.

TuS Recke II –

FC Gievenbeck II 9:7

Das zweimal erfolgreiche Doppel Hülemeyer/Dirksmeier rettete TuS Recke II im Heimspiel gegen FC Gievenbeck II zum Abschluss mit 12:10 im Entscheidungssatz den wichtigen Pflichtsieg im Abstiegskampf. Nach fünf Sätzen war ebenfalls Marvin Witt kurz vorher als Sieger vom Tisch gegangen. Außerdem trugen sich das Doppel Kolkmann/Busemeier, Daniel Hülemeyer, Tim Busemeier (2) und Julian Dirksmeier (2) in die Punkteliste ein.

DJK Gravenhorst –

TB Burgsteinfurt II 6:9

DJK Gravenhorst verpasste mit der 6:9-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TB Burgsteinfurt II ganz knapp eine Überraschung. Denn in den Spitzeneinzeln verloren der einmal siegreiche Udo Reckers gegen Arning und Jürgen Kutsch gegen Isbilir etwas unglücklich im Entscheidungssatz. Die übrigen fünf Punkte holten die Doppel Reckers/Schrameyer und Bauschulte/Stroot sowie Robert Heeke, der W. Hinrichs in drei Sätzen abservierte, Tibor Bauschulte und Heinz Stroot.

Damen-Bezirksklasse

TuS Hiltrup III –

W. Westerkappelen 8:0

Mit 0:8 unter die Räder geriet Westfalia Westerkappeln ohne Sabrina Wilke und Katharina Hille beim Tabellenzweiten TuS Hiltrup III. Die beste Möglichkeit zum Ehrenpunkt hatte Jacqueline Fortmann, die gegen die Spitzenspielerin nach einer 2:1-Satzführung noch das Nachsehen hatte.

Jacqueline Fortmann verpasste für Westfalia Westerkappeln in Hiltrup ganz knapp den Ehrenpunkt.

Jacqueline Fortmann verpasste für Westfalia Westerkappeln in Hiltrup ganz knapp den Ehrenpunkt. Foto: Ludger Keller

SV Dickenberg –

SCW Kinderhaus 2:8

Auch im Rückspiel an eigenen Tischen kam der SV Dickenberg gegen Westfalia Kinderhaus nicht über eine 2:8-Niederlage hinaus. Für die beiden Punkte sorgten das Doppel Sabine Spiewak/Sabine Behrens und Sara Rethmann gegen die Nummer drei (3:1). Nicht zu nutzen verstand Sabine Behrens in ihrem zweiten Einzel eine 2:0-Satzführung.

SCW Kinderhaus –

TTV Mettingen 5:8

Renate Vöge sicherte Spitzenreiter TTV Mettingen mit ihrem dritten Einzelerfolg, der ihr nach einem 0:2-Satzrückstand glückte, den 8:5-Sieg bei Westfalia Kinderhaus. Neben ihr waren noch das Doppel Ruwe/Hemmer, Ilka Ruwe (2), Aline Sterthaus und Sabine Hemmer erfolgreich.

Schüler-Bezirksliga

SVB Dreierwalde –

TTC Münster 6:4

Auf den vierten Platz verbesserte sich Brukteria Dreierwalde nach dem 6:4-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn 1. TTC Münster. An der Hälfte der Punkte war Mona Stroot beteiligt. Sie gewann sowohl das Doppel als auch beide Einzel. Die weiteren Zähler erkämpften ihr Doppelpartner Jan Künnemann, Jannis Stroot und Anjuli Wegener.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5619511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker