Fußball: Kreisliga A Tecklenburger Land
SC Dörenthe gelingt Wiedergutmachung gegen Arminia 2

Tecklenburger Land -

Nach zwei starken Auftritten auf des Gegners Platz und einer schwachen Darbietung vor heimischer Kulisse hatte Ralf Scholz, Trainer des SC Dörenthe, von seiner Elf Wiedergutmachung verlangt. Die Akteure des DSC befolgten die Worte des Coaches und fertigten die Reserve der DJK Arminia Ibbenbüren mit 4:0 ab.

Sonntag, 08.04.2018, 20:04 Uhr

Sven Temme (links) und der VfL Ladbergen trennten sich von Westfalia Hopsten 1:1.
Sven Temme (links) und der VfL Ladbergen trennten sich von Westfalia Hopsten 1:1. Foto: Jörg Wahlbrink

Endlich wieder jubeln durfte auch der VfL Eintracht Mettingen, nach zuvor vier Pleiten in Serie siegte die Eintracht beim Schlusslicht Lengerich 2 mit 2:0.

SC Dörenthe -

A. Ibbenbüren 2 4:0

DSC-Trainer Ralf Scholz sah einen „hochverdienten“, aber um ein Tor zu hohen Erfolg seiner Mannen gegen nie aufsteckende Arminen. „Wir mussten uns richtig reinknien“, lobte Scholz vor allem den Einsatz und die defensive Kompaktheit des Gegners. Insgesamt sei Dörenthe vor der Pause „leicht besser“ gewesen, das 1:0 durch einen herrlichen Distanzschuss von Steffen Klaas nach elf Minuten das passende Resultat gewesen. Nach dem Seitenwechsel legte Rodrigo Pinto schnell das zweite Tor für die Hausherren nach, in der Folge kam allerdings auch die DJK-Reserve zu zwei echten Hochkarätern. Die Wichert-Elf ließ die Möglichkeit zu verkürzen aus und kassierte einen weiteren Doppelpack durch Jarmo Knüppe zum 0:4. In der Schlussphase sah zudem Arminias Kapitän Jan Bollacke noch die Gelb-Rote Karte.

Tore: 1:0 S. Klaas (11.), 2:0 Pinto (48.), 3:0, 4:0 Knüppe (69., 79., Foulelfmeter).

Preußen Lengerich 2 -

Eintracht Mettingen 0:2

Ansehnlich war es nicht, was den wenigen Besuchern an der Münsterstraße geboten wurde, da war Christian Loetz aus dem Trainerteam der Mettinger ehrlich. „Wir haben uns sehr schwer getan“, so Loetz. Insgesamt sah er aber über 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor, in dem die Preußen-Reserve nur durch gelegentliche Konter Gefahr ausstrahlte. Bei einem dieser Konter hätte Lengerich durchaus in Führung gehen können, ein Mettinger Abwehrbein auf der Linie verhinderte Mitte des ersten Abschnitts den Rückstand.

Tore: 0:1 Burbrink (31., Foulelfmeter), 0:2 Lagemann (73.).

VfL Ladbergen -

Westfalia Hopsten 1:1

Nachdem er seine Mannen in den vergangenen Wochen häufig gelobt hatte, war Westfalia-Trainer Christoph Meyer am Sonntag enttäuscht. Den Punktverlust in Ladbergen bezeichnete er als „total dämlich“. Schon zur Pause hätte Hopsten seiner Meinung nach „3:0 führen müssen“, doch Johannes Uphaus, Christian Rocho und Steffen Roling vergaben beste Chancen. Nach der Führung durch Roling (53.) stellte die Westfalia dann das Fußballspielen ein, ohne dass Ladbergen aber gefährlich wurde. Zumindest bis zur 77. Minute. Nico Üffing vertändelte unbedrängt das Leder im eigenen Strafraum, VfL-Angreifer Flamur Zeciri schoss mühelos zum 1:1-Ausgleich ein.

Tore: 0:1 Roling (53.), 1:1 Zeciri (77.).

BSV Brochterbeck -

Falke Saerbeck 0:0

Brochterbecks Trainer Gerd Voß sprach nach dem Schlusspfiff von einem „gefühlten Sieg“ und der „Wiedergutmachung“ für die Schmach im Hinspiel. Die Gastgeber boten den spielerisch überlegenen Gästen über 90 Minuten Paroli, entsprechend zufrieden zeigte sich Voß. „Wir haben wirklich Volldampf gegeben, insgesamt war es sehr kampfbetont.“ Vor allem in der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst hatten die Falken fünf Minuten vor dem Ende das 1:0 auf dem Fuß, als sie erst am überragend reagierenden BSV-Schlussmann Bäumer scheiterten und kurz darauf nur den Pfosten trafen. Im direkten Gegenzug tauchte Brochterbecks Pitt Hoge frei vor dem Saerbecker Kasten auf und verpasste die Überraschung.

SVC Laggenbeck -

SW Esch 5:1

Als Marco Lutterbeck bereits nach 53 Minuten das 5:0 erzielte, drohte den Gästen ein Debakel. Doch SVC-Coach Nico Fehlhauer brachte drei frische Leute, und der Angriffsschwung des Tabellenzweiten ging verloren. „Da haben wir nicht mehr so Bock gehabt, waren nicht mehr aggressiv genug, das hat mir gar nicht gefallen“, fand Fehlhauer durchaus ein Haar in der Suppe eines ansonsten bärenstarken Auftritts.

Tore: 1:0 Hintze (19.), 2:0 Lutterbeck (23., Foulelfmeter), 3:0 Mirsberger (29.), 4:0 Pelle (49.), 5:0 Lutterbeck (53.), 5:1 Meyer (68.).

SV Halverde -

SC Hörstel 2:5

„Ein Punkt war heute möglich, das Ergebnis ist sicher um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen“, fasste Halverdes Franz-Josef Garmann die 90 Minuten seines abstiegsgefährdeten HSV gegen den Liga-Primus zusammen.

Tore: 0:1 A. Gashi (13.), 1:1 Röwekamp (18.), 1:2 A. Gashi (26.), 1:3 J. Muthulingam (45.), 2:3 Vulcano (53.), 2:4 Bösker (62.), 2:5 Seiler (89.).

Brukteria Dreierwalde -

SV Büren 2:2

„Das ist natürlich ärgerlich“, haderte Brukteria-Trainer Andreas Steffen vor allem ob der Entstehung des späten Gegentreffers zum 2:2.

Tore: 0:1 Selimi (25.), 1:1 M. Tepe (34.), 2:1 Robin (53.), 2:2 Selimi (88.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5647241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker