Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
BSV kassiert bittere Niederlage gegen Halverde

Tecklenburger Land -

Der SV Cheruskia Laggenbeck hat sich die Tabellenführung der Kreisliga A vorübergehend zurückgeholt. In einem Nachholspiel siegte die Fehlhauer-Elf am Mittwochabend beim Stadtrivalen Arminia Ibbenbüren 2 verdient mit 3:0 (1:0) und überholte somit den SC Hörstel wieder, der am Mittwoch spielfrei hatte.

Donnerstag, 26.04.2018, 19:04 Uhr

Einer echten Halverder Übermacht sah sich der BSV Brochterbeck (rote Trikots) am Mittwochabend gegenüber und verlor mit 0:3.
Einer echten Halverder Übermacht sah sich der BSV Brochterbeck (rote Trikots) am Mittwochabend gegenüber und verlor mit 0:3. Foto: Jörg Wahlbrink

Die Verfolger Falke Saerbeck und Brukteria Dreierwalde spielten jeweils 1:1-Unentschieden. Im Tabellenkeller gewann der SV Halverde das Duell beim BSV Brochterbeck mit 3:0. der VfL Ladbergen gewann in Tecklenburg überraschend mit 6:2.

A. Ibbenbüren 2 -

SVC Laggenbeck 0:3

Die Laggenbecker taten sich auf dem holprigen Geläuf in Schierloh schwer, sich durchzuspielen. Erst nach 20 Minuten tauchte die Cheruskia erstmals gefährlich vor Arminias Keeper Eric Heekenjann auf. „Ansonsten haben wir uns sehr schwergetan“, sah Laggenbecks Co-Trainer Raphael Palm auch viel Stückwerk. Die individuelle Qualität von Maxi Pelle musste mit dem Pausenpfiff dann herhalten, dass die Gäste doch noch in Führung gingen. Aus abseitsverdächtiger Position nahm er das Leder mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich, und verwandelte per Direktabnahme zum 1:0. Mit der Führung im Rücken boten sich den Laggenbeckern nach dem Wechsel mehr Räume. Nach einer Stunde legte der neue Tabellenführer das 2:0 nach: Fabian Harte war nach einer Ecke per Kopf zur Stelle. Kurz vor Schluss machte Fisse mit dem 3:0 alles klar.

Tore: 0:1 Pelle (45.), 0:2 Harte (60.), 0:3 Fisse (86.).

Schwarz-Weiß Esch -

Pr. Lengerich 2 5:1

Standesgemäß besiegten die Püsselbürener den abgeschlagenen Tabellenletzten laut Esch-Trainer Bruno Kitroschat. In Hälfte eins taten sich die Schwarz-Weißen noch schwer, gingen durch Mario Heeke nach einer Standardsituation in Führung. In der Pause nahm sich Esch dann vor, „anders draufzugehen und mehr Druck zu machen“, so Kitroschat. Die Folge waren drei ganz schnelle Treffer zum 4:0 durch Andre Jostmeier (2) und Bastian Schnetgöke. Letzterer erhöhte in der 65. Minute auch auf 5:0. In letzter Minute erzielten die Preußen noch den Ehrentreffer vom Elfmeterpunkt.

Tore: 1:0 Heeke (30.), 2:0, 3:0 Jostmeier (46., 47.), 4:0, 5:0 Schnetgöke (48., 65.), 5:1 Westhoff (90./Elfmeter).

Falke Saerbeck -

Eintracht Mettingen 1:1

Vor der Pause fielen keine Tore, Tobias Stenzel aus dem Mettinger Trainergespann sah die Eintracht aber spielbestimmend mit den besseren Chancen durch Tristan Baune (20.) und Nicolas Reimanns Pfostentreffer (40.). Nach dem Seitenwechsel ging Saerbeck durch Konstantin Usov in Führung (54.). Nicolas Reimann allerdings glich drei Minuten später schon aus (1:1/57.).

Tore: 1:0 Usov (55.), 1:1 Reimann (58.).

TGK Tecklenburg -

VfL Ladbergen 2:6

Nach dem überraschenden 1:0-Sieg gegen den damaligen Spitzenreiter Hörstel und dem ernüchternden 3:5 gegen Mettingen sorgte der VfL Ladbergen erneut für Furore. Die Weichen stellten die Ladberger früh mit einer 3:0-Führung durch ein Eigentor (10.), Patrick Kötter (12.) und Flamur Zeciri (19.). Nach der Pause schaffte Tecklenburg zwar den Anschluss durch Bewar Deger (47.), der VfL kam aber prompt zurück und war am Ende der verdiente 6:2-Sieger.

Tore: 0:1 Runde (10./Eigentor), 0:2 Kötter (12.), 0:3 Zeciri (19.), 1:3 Deger (47.), 1:4 Meyhöfer (48.), 1:5 Büker (71.), 2:5 Asllani (84./Elfmeter), 2:6 Zeciri (86.).

BSV Brochterbeck -

SV Halverde 0:3

Brochterbecks Trainer Gerd Voß haderte nach dem Schlusspfiff ob der mangelnden Kaltschnäuzigkeit seiner Offensivleute. „Vor dem 0:1 haben wir vier ganze dicke Chancen, da müssen wir mindestens zwei von machen“, ärgerte sich Voß. Die Gäste hingegen gingen gleich mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung, Marco Schneider verwandelte einen Freistoß direkt (23.). Direkt im Anschluss vergab Ivan Raspopov den nächsten Hochkaräter für den BSV, für den die Luft im Kampf um den Klassenerhalt immer dünner wird. „Wir sind alle enttäuscht, da wir vor allem in der ersten Halbzeit spielerisch besser waren“, haderte Voß. Als die Brochterbecker am Ende alles riskierten, legte der Gast durch Schneiders zweiten Treffer und David Bolte zum 3:0-Endstand nach.

Tore: 0:1, 0:2 Schneider (23., 87.), 0:3 Bolte (88.).

Brukteria Dreierwalde -

SC Dörenthe 1:1

Aufgrund des Spielverlaufs sei der Punktgewinn für die Dörenther sicherlich verdient, gab Brukteria-Trainer Andreas Steffen zu Protokoll, dennoch war er nach Spielende mächtig geladen. Dem Strafstoß der Gäste, der zum 1:1 durch Hannes Ottmann führte, sei eine „klare Schwalbe“ vorausgegangen. Steffen bezeichnete die Entscheidung des Unparteiischen als „Frechheit“. Zu allem Überfluss ließ der Aufsteiger eine Minute vor dem Abpfiff die Riesenchance zum möglichen Siegtreffer aus, als Michael Schütte-Bruns freistehend aus fünf Metern hauchdünn verzog.

Tore: 1:0 Zumwalde (58.), 1:1 Ottmann (69.).

SV Büren -

Westfalia Hopsten 1:1

So richtig rund läuft es bei der Westfalia aktuell nicht. Erneut kassierte die Meyer-Elf einen späten Gegentreffer, Bürens Nico Schlegel sorgte mit einem Schuss aus 16 Metern in der Schlussminute für den 1:1-Ausgleich.

Tore: 0:1 Kewe (60.), 1:1 Schlegel (90.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5689578?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker