Fußball: Kreisliga A A-Junioren Tecklenburg
Zweikampf um den Meister-Titel

Tecklenburger Land -

In der A-Junioren Kreisliga A will Preußen Lengerich Spitzenreiter Cheruskia Laggenbeck am vorletzten Spieltag vom Sockel stürzen. Im Fernduell will die Mettinger Eintracht die Chance mit einem Heimsieg gegen Arminia Ibbenbüren wahren.

Donnerstag, 24.05.2018, 00:00 Uhr

Die Lengericher Preußen (am Ball) wollen Cheruskia Laggenbeck am Sonntag vom Thron stürzen.
Die Lengericher Preußen (am Ball) wollen Cheruskia Laggenbeck am Sonntag vom Thron stürzen. Foto: Walter Wahlbrink

In der A-Junioren Kreisliga A will Preußen Lengerich Spitzenreiter Cheruskia Laggenbeck am vorletzten Spieltag vom Sockel stürzen. Im Fernduell will die Mettinger Eintracht die Chance mit einem Heimsieg gegen Arminia Ibbenbüren wahren. Nach dem vorzeitigen Rückzug stehen die JSG Büren/Piesberg und JSG Bevergern/Rodde als Absteiger fest. Nach dem Klassenerhalt der ISV-A-Junioren in der Bezirksliga ist Falke Saerbeck als Drittletzter gerettet. Um den Kreisliga-A-Aufstieg liefern sich der SC Halen, die JSG Brochterbeck/Dörenthe/Ladbergen und Westfalia Westerkappeln in der Kreisliga B ein spannendes Kopf- an Kopf-Rennen. Bei einem Aufstieg des TE-Meisters steigen alle drei Teams auf.

Preußen Lengerich - Cheruskia Laggenbeck

Im Hinspiel hat Preußen Lengerich Cheruskia Laggenbeck mit einem 1:1 vom ersten Tabellenplatz gestoßen. Den Ausrutscher korrigierte die Cheruskia anschließend mit einem 3:2-Sieg im Spitzenspiel gegen Eintracht Mettingen und eroberte sich die Tabellenspitze zurück. Nun wollen die Preußen erneut für Aufsehen sorgen und sich nach den schwachen Auftritten der zurückliegenden Spiele rehabilitieren. Auf der Gegenseite hat Gäste-Trainer Raphael Palm auf den Ausrutscher (1:4) gegen die JSG Hopsten/Schale reagiert. Er hat die Sinne seiner Mannschaft mit einem Trainingslager in Rheine gestärkt. Der Laggenbecker Coach ist von einer konzentrierten Leistung seiner Mannschaft am Sonntag (11 Uhr) an der Münsterstraße überzeugt und hat die Titelverteidigung fest im Visier.

Eintracht Mettingen - Arminia Ibbenbüren

Für den Titelanwärter aus Mettingen wird die letzte Heimaufgabe am Sonntag (11 Uhr) gegen das viertbeste Rückrundenteam kein Selbstläufer. Der DJK-Nachwuchs schnupperte schon im Hinspiel an einer Überraschung und musste sich knapp geschlagen geben. Die Arminen könnten Cheruskia Laggenbeck mit einem Teilerfolg in Mettingen vorzeitig zum Meister küren. Der Mettinger Nachwuchs präsentierte sich zuletzt aber in blendender Form und hat die Meisterschaft noch nicht aufgegeben. Die Eintracht hofft natürlich auf Schützenhilfe der Lengericher Preußen und SW Esch gegen Cheruskia Laggenbeck.

TuS Recke - Falke Saerbeck

Die Recker haben den dritten Tabellenplatz schon sicher und wollen die Saison im letzten Spiel am Sonntag (11 Uhr) gegen den Drittletzten aus Saerbeck erfolgreich abschließen. Nach der 0:9-Auftaktpleite in Laggenbeck hatte das engagierte Recker Trainergespann Henrik Börgel und Andreas Kleine wohl kaum mit dieser tollen Platzierung gerechnet. Großen Anteil am Erfolg hat unter anderem Reckes Goalgetter Daniel Kammerzell, der mit 32 Treffern uneinholbar die Torschützenliste anführt. Der TuS gewann bereits das Hinspiel mit 6:0.

SF Lotte - Teuto Riesenbeck

Die Riesenbecker können sich aus eigener Kraft den fünften Tabellenplatz sichern und hätten damit das angestrebte Saisonziel erreicht. Das Riesenbecker Trainergespann Dennis Esch und Ulrich Kämmer ist erfreut über den Ehrgeiz der gesamten Mannschaft. Für die SF Lotte war es eine enttäuschende Saison. Sie wollten im oberen Drittel mitmischen und müssen sich nun wohl mit dem achten Tabellenplatz zufrieden geben. Die Lotteraner wollen sich am Sonntag (11 Uhr) für die 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5764255?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker