TSV Ladbergen: Hauptversammlung
Hans-Gerhard Schröer wird wiedergewählt

Ladbergen -

Gut besucht war Jahreshauptversammlung des TSV Ladbergen, zu der der Vorsitzende Hans-Gerhard Schröer rund 80 Mitglieder im Tannenhof begrüßte. Neben Vorstandswahlen, bei denen Schröer in seinem Amt bestätigt wurde, standen die Berichte der Abteilungen und Ehrungen auf der Tagesordnung.

Mittwoch, 27.02.2019, 19:05 Uhr aktualisiert: 27.02.2019, 19:30 Uhr
Die Geehrten des TSV Ladbergen (von links): Martin Schmitz, Jutta Decker, Hartwig Kattmann, Hanna Hakmann, Gabriele Schröer, Tanja Kötterheinrich, Laura Hannig, Linda Kattmann, Hans-Gerhard Schröer, Anette Wibbeler und Olaf Rehkopf.
Die Geehrten des TSV Ladbergen (von links): Martin Schmitz, Jutta Decker, Hartwig Kattmann, Hanna Hakmann, Gabriele Schröer, Tanja Kötterheinrich, Laura Hannig, Linda Kattmann, Hans-Gerhard Schröer, Anette Wibbeler und Olaf Rehkopf. Foto: Marco Westphal

Stephan Laumann, Tennis-Abteilungsleiter, hob die sportlichen Leistungen von Mats Brünemeyer und Paul Tiemann, die bei den Westfalenmeisterschaften gute Ergebnisse erzielten, hervor. Weiter verwies er auf das Tenniscamp und die Nachwuchsarbeit in der Grundschule. Renoviert ist mittlerweile das marode Dach des Clubhauses.

Über gut besuchte Kurse freute sich Marina Hilgemann, Abteilungsleiterin Turnen. An der Fitnessgruppe nähmen 20 Sportbegeisterte teil, berichtete sie, und das Eltern-Kindturnen erfreue sich großer Beliebtheit. „Ein großer Erfolg war das mit 450 Kindern besuchte Weihnachtsturnen des TSV in der Rott-Sporthalle.“

Über die Jugendhandballabteilung, die JSG Tecklenburger Land informierte JSG-Vorstandsmitglied Andreas Meyer. In der vergangenen Saison erreichte die JSG drei Titel auf Kreisebene, mittlerweile nehmen 14 Mannschaften am Ligaspielbetrieb teil. Neu im JSG-Vorstand wurde Johannes Wallmann begrüßt, der die Nachfolge von Nina Wüller antritt.

Positiv war auch die Bilanz der Seniorenhandballer. Höhepunkt war ohne Zweifel der Landesligaaufstieg der Damen unter Trainer Andreas Friese, der zur neuen Saison sein Amt an Daniela Oana übergeben wird. Wie schon berichtet, macht Hilger Kaiser als Trainer der Herren weiter. Zum sportlichen Erfolg trug auch die zweite Damenmannschaft teil, die aktuell den ersten Tabellenplatz in der Platzierungsrunde belegen.

Der Bericht der Kassenwartin Julia Heemann ließ die gesunde Struktur des Vereins erkennen, so dass die Kassenprüfer Stephan Fiege und Norbert Behning den Gesamtvorstand entlasten konnte. Wiedergewählt wurde Hans-Gerhard Schröer als Vorsitzender. Zum Geschäftsführer wurde Udo Kaiser gewählt, der das Amt von Conny Wehnert-Schmitz übernimmt. Als Sozialwart wurde Conny Schmidt gewählt, die die Geschäfte von Friedhelm Fiegenbaum übernimmt.

Ehrungen

Jutta Decker, Laura Hannig, Linda Kattmann, Franz-Josef Korell und Hartwig Kattmann. Tanja Kötterheinrich, Birgit Milde, Gabriele Schröer, Martin Schmitz, und Olaf Rehkopf. Hanna Hakmann, Anette Wibbeler und Klaus Kätker.

...

Schröer bedankte sich bei Friedhelm Fiegenbaum und bezeichnete ihn in seiner Laudatio auch als seinen persönlichen „Head Hunter“, der ihn im Jahr 2000 als neuen TSV-Vorsitzenden anwarb. Fiegenbaum war seit 1964 in verschiedenen Funktionen im TSV aktiv, als Handballtrainer, Schiedsrichter und Funktionär.

Als neuer Kassenprüfer wurde Rolf Hakmann gewählt da Stephan Fiege nach zwei Jahren ausschied. Dieses Jahr wurde Conny Wehnert-Schmitz für ihr langjähriges Engagement im TSV geehrt. Sie blickt auf eine lange TSV-Zeit zurück und hat alle TSV-Abteilungen durchlaufen, sowohl als Aktive wie auch als Trainerin und Funktionärin, zuletzt als Geschäftsführerin des Vereins.

Am Schluss gab es noch einen Ausblick auf das laufende Jahr. Feste Termine sind am 16. März die Dorfputzaktion, am 21. April das Osterfeuer am Tennisheim sowie der Nikolaus-Turnwettkampf am 7. Dezember. Mit dem traditionellen Grünkohlessen klang der Abend gesellig aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6426048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Turner-Ausstellung: Lange Schlangen am letzten Wochenende
An den letzten Tagen der Turner-Ausstellung bildeten sich rekordverdächtig lange Schlangen vor und im LWL-Museum für Kunst und Kultur.
Nachrichten-Ticker