Fußball: A-Junioren-Kreisliga A
Eintracht Mettingen braucht Schützenhilfe

Tecklenburger Land -

In der A-Junioren Kreisliga A herrscht vor dem Showdown am letzten Spieltag knisternde Spannung. Cheruskia Laggenbeck kann sich mit einem Sieg am Sonntag (11 Uhr) gegen SW Esch aus eigener Kraft die Meisterschaft sichern.

Donnerstag, 31.05.2018, 12:00 Uhr

Preußen Lengerich (schwarzes Trikot) will sich mit einem Sieg am letzten Spieltag bei Teuto Riesenbeck den fünften Tabellenplatz sichern.
Preußen Lengerich (schwarzes Trikot) will sich mit einem Sieg am letzten Spieltag bei Teuto Riesenbeck den fünften Tabellenplatz sichern. Foto: Walter Wahlbrink

Die Mettinger Eintracht muss auf Escher Schützenhilfe hoffen und zeitgleich im Fernduell bei Falke Saerbeck drei Punkte einfahren.

Cheruskia Laggenbeck -

SW Esch

Für Laggenbecks Trainer Raphael Palm haben die Punktverluste (2:2) am Sonntag in Lengerich keine große Bedeutung. „Wir hätten auch bei einem Sieg in Lengerich gegen SW Esch nicht auf Unentschieden gespielt“, sagt Palm. Der Laggenbecker Coach setzt auf die Offensivqualitäten seiner Mannschaft und ist nach wie vor vom Titelgewinn überzeugt. Allerdings trifft sein Team auf einen ganz unbequemen Kontrahenten. Die Escher Stärken liegen in der Defensive und im Umschaltspiel. Die Laggenbecker taten sich schon beim knappen 1:0-Hinspielsieg schwer. Gäste-Trainer Manfred Lehmeyer will seinem Nachfolger Achim Quindt aus Mettingen zur Meisterschaft verhelfen und in seinem letzten Spiel als Nachwuchscoach für Aufsehen sorgen.

Falke Saerbeck -

Eintracht Mettingen

Für die Mettinger Eintracht hat sich die Ausgangslage im Titelkampf nach den Laggenbecker Punktverlusten (2:2) in Lengerich etwas verbessert. Coach Torsten Kreyenhagen macht seiner Mannschaft Mut. Das die Mettinger die Meisterschaft noch nicht aufgegeben haben, haben sie in den zurückliegenden vier Spielen eindrucksvoll gezeigt. Dabei blieben sie ohne Gegentreffer und markierten 26 Tore. Beim Tabellendrittletzten in Saerbeck geht es für die Eintracht im Prinzip nur um die Höhe des Sieges. Das Hinspiel gewannen sie mit 7:1.

Teuto Riesenbeck -

Preußen Lengerich

Beide Teams sind vor dem Saisonfinale motiviert und streben den fünften Tabellenplatz an. Für die Lengericher reicht schon ein Punkt. „Wenn wir immer so gekämpft hätten wie am Sonntag gegen Laggenbeck, wäre vielmehr drin gewesen“, bemängelt Gäste-Trainer Ulli Börger die Einstellung seiner Mannschaft. Nach der holprigen Saison hofft er nun in Riesenbeck auf einen versöhnlichen Abschluss. Seine Elf will sich für die unglückliche 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Das Riesenbecker Trainergespann Dennis Esch und Ulrich Kämmer ist mit dem Saisonverlauf zufrieden. Natürlich hoffen auch sie am Sonntag (11 Uhr) auf einen gelungenen Saisonanschluss.

JSG Hopsten/Schale -

SF Lotte

Die Gastgeber freuen sich auf das letzte Treffen und natürlich auf die Abschiedsparty. Hopstens Trainer Daniel Spinneker zieht eine positive Saisonbilanz. Der vierte Tabellenplatz entspricht den Leistungen seiner Mannschaft. Wenn die JSG Hopsten/Schale vom Verletzungspech verschont geblieben wäre, wäre mehr möglich gewesen. Die Gäste haben eine unglückliche Saison gespielt. In der Rückrunde holten sie nur einen Sieg und wollen sich am Sonntag (11 Uhr) für die 0:2-Hinspielniederlage revanchieren.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5780043?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker