Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
VfL Ladbergen und TGK Tecklenburg wollen daheim punkten

Tecklenburger Land -

Während der BSV Brochterbeck in der Fußball-Kreisliga A schon am Donnerstag mit 0:7 in Halen verlor, trifft am Sonntag der TuS Graf Kobbo Tecklenburg daheim auf die Reserve der Ibbenbürener SV und der VfL Ladbergen auf den SV Büren.

Freitag, 09.11.2018, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 00:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.11.2018, 18:00 Uhr
Nach der klaren Niederlage zuletzt in Saerbeck wollen Simon Ulrich Richter (links), Sven Temme (Nr. 4) und der VfL Ladbergen gegen DV Büren wieder dreifach punkten.
Nach der klaren Niederlage zuletzt in Saerbeck wollen Simon Ulrich Richter (links), Sven Temme (Nr. 4) und der VfL Ladbergen gegen DV Büren wieder dreifach punkten. Foto: Alfred Stegemann

Dass sie als Schlusslicht der Kreisliga A überwintern werden, damit hat sich die Reserve des VfL Eintracht Mettingen längst abgefunden. Auch am Sonntag wird die Röber-Elf gegen SC Dörenthe aber alles versuchen, endlich Zählbares mitzunehmen. Bereits um 12.30 Uhr trifft die Reserve der DJK Arminia Ibbenbüren auf Falke Saerbeck, die weiteren Begegnungen des 15. Spieltags werden ab 14.30 Uhr absolviert. Dann treffen auch der TuS Graf Kobbo Tecklenburg daheim auf die Reserve der Ibbenbürener SV und der VfL Ladbergen auf den SV Büren. BSV Brochterbeck verlor bereits am Donnerstag 0:7 in Halen.

TGK Tecklenburg - Ibbenbürener SV 2

Beim 2:2 in der Vorwoche gegen Dreierwalde habe seine Elf zwei Zähler verschenkt, sagt ISV-Trainer Stefan Gütt . Immer wieder erlaubt sich der Aufsteiger kleine Schwächphasen in den Spielen, die eiskalt bestraft werden. Was ihn zuversichtlich stimmt, ist die Tatsache, dass die Ibbenbürener fußballerisch jedem Gegner Paroli bieten können. Die schwächen der ISV ausnutzen will der TuS Graf Kobbo. Trainer Klaus Bienemann hat seine Jungs darauf eingestellt. Er will dreifach punkten, um den aktuellen dritten Rang zu verteidigen.

VfL Ladbergen - SV Büren

Nach der 0:3-Niederlage in der Vorwoche will der VfL Ladbergen am Sonntag in diesem typisches Mittelfeld-Duell wieder einen Sieg ein einfahren. Die Gastgeber haben auf Rang zehn der Tabelle 19 Zähler gesammelt, der ersatzgeschwächte SVB als Elfter einen Punkt weniger. Der Sieger der Partie hält den Anschluss ans vordere Mittelfeld, der Verlierer muss sich vorerst nach unten orientieren.

Eintracht Mettingen 2 - SC Dörenthe

Nach der „sehr guten Leistung“ im vereinsinternen Duell gegen die eigene Erste ist Birger Röber überzeugt, dass der Tabellenplatz nicht zu den gezeigten Darbietungen passt. Gegen den DSC, den er als „sehr abgezockt“ einstuft, kann er wieder auf Marlon Esch, Lukas Baar und Kevin Burbrink zurückgreifen. Bei den Gästen fehlt der gesperrte Pinto, zudem Steffen Klaas (private Gründe).

Arm. Ibbenbüren 2 - Falke Saerbeck

Nachdem die DJK-Reserve beim 0:0 in Dörenthe personelle Unterstützung aus der Ersten erhalten hat, setzt Trainer Dirk Sterthaus gegen die Falken wieder auf Kräfte des eigenen Kaders. Die Gäste aus Saerbeck waren für den Arminen-Coach einer der Titelfavoriten. „Es wundert mich, dass sie nicht weiter oben stehen.“

SC Hörstel - SW Esch

Wenn er über den kommenden Gegner spricht, dann gerät Bruno Kitroschat fast ein wenig ins Schwärmen. Fünf Jahre lang war der jetzige Trainer von Schwarz-Weiß Esch der verantwortliche Mann beim SC Hörstel. „Eine tolle, erfolgreiche Zeit, aus der viele Freundschaften entstanden sind“, erinnert sich Kitroschat. Zumindest für 90 Minuten sind jedoch die Freundschaften vergessen. Wie das geht, bewiesen die Escher vor Jahresfrist, als sie dem SC Hörstel die erste Saisonniederlage zufügten.

B rukt. Dreierwalde - Westfalia Hopsten

Wenn er der Hinrundenbilanz seiner Mannschaft eine Schulnote erteilen müsste, dann wäre es eine glatte Drei. „Es ist nicht gut, aber es ist besser als ausreichend“, beschreibt Trainer Christoph Meyer die „durchwachsenen“ Leistungen von Westfalia Hopsten in den vergangenen Monaten. Damit man am Ende von einer „halbwegs vernünftigen Hinrunde“ sprechen kann, fordert Meyer am Sonntag gegen Brukteria Dreierwalde drei Zähler.

Eintracht Mettingen - SV Halverde

Dieses Spiel muss gewonnen werden – egal wie. Christian Loetz aus dem Trainerteam des VfL Eintracht Mettingen lässt keine Zweifel daran aufkommen, was die Zielsetzung im Heimspiel gegen den SV Halverde ist. „Wir müssen die Konzentration hochhalten und nur auf uns schauen“, will sich der Eintracht-Coach gar nicht groß mit den personellen Problemen aufseiten des kleinen HSV beschäftigen. Diese haben sich nach Auskunft des HSV-Mannschaftsverantwortlichen Franz-Josef Garmann noch einmal zugespitzt. Björn Schuckmann, Reimund Bloms und David Bolte fehlen aufgrund ihrer Gelb-Roten Karten aus dem Derby in Hopsten (1:5), einzig Marco Hülsmeier und Jens Konermann kehren zurück. So ist Garmann wieder die komplette Woche über damit beschäftigt gewesen, irgendwie elf spielfähige Leute zusammenzukriegen.

SC Halen - BSV Brochterbeck 7:0

Schon am Donnerstagabend eroberte der SC Halen durch einen deutlichen 7:0-Erfolg gegen Brochterbeck vorerst die Tabellenspitze der Kreisliga A. Der war für den BSV eine Nummer zu groß.

Gegen defensiv überforderte Brochterbecker stellte der Aufsteiger aus Halen einmal mehr seine ganze offensive Qualität unter Beweis. Schon zur Pause führten die Gastgeber durch Treffer von Alex Fried, Steffen Christopher und Konstantin Worch mit 3:0, die Partie war praktisch entschieden. In Durchgang zwei legten die Halener dann vier weitere Treffer nach. Angreifer Kevin Wolff erhöhte sein Trefferkonto mit einem Doppelpack auf 20 und führt damit die Torjägerliste der Kreisliga A an. In der Tabelle hat der SCH nun zwei Zähler Vorsprung auf den SC Hörstel, wobei die Hörsteler noch die Partie gegen Esch in der Hinterhand haben.

Tore: 1:0 Fried (11.), 2:0 Christopher (38.), 3:0 Worch (42.), 4:0 Wolff (53.), 5:0 Gewohn (55.), 6:0 Wolff (59.), 7:0 Jansson (81.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker