Fußball: Junioren-Aufstiegsrunde
Cheruskia Laggenbeck und Preußen Lengerich unter Druck

Tecklenburger Land -

In der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga stehen die Jungs von Cheruskia Laggenbeck (A-Junioren) und Preußen Lengerich (B- und D-Junioren) kräftig unter Druck. Nur Siege helfen den Mannschaften Wochenende weiter.

Donnerstag, 21.06.2018, 17:24 Uhr

Lengerichs D-Juniorentrainer Pascal Heemann schwört seine Jungs auf das wichtige Spiel gegen SuS Stadtlohn ein. Nur ein Sieg hilft dem SCP-Nachwuchs noch.
Lengerichs D-Juniorentrainer Pascal Heemann schwört seine Jungs auf das wichtige Spiel gegen SuS Stadtlohn ein. Nur ein Sieg hilft dem SCP-Nachwuchs noch. Foto: Günter Tierp

Die B-Mädchen des SV Teuto Riesenbeck können nach ihrem 4:1-Sieg am Mittwoch beim SSV Buer wieder auf den Bezirksliga-Aufstieg hoffen. Am Wochenende haben die Riesenbecker Mädchen spielfrei. Die C-Junioren der DJK Arminia Ibbenbüren können den Aufstieg am Samstag mit einem Sieg gegen den Herzebrocker SV bereits vorzeitig eintüten. Die A-Junioren von Cheruskia Laggenbeck, die B- und D-Junioren des SC Preußen Lengerich wollen die letzte Chance am Wochenende mit dem ersten Sieg wahren.

A-Junioren

Cheruskia Laggenbeck -

SV Spexard

Laggenbecks Trainer Raphael Palm erwartet von seine Mannschaft am Sonntag nach der bitteren 2:4 Niederlage gegen JSG Wadersloh/Liesborn/Diestedde, dass sie mit einer couragierten Leistung den Beweis erbringt, die Aufstiegsrunde nicht als lockeren Saisonausklang betrachtet. „Ich will unbedingt aufsteigen und das will auch der ganze Verein“, sagt Palm. Sein Hoffnungsträger heißt am Sonntag Maximilian Pelle. Am vergangenen Wochenende hatte der die Teilnahme an der deutschen Beachvollyball-Meisterschaft vorgezogen und steht auch im letzten Spiel (1. Juli) in Mesum nicht zur Verfügung. Der SV Spexard kann den Aufstieg nach dem überraschenden 5:1 gegen Mesum am Sonntag (15 Uhr) im Carl Keller Stadion vorzeitig perfekt machen.

B-Mädchen

SSV Buer -

Teuto Riesenbeck 1:4

Die Riesenbeckerinnen begannen sehr druckvoll und erwischten einen blendenden Start. Für das 1:0 sorgte Josefine Weiß (16.) nach Doppelpass mit Mala Stockmann. Nach einer Balleroberung erhöhte Mala Stockmann schon eine Minute später auf 2:0. Die Gäste aus Riesenbeck hatten das Spiel bis zur Pause weiter fest im Griff und waren dem dritten Treffer näher. In einer Drangphase der Gastgeberinnen nach dem Seitenwechsel sorgte Josefine Weiß mit dem 3:0 (42.) für klare Verhältnisse. In der 55. Minute gelang Anna Stermann nach einer Ecke mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 4:0. Der Ehrentreffer (58.) per Foulelfmeter war nur noch Ergebniskosmetik.

B-Junioren

Vorwärts Wettringen -

Preußen Lengerich

Lengerichs Trainer Stefan Kilfitt musste nach der Auftaktniederlage (0:2) gegen Oelde zur Kenntnis nehmen, dass seine Mannschaft mit der gezeigten Leistung in dieser starken Qualifikationsrunde keine Punkte einfahren kann. In Wettringen erwartet er eine deutliche Leistungssteigerung und eine Top-Einstellung. Der Lengericher Coach erwartet ein schnelleres Umschaltspiel und ein präzises Passspiel in die Tiefe. Mit einem Sieg in Wettringen kann seine Elf den Aufstieg im letzten Relegationsspiel am 1.Juli gegen FC Kaunitz im Stadion an der Münsterstraße perfekt machen.

C-Junioren

Arminia Ibbenbüren -

Herzebrocker SV

Nach den Titelgewinnen im Kreispokal und in der Meisterschaft wollen die Arminen am Samstag (15 Uhr) mit einem Sieg gegen Herzebrock als Krönung der Saison den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Arminias Trainer Andreas Schmidt bremst aber nach dem 3:0 im Auftaktspiel in Beckum die Euphorie. „Viele haben uns schon vor dem Auftakt als Aufsteiger gesehen. Die Spiele müssen aber erst gespielt und gewonnen werden. Auch das Spiel gegen Herzebrock wird kein Selbstläufer“, sagt der DJK-Coach. Mit einer konzentrierten Leistung müsste gegen Herzebrock ein Sieg aber gelingen. Die Herzebrocker kamen im Auftaktspiel gegen Nordwalde mit 0:5 unter die Räder.

D-Junioren

Preußen Lengerich -

SuS Stadtlohn

Die als Außenseiter gestarteten Lengericher Preußen agierten bisher glücklos und sind nach zwei Spieltagen noch punktlos. Gegen Greven 09(1:2) und die SpVg Oelde (0:1) fehlte im Angriff die Durchschlagskraft. „An der Einstellung wird sich auch gegen Stadtlohn nichts ändern. Wir werden weiter alles geben“, sagt Preußens Coach Dominic Dohe. Die Lengericher wollen am Samstag (13.30 Uhr) im letzten Heimspiel nichts unversucht lassen und die letzte kleine theoretische Chance auf den Aufstieg mit dem ersten Sieg noch wahren. Doch mit dem SuS Stadtlohn treffen sie aber wohl auf den stärksten Aufstiegsaspiranten.

C-Junioren-Relegation

Ibbenbürener SV -

Hörder SV

Der ISV-Nachwuchs muss nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel mit zwei Toren Unterschied gewinnen, um den Klassenerhalt noch sicher zu stellen. Bei einem Unentschieden erfolgt im Anschluss der 70 Minuten ein Elfmeterschießen. Nach den Erkenntnissen aus dem Hinspiel in Hörde rechnet sich ISV-Trainer Philipp Hölscher gute Siegchancen aus. Das Spiel wird am Samstag um 15 Uhr im Sportzentrum Ost auf Naturrasen angepfiffen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5839377?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker