Handball: Männer-Bezirksliga Münsterland
HSG-Trainer Daniel Bieletzki: Nicht wieder so viele Verletzte

Lengerich -

„Nach vorne schauen, nur nach vorne“. Das ist die Maxime der Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich. Dabei wünscht sich der neue Trainer Daniel Bieletzki weniger Verletzte als in der vergangenen Saison. Da befanden sich häufig mehr Spieler im Lazarett als auf dem Feld.

Donnerstag, 06.09.2018, 18:56 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 00:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 06.09.2018, 18:56 Uhr
Die erste Herren-Mannschaft der HSG Hohne/Lengerich in der Saison 2018/2019 (obere Reihe von links): Co-Trainer Gerrit Apelt, Jens Telljohann, Jan Blömker, Frederic Schallenberg, Janik Dorroch, Sascha Teepe, Trainer Daniel Bieletzki sowie (vorne von links) Jan Steinigeweg, Alexander Dubs, Johannes Schöning, Thorsten Wolff, Tobias Volk und Lukas Guttek. Es fehlen Frederik Grune, Kilian Sensen und Mikel Hart.
Die erste Herren-Mannschaft der HSG Hohne/Lengerich in der Saison 2018/2019 (obere Reihe von links): Co-Trainer Gerrit Apelt, Jens Telljohann, Jan Blömker, Frederic Schallenberg, Janik Dorroch, Sascha Teepe, Trainer Daniel Bieletzki sowie (vorne von links) Jan Steinigeweg, Alexander Dubs, Johannes Schöning, Thorsten Wolff, Tobias Volk und Lukas Guttek. Es fehlen Frederik Grune, Kilian Sensen und Mikel Hart. Foto: msm

„Nach vorne schauen, nur nach vorne“. Das ist die Maxime der Handball-Herren der HSG Hohne /Lengerich. An die vergangene Saison nämlich erinnert sich niemand gerne, dabei war die Abschlussplatzierung mit Rang sechs ganz o.k. Doch es hätte auch mehr sein können. Häufig befanden sich jedoch mehr Spieler im Krankenlazarett als auf dem Feld. Eine solche von Verletzungen geprägte Saison soll sich nicht wiederholen. Das wünscht sich der neue Trainer Daniel Bieletzki , der von der Reserve zur Ersten aufgerückt ist. Entsprechend wurde in der Vorbereitung viel im präventiven Bereich mit Athletiktrainer Frank Neumann gearbeitet.

„Das war schon in Ordnung“, meint Bieletzki. „Wir haben drei bis vier Mal die Woche trainiert und hatten dann noch ein Testspiel. Und die Jungs haben wirklich gut mitgezogen. Konditionell und handballerisch ist die Mannschaft auf einem guten Level. Wenn wir das in der Meisterschaft umsetzen, bin ich ganz zuversichtlich.“

Dennoch gibt er sich in puncto Saisonziel eher zurückhaltend und peilt das obere Tabellendrittel an: „Wenn wir uns in der Tabelle vielleicht sogar noch verbessern, wäre das echt o.k.“ Das Hauptaugenmerk in der Vorbereitung richtete Trainer Daniel Bieletzki auf ein besseres Angriffsspiel. „Da müssen wir variabler agieren“, hat er erkannt. Durch klare Vorgaben im Positionsspiel und mehr Handlungsschnelligkeit sollen die Gegner unter Druck gesetzt werden.

Nicht mehr dabei sind Torhüter Christoph Hockenbrink , den es aus beruflichen Gründen nach Gronau verschlagen, und Christian Möller, der aufgehört hat. Mit Jonas Schallenberg stößt ein hoffnungsvolles Talent zum Kader hinzu. Allerdings wird er im Herbst ein Studium beginnen und dann nur noch selten zur Verfügung stehen. Wohl bis zur Rückrunde wird Frederic Schallenberg wegen einer Schulterverletzung ausfallen.

Rein quantitativ ist der Kader der HSG überschaubar. Verlassen kann sich Daniel Bieletzki zumindest weiter auf Jan Steinigeweg, Kilian Sensen und Sascha Teepe, die eigentlich kürzer treten wollten, nun doch weitermachen. Die Ausgewogenheit zwischen Jung und Alt passt. Und sollten langwierige Verletzungen ausbleiben, dann kann die HSG ganz sicher den einen oder anderen Favoriten in der kommenden Saison noch einmal so richtig ärgern.

Abgänge : Christian Möller (aufgehört), Christoph Hockenbrink (beruflich nach Gronau)

Zugänge: Jonas Schallenberg (eigene Jugend)

Kader

Tor: Thorsten Wolff, Johannes Schöning

Feld: Jens Telljohann, Jan Blömker, Frederic Schallenberg, Janik Dorroch, Sascha Teepe, Jan Steinigeweg, Alexander Dubs, Tobias Volk, Lukas Guttek, Frederik Grune, Kilian Sensen, Mikel Hart.

Trainer: Daniel Bieletzki (neu)

Co-Trainer: Gerrit Apelt

HSG-Spiele:

09.09.2018, 18:00: HSG 1 - BSV Roxel

16.09.2018, 17:00: HSG - SC DJK Everswinkel

23.09.2018, 17:00: HSG - TuS Recke

29.09.2018, 18:00: Arminia Ochtrup - HSG

06.10.2018, 19:15: SuS Neuenkirchen - HSG

28.10.2018, 17:00: HSG - TB Burgsteinfurt

04.11.2018, 18:00: Warendorfer SU - HSG

11.11.2018, 17:00: HSG - DJK Sparta Münster

18.11.2018, 16:00: DJK Coesfeld - HSG

02.12.2018, 17:00: HSG - SG Sendenhorst

08.12.2018, 16:30: TV Kattenvenne - HSG

16.12.2018, 17:00: HSG - DJK Eintracht Hiltrup

12.01.2019, 19:15: Ibbenbürener SV - HSG

Rückrunde

26.01.2019, 19:00: BSV Roxel - HSG

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6031467?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker