Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Kobbos geben möglichen Sieg aus der Hand

Tecklenburger Land -

Wind und Wetter haben der Kreisliga A am Sonntag arg zugesetzt. Nur drei Spielen konnten ausgetragen werden. Diese aber hatten es in sich und sorgten zum Teil für dicke Überraschungen.

Sonntag, 10.03.2019, 19:43 Uhr aktualisiert: 10.03.2019, 19:50 Uhr
Isuf Asllani (rechts, hier im Duell mit Sebastian Freking.) traf drei Mal für den TGK Tecklenburg, dennoch verloren die Kobbos im Spitzenspiel gegen den SC Halen noch mit 4:5 nach 4:2-Führung.
Isuf Asllani (rechts, hier im Duell mit Sebastian Freking.) traf drei Mal für den TGK Tecklenburg, dennoch verloren die Kobbos im Spitzenspiel gegen den SC Halen noch mit 4:5 nach 4:2-Führung. Foto: Jörg Wahlbrink

Aufsteiger Eintracht Mettingen 2 hat in seinem 19. Saisonspiel der Kreisliga A erstmals Zählbares mitgenommen. Am Sonntagnachmittag siegte die Eintracht-Reserve bei Westfalia Hopsten mit 3:2 und freute sich über die ersten drei Punkte auf dem Konto.

Einen spektakulären Schlagabtausch lieferten sich im Spitzenspiel der Tus Graf Kobbo Tecklenburg und Tabellenführer SC Halen . In der Nachspielzeit drehte der Liga-Primus eine bereits verloren geglaubte Partie mit zwei Treffern und siegte noch mit 5:4. Gleich fünf Begegnungen des 20. Spieltags fielen den Regenfällen der vergangenen Tage zum Opfer.

TGK Tecklenburg -

SC Halen 4:5

Zehn Minuten vor dem Ende war der Spitzenreiter aus Halen mausetot. Die vor allem offensiv sehr stark auftretenden Kobbos führten zu diesem Zeitpunkt mit 4:2 und schnupperten daran, noch einmal in den Titelkampf einzugreifen. Doch dann begann eine spektakuläre Schlussphase, an der die Tecklenburger sicherlich noch einige Zeit zu knabbern haben werden. Zunächst verkürzte Alex Fried auf 3:4 (80.), ehe Patrick Lahme bereits in der Nachspielzeit einen Strafstoß zum 4:4 verwandelte. Doch damit nicht genug: Der Unparteiische gab einen weiteren Nachschlag, den Halens Michael Beuke zum viel umjubelten 5:4-Siegtreffer nutzte, durch den die Gäste einen großen Schritt Richtung Bezirksliga-Aufstieg machten.

Tore: 1:0 Sundermann (7.), 1:1 Wolff (27.), 2:1, 3:1 Asllani (33., 37.), 3:2 Wolff (52.), 4:2 Asllani (64./Foulelfmeter), 4:3 Fried (80.), 4:4 Lahme (90.+5/Foulelfmeter), 4:5 Mi. Beuke (90.+8.).

Westfalia Hopsten -

Eintr. Mettingen 2 2:3

Hopstens Trainer Christoph Meyer sah eine „ganz schlechte Leistung“ seiner Mannen, die viel zu überheblich ins Spiel gingen. Dabei ging es gut los für die Westfalia, die nach dem 1:0 durch Elias Strotmann einige gute Einschussmöglichkeiten ausließ. Beim 1:1 durch Helge Przijbijlski ließen sich dann gleich fünf Hopstener ausspielen, durch einen aus Sicht von Meyer „unberechtigten Elfmeter“ ging die Eintracht noch vor der Pause gar in Führung. Nach dem Seitenwechsel sah Mettingens Trainer Franjo Wienke dann eine Fülle bester Gelegenheiten seiner Elf, die jedoch nur zu einem weiteren Treffer durch Henrik Hirtz kam. „Wir hätten viel höher gewinnen können, ein absolut verdienter Sieg“, strahlte Wienke über den ersten Sieg des Aufsteigers nach langen Monaten des Wartens.

Tore: 1:0 Strotmann (20.), 1:1 H. Przijbijlski (35.), 1:2 Michel (44./Foulelfmeter), 1:3 Hirtz (60.), 2:3 Stapper (80.).

Ibbenbürener SV 2 -

SC Dörenthe 3:4

Ibbenbürens Trainer Stefan Gütt und sein Amtskollege aus Dörenthe Ralf Scholz waren sich beim gemeinsamen Bier nach Spielende einig: Die Gäste nahmen absolut verdient alle drei Zähler mit. Gütt beklagte dabei das teils fahrige Defensivverhalten seiner Elf, die ersten drei Gegentreffer habe man praktisch hergeschenkt. Auch Scholz war nicht rundum zufrieden. „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht“, gab der DSC-Coach zu Protokoll.

Tore: 0:1 S. Klaas (4.), 1:1 Kirilov (16.), 1:2 Rahe (21.), 1:3 Knüppe (26.), 2:3 Basler (45.), 3:3 Wellmeyer (64.), 3:4 S. Klaas (75.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6462001?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker