Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Wiedergutmachung ist für VfL Ladbergen und TGK Tecklenburg angesagt

Tecklenburger Land -

Wie hat der VfL Ladbergen die erste Saisonniederlage verkraftet? Das wird sich am Sonntagnachmittag zeigen, wenn die Heidedörfler daheim auf den SV Brukteria Dreierwalde trifft, der sich am Donnerstagabend überraschend mit 4:2 beim TuS Graf Kobbo Tecklenburg durchgesetzt hat.

Freitag, 07.09.2018, 18:08 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 07.09.2018, 00:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 07.09.2018, 18:08 Uhr
Nach der ersten Saisonniederlage wollen Flamur Zeqiri (rechts) und der VfL Ladbergen am Sonntag gegen Brukteria Dreierwalde Wiedergutmachung leisten.
Nach der ersten Saisonniederlage wollen Flamur Zeqiri (rechts) und der VfL Ladbergen am Sonntag gegen Brukteria Dreierwalde Wiedergutmachung leisten. Foto: Jörg Wahlbrink

Wie hat der VfL Ladbergen die erste Saisonniederlage verkraftet? Das wird sich am Sonntagnachmittag zeigen, wenn die Heidedörfler daheim auf den SV Brukteria Dreierwalde trifft, der sich am Donnerstagabend überraschend mit 4:2 beim TuS Graf Kobbo Tecklenburg durchgesetzt hat. Der wiederum will am Sonntag in Halen Wiedergutmachung betreiben. Der BSV Brochterbeck hofft, nach dem Sieg am Dienstag in Mettingen, morgen in Büren nachlegen zu können.

Heute stehen sich bereits SC Dörenthe und die ISV-Reserve gegenüber. Am Sonntag steigt ab 13 Uhr das Kellerduell zwischen Arminia Ibbenbüren 2 und SV Halverde. Alle anderen Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.

VfL Ladbergen - Brukteria Dreierwalde

Nach dem lang ersehnten ersten Saisonerfolg in Ladbergen will Brukteria-Trainer Andreas Steffen in Ladbergen „den Schwung mitnehmen“. Dabei muss er mit Michael Ungru erneut einen Leistungsträger ersetzen. Mit Robin Steggemann und Dominik Tepe kehren dafür zwei andere Alternativen ins Aufgebot zurück. VfL-Trainer Peter Melchers hofft, dass seine Mannschaft nach der Niederlage gegen die ISV morgen die richtige Antwort geben wird.

Falke Saerbeck - Schwarz-Weiß Esch

Personell wird es eng bei den Gästen. Mit den drei Urlaubern Andre Jostmeier, Malte Lietmann und Christopher Thiemann sowie Christian Dierkes (verletzt) und Lukas Knollmann (beruflich verhindert) fallen fünf Akteure sicher aus. Auf der Kippe stehen zudem die Einsätze der angeschlagenen Tobias Brinkhues, Bastian Schnetgöke und Julian Rötker.

SV Büren - BSV Brochterbeck

Brochterbecks Trainer Gerd Voß hat den Rivalen aus Büren zuletzt bei dessen 4:8-Pleite gegen Mettingen unter die Lupe genommen. Neben einigen Schwächen in der Hintermannschaft sah Voß auch viel Positives: „Gerade offensiv ist Büren sehr stark, geht insgesamt sehr aggressiv zu Werke, da müssen wir aufpassen.“ Gegen das frühe Pressing des SVB müssen Lösungen gefunden werden, um sich weiter im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren und sich Luft nach unten zu verschaffen. Nicht mithelfen kann den Gästen dabei Verteidiger Oliver Ventker, der sich in Mettingen unter der Woche einen Aussetzer leistete und wegen Beleidigung die Rote Karte sah.

SC Halen - TGK Tecklenburg

Mit breiter Brust geht der Aufsteiger aus Halen ins Duell mit den Kobbos. Nach dem verpatzten Saisonstart gegen die ISV-Reserve ließen die Halener vier Siege folgen und zählen zu positiven Überraschungen der jungen Spielzeit. Wiedergutmachung lautet hingegen das Motto für die Kobbos, die gegen Dreierwalde zuletzt einen 2:0-Vorsprung verspielten.

Arm Ibbenbüren 2 - SV Halverde

Nach dem „extrem ärgerlichen“ Last-Minute-Ausgleich gegen Esch zuletzt hofft DJK-Trainer Dirk Sterthaus auf den ersten Sieg unter seiner Regie. Mit Mergim Sellimi und Maxi Walkenhorst gehen zwei Akteure zurück in die Erste, bei Tizian Hohnhorst und Roman Vulcano hat der Coach noch Hoffnung. Die Gäste aus Halverde müssen die gesperrten David Bolte und Henrik Röwekamp ersetzen.

SC Dörenthe - Ibbenbürener SV 2

Fünf Spiele, zwölf Zähler – sowohl der SC Dörenthe als auch die Reserve der Ibbenbürener SV sind hervorragend in die neue Saison gestartet. Während dem DSC solch ein Auftakt durchaus zugetraut wurde, kommt der erfolgreiche Start des Aufsteigers für viele Experten überraschend. Nicht so für Dörenthes Trainer Ralf Scholz, der eine ganz hohe Meinung vom Gegner hat. „Die ISV wird am Ende unter den Top acht der Liga landen, da bin ich mir sicher“, sagt Scholz

Eintr. Mettingen - SC Hörstel

Fünf Spiele, fünf Siege, 25 erzielte Tore - der SC Hörstel wird seiner Rolle als Top-Favorit der Kreisliga A gerecht. „Wir sind mehr als zufrieden mit diesem Start“, sieht auch Mirco Heger aus dem Hörsteler Trainergespann seine Elf auf einem guten Weg, warnt aber gleichzeitig. Es gebe immer noch Kleinigkeiten, die schnell abgestellt werden müssten, „sonst werden wir irgendwann bestraft.“

Eintr. Mettingen 2 - Westfalia Hopsten

Fünf Wochen lang nahm Birger Röber seine Schützlinge nach Niederlagen stets in Schutz, damit war am Dienstagabend nach der für ihn enttäuschenden 1:2-Pleite gegen den BSV Brochterbeck Schluss. Der Eintracht-Trainer fühlte sich von seinen Akteuren im Stich gelassen, war nach der Pleite stinksauer und maßlos enttäuscht. Gegen Westfalia Hopsten er eine „ganz andere Einstellung“, zudem kündigt er personelle Konsequenzen an.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6033680?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker